Woher weiß man, dass es einmal den Urkontinent Pangäa gab?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ozeane haben in der Vorstellung der Plattentektonik nur eine begrenzte Verweildauer auf der Erde, sie kommen und gehen. Exakt deswegen sind Superkontinente bzw. der Superkontinentzyklus eine Notwendigkeit der Theorie der Plattentektonik. Pangäa war also nicht der erste und wird auch nicht der letzte sein, google doch mal Rodinia oder Ur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast Du doch geschrieben - man kann die Bewegung der Kontinentalplatten sehen und messen, genauer sogar durch die Messung wissen, dass es die Platten gibt. 

Der Rest ist Modell und Simulation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil man die Plattenbewegungen vorausberechnen kann, zurück auch, und durch Fossilien, geologische Formationen etc. das alles zurückverfolgen und belegen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?