Frage von 11inchClock, 14

Woher weiß man, dass man dem Guten angehört und nicht dem Bösen?

Woher soll man das wissen?

Darth Vader dachte auch, dass er für das gute kämpft.

Das Volk stand damals auch hinter Hitler und dachte das richtige zu unterstützen.

Der IS hält sich auch für das Richtige.

Linksextreme halten sich auch für die Guten, weil die Politik sie schützt.

Das sind jetzt nur paar Beispiele. Wie kann man das Gute von dem Bösen unterscheiden und die richtigen Entscheidungen treffen?

Antwort
von MutterErde99, 10

Hallo!
Sicher, man weiß diesbezüglich nicht, wer man ist, auch wenn man eigentlich nicht immer sagen kann, dass die Welt zweigeteilt ist.
Einige Menschen finden dich gut andere eben böse. Nicht alles ist schwarz oder weiß.
Wenn es jemanden gibt den du hasst, dann solltest du dir überlegen warum. Beruht dieser Hass auf Tatsachen? Hat diese Person dir etwas unverzeihliches getan? Oder hast du Gerüchte über diese Person gehört und findest diese nun schlecht?
Du musst dich immer in die anderen versuchen hineinzuversetzen. Damit meine ich, man sollte sein Handeln hinterfragen, ob die andere Person es jetzt wirklich verdient oder etwas dafür kann.
Beispiel: Durch Hitlers Ideale empfand ein Teil des deutschen Volkes die Juden als schlecht. Doch viele hinterfragten dies, sie merkten, dass es die Juden nicht verdient haben so behandelt zu werden, nur weil jemand sie schlecht findet o. eine einzelne Person / eine Minderheit etwas getan hat.
Das gilt auch für den Islam, nur weil der IS im Namen ihres Gottes töten, heißt es nicht, dass alle Islamisten Terrorristen, also böse, sind.
Man darf keine Vorurteile haben, denn meiner Meinung nach ist man, wenn man nur durch Gerüchte und Vorurteile handelt, böse.

LG

Antwort
von Suboptimierer, 12

Das Gute will Leid vermeiden, das Böse führt Leid hervor.

Es kommt dabei auf die Intention an.

Antwort
von Bonbonglas, 7

Entferne dich von der Vorstellung, es gäbe "gut" und "böse". Das ist nur ein stark vereinfachtes Modell der Wirklichkeit. Es gibt auch keine Grautöne dazwischen. Jeder Mensch profitiert, wo ein anderer Mensch Nachteile hat und der Mensch mit den Nachteilen profitiert wieder woanders, dass ein dritter darunter leidet.

Antwort
von Evileul, 9

Man könnte zum teil mit den 10 Geboten kommen und sagen wer sich daran hält ist gut.

Antwort
von DLKAd, 14

Gute Frage aber das kannst du nur mit Ethik erklären in der echten Welt.
Also wenn du und andere Menschen dein handeln für ethisch vertretbar halten gehörst du höchstwahrscheinlich dem Guten an.

Kommentar von 11inchClock ,

Bin mir sicher, wenn ich unter der IS bin und sage "alle Ungläubigen töten" halten sie es  für richtig.

Kommentar von DLKAd ,

ja aber die Mehrheit eben nicht und darum geht es doch letztendlich

Kommentar von emiiilymariiia ,

aber ob die Mehrheit immer das richtige tut?

Kommentar von DLKAd ,

Mehrheit nicht Menschheit ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten