Frage von MarcoAH, 126

Woher weiß jemand, dass er eine Narzisstische Erweiterung ist?

Wie fühlt es sich an, woran merkt man das?

Kennt sich da jemand aus? Hat jemand Erfahrung damit gemacht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tasha, 84

Spontan würde ich sagen:

Der Narzisst hat oft Stimmungsschwankungen, die du nicht vorhersehen kannst. Manchmal wirst du ohne Vorwarnung angeschrien, beschimpft oder ignoriert.

Du wirst vor anderen lächerlich gemacht/ schlecht gemacht, in deiner An- und Abwesenheit. 

Kleinste Dinge können Anlass du heftigsten Reaktionen geben, z.B. du hast Kaffee geholt, aber die Sahne vergessen und der Narzisst verlässt wütend den Ort, redet nicht mehr mit dir oder weigert sich, noch etwas zu trinken/ essen, wenn du es bringst. Oder erklärt dir, was du die Jahre vorher alles falsch gemacht hat. So etwas kommt für dich immer aus heiterem Himmel und du konntest es selten vorausahnen.

Das ist ein weiterer Punkt: Du fängst an, dir um kleinste Dinge Sorgen zu machen: Errege ich Anstoß mit dem, was ich sage, mit meinen Vorschlägen, Interessen? Bin ich zu unaufmerksam? Was könnte ich falsch machen/ falsch gemacht haben?

Du fängt an, die Schuld bei dir selbst zu suchen, weil dir immer wieder gesagt wird, dass das alles nicht passieren würde, wenn du (immer andere) Dinge ändern würdest. Wärest du aufmerksamer, liebevoller, ordentlicher, pünktlicher, zurückhaltender, fröhlicher etc. würde das nicht passieren. 

Dir wird immer etwas vorgeworfen, oft Dinge, die du nicht beeinflussen kannst ("du guckst so missmutig!").

Erklärungen werden nie anerkannt, es gibt immer Gründe, warum du Fehler machst, aber er hat immer Erklärungen für seine Fehler, meist schieben diese Erklärungen dir wieder die Schuld zu (z.B. du wirst angeschrien, weil du ihm ein unachtsames Geschenk gemacht hat, schenkt er dir aber Müll, gibt es Gründe dafür, er wollte dir nur helfen, du bist total undankbar und enttäuschst ihn. Du enttäuschst ihn also immer, wenn er dir etwas schenkt und wenn du ihm etwas schenkst. Typisch: Beim Kaufen von Geschenken überlegst du, was ihm alles NICHT gefallen könnte und warum und es blieben nur wenig Auswahl übrig, über die du dir auch unsicher bist, denn plötzlich könnte jeder Aspekt ein Grund für seine Enttäuschung sein).

Du beschäftigst dich allg. viel gedanklich mit ihm, seinen Wünschen, seinen Launen, redest evtl. oft mit Freunden oder Verwandten über Dinge, die er getan hat, zweifelst, ob du überreagierst oder wirklich so schlimm bist, wie dir eingeredet wirst, versuchst, normale Dinge zu vermeiden, die ihn in Rage bringen könnten, denkst oft mehr an seine als an deine Bedürfnisse, schämst dich evtl. für normale Bedürfnisse (auch mal entscheiden zu wollen, was man unternimmt, isst, ansieht etc., einen eigenen Geschmack zu haben, Zeit für sich haben zu wollen, eigene Interessen haben zu wollen, die sich mit seinen nicht decken).

Typisch: Du gehst mit einem Narzissten in die Stadt, schaust dir 3 Stunden  Sachen an, die ihn interessieren, kommentierst begeistert, unterstützt ihn - und möchtest dann etwas für dich kaufen. Das ist dem Narzissten jetzt aber zu anstrengend, er fährt schon mal nach Hause oder wartet im Café. Erklärst du, dass du ja auch 3 Stunden für ihn da warst, sagt er bspw., dass dir das doch Spaß gemacht hat oder du es nicht machen musstest oder es eine Unverschämtheit ist, das so zu sehen, weil...


Grundsätzlich: Egal, was du machst, DU machst immer Fehler, er ist immer der Benachteiligte, der Wiedergutmachungen erfordert. Er bestimmt, wie du dich fühlen sollst, du darfst aber nie deine echten Gefühle erklären, sie werden nie anerkannt. Du verbindest mit diesem Menschen Wut, Frust aber auch Schuldgefühle und Angst, egoistisch zu sein.



Ein wichtiger Punkt noch: Die Streitpunkte sind meist so banal, dass Außenstehende sie nicht nachvollziehen können und der Narzisst schafft es, anderen zu erklären, warum du so ein schwieriger Mensch bist. Spricht man mit anderen darüber, hört man oft "häng dich doch nicht an so einem kleinen Punkt auf" (z.B. der Sahne im oberen Beispiel), aber im Gegensatz zu den Außenstehenden weiß man, dass diese Punkte immer wieder auftreten, nie verhindert werden können und man sich deshalb immer wieder über Gebühr schlecht fühlen wird und vor allem sehr hilflos, weil man nie, egal, wie sehr man sich bemüht, alles richtig machen und vom Narzissten anerkannt werden wird.

Kommentar von MarcoAH ,

Danke für die ausführliche Antwort. :-)

Antwort
von Fielkeinnameein, 83

Hallo,

http://de.wikihow.com/Erkennen-ob-du-eine-narzisstische-Erweiterung-bist

Mfg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community