Frage von MaxSt789, 120

Woher weiß ich meine Sexualität?

Hi,

ich habe jetzt seit einem Jahr ein großes Problem: Ich habe gar keine Ahnung was ich bin (bezogen auf meine Sexualität). Und zwar nicht, weil ich mich mal für den, dann für die interessiere, nein; Ich interessiere mich nicht eindeutig für irgendjemanden woran ich meine Sexualität ausmachen könnte. Das mag nach aromantisch (/-sexuell) klingen, allerdings möchte ich mich in jemanden verlieben und das ganze Prozedere ;) (Was ich nicht diskriminierend gegenüber Aromantischen/-sexuellen meine!) Und es ist auch nicht so, dass ich nichts empfinde, ich verstehe einfach nicht was es ist, das ich für manche Personen empfinde. Z. B. gibt es eine Person, bei der ich mich immer freue, wenn ich sie sehe. Ich werde sogar nervös, wenn ich mit ihr reden muss. Aber wenn ich es dann tue, sind diese ganzen Gefühle verflogen. Außerdem glaube ich nicht, dass es Liebe ist, keine Ahnung, es sind einfach eher temporäre Gefühle. Mir ist einfach noch keine Person über den Weg gelaufen, die mich umgehauen hat. Ich habe aber nichtmal eine Ahnung, auf welches Geschlecht ich "grundsätzlich" stehe, was es für mich etwas hilflos macht. Ob pan/bi/hetero/homo/etc.; keine Ahnung! Ich kann nur sagen, dass ich ein paar Leute sehr gut aussehend finde, dennoch möchte ich von keiner dieser Personen etwas - rein gefühlstechnisch, ich würde mich freuen, wenn ich mal auf irgendjemanden stehen würde um nicht die ganze Zeit im Dunkeln zu tappen.

Demnach ist meine Frage, woran ich meine Sexualität ausmachen kann, wenn ich doch auf keinen so wirklich stehe, aber dennoch irgendwas für manche Personen fühle? Brauch ich einfach noch Zeit?

Danke!

Antwort
von ewolfe, 18

Setz dich nicht unter Druck. Letztendlich ist es egal ob du es jetzt schon weißt oder nicht. Du wirst es herausfinden wenn du die Person triffst, die "dich umhaut". Bis dahin ist es doch eigentlich irrelevant zu wissen worauf man steht. Momentan hast du weder vom deinen Geschlecht einen Schwarm, noch vom anderen. Dass du Leute deines Geschlechts möglicherweise gutaussehend findest, heißt (wie du schon richtig gesagt hast) nicht sich auch in diese zu verlieben ;)

Eigentlich kannst du dich sogar glücklich schätzen, denn du "kannst" dich ,ganz traditionell, in die Person verlieben und nicht in das Geschlecht ;P 

Mein Rat: Bleib einfach gelassen und versuche nicht zwanghaft es herauszufinden. Ich denke, du wirst es genau dann herausfinden, wenn du nicht damit rechnest ;)

Grüße

Antwort
von jovetodimama, 37

Du bist 16 Jahre alt, da musst Du noch nicht eindeutig fühlen, wohin es Dich zieht.

Der Einfachheit halber würde ich an Deiner Stelle davon ausgehen, dass Du - wie die meisten - heterosexuell veranlagt bist.

Solltest Du eines Tages dann merken, dass doch irgend etwas anderes auf Dich zutrifft, dann warte, bis Du Dir dessen ganz sicher bist, und nimm es an.

Viele heterosexuelle Jugendliche in Deinem Alter waren noch nie so richtig verliebt, das hat noch nicht automatisch zu bedeuten, dass Du eine alternative sexuelle Ausrichtung hättest. Die erste Verliebtheit kommt halt auch erst mit der richtigen Person.

Kommentar von MaxSt789 ,

Dankeschön! Ja, ich wollte jetzt keinen Roman schreiben^^ Hätte ich das getan, hätte ich erwähnt, dass ich mich schon immer ein bisschen von den Kindern und jetzt Jugendlichen meines Geschlechts unterschieden hab (Interessen, Hobbys, etc.). Aber ich hab's rausgelassen, da das dann sofort nach "nicht hetero" (Queer ist der Begriff, oder??) klingt. Meiner Meinung nach jedenfalls. Und ich wollte ja eine neutrale und nicht zu beeinflusste Meinung hören ;) Also ich verstehe, dass ich der Einfachkeit halber von Heterosexualität ausgehen sollte, aber Sexualität ist leider zu komplex, als dass ich mich auf die "Norm" (ist sie ja leider) festlegen kann. Ich finde halt Menschen überwiegend meines Geschlechtes gut aussehend (aber ich verspür halt nichts weiteres für sie, was ich gar nicht verstehe). Soll heißen: Ich bin emotional nicht an ein Geschlecht gebunden, sondern im Moment eher an keins. Keine Ahnung :D Ich schreib schon wieder zu viel. Kurz: Ich gehe im Moment nicht von Heterosexualität aus, kann aber auch nicht sagen, was es sonst ist. ^^ Oh mann...

Kommentar von jovetodimama ,

Vielen Dank für Deinen ausführlichen Kommentar.

Ich kann nachvollziehen, dass sich das irgendwie weltsam anfühlt, dieses Nicht-wissen-was-man-ist. Aber ich kann Dir auch nicht mehr sagen.

Denkst Du, Du könntest das Thema einfach noch einmal ruhen lassen?

Falls es Dich gar nicht ruhen lassen will, könnte es sich evtl. für Dich lohnen, einen Psychotherapeuten, der sich mit dem Thema auskennt, aufzusuchen und mit ihm gemeinsam zu versuchen, herauszufinden, was Du bist.

Antwort
von Aleqasina, 48

Wenn du das nicht an realen Personen in deiner Umgebung festmachen kannst, dann frage mal deine Phantasie. Hast du erotische Gedanken oder Tagträume? Wenn ja, in welche Richtung tendieren sie?

Das kann in deinem Alter durchaus mal wechseln oder nicht eindeutig sein.

Lass dir Zeit! Nichts drängt dich zu irgendeiner Entscheidung!

Kommentar von MaxSt789 ,

Ich will hier jetzt mal nicht ins Detail gehen, aber sowas ist bei mir eindeutig in eine Richtung, aber das war früher mal anders. Außerdem weiß ich nicht, wieviel mir das sagt, denn es ist eher meine Wunschvorstellung als spontane Gedanken. Wenn ich über sowas nachdenke will ich lieber an einem Label festhalten, denn der Gedanke irgendwo undeutlich auf dem Spektrum zu liegen ist mir etwas gruselig.

Kommentar von Fragant1995 ,

"aber das war früher mal anders" Ja da warst du noch richtig in der Pubertät, da ist es normal, dass es auch mal (häufiger) Schwankungen gibt, man beginnt sich ja gerade erst zu entdecken. Ja wenn es eindeutig also ganz bewusst tief in deinem Herzen definitiv nur in eine Richtung geht, dann hast du doch deine Antwort! Da liegt das Problem: Wenn du dir z.B. wünschen würdest auf Frauen zu stehen, aber der Körper sagen würde du stehst auf Männer, dann kann man tun was man will, man bleibt schwul. Damit möchte ich sagen, dass der Körper deine Sexualität bestimmt nicht deine Gedanken und schon gar nicht die eigenen Wünsche. Spontane Gedanken spielen keine Rolle, man merkt ja nicht spontan seine Sexualität, entweder man kennt sie oder man braucht seine Zeit sie zu entdecken. Spontanes "Oh ich bin ja hetero" gibt es nicht!

Kommentar von MaxSt789 ,

Erstmal danke! Nee, mit der einen deutlichen Richtung meine ich jetzt eher Gedanken und Tagträume, das was du halt fragtest^^ Sie sind aber halt auf die Fantasie beschränkt. Dass ich in "bestimmten Momenten" an Frauen/Männer denke, heißt nicht, dass wenn ich so durchs Leben gehe, ich mich direkt zu dem Geschlecht hingezogen fühle. Es ist dann halt eher, dass ich mir die Leute (Männer, Frauen) anschaue und keine Ahnung habe, da ich emotional nichts für sie verspüre. Aber du hast wahrscheinlich Recht. Ich bin gerade in der Pubertät, dann muss ich wohl noch etwas warten. Pubertät ist schon eine eigenartige Sache ;D

Antwort
von serienjunkie99, 45

Guck bei welchem Geschlecht du mehr fühlst und lass dir Zeit. Bin fast 17 und hatte bis jetzt auch noch keinen Partner und fühle mich genauso wie du. Aber das wird schon :D

Antwort
von Wohlfuehlerin, 52

da du uns dein alter vorenthälst, tippe ich mal auf pubertät und sage dir: lass dir zeit.

Kommentar von MaxSt789 ,

Ich bin 16 Jahre alt. Aber ich dachte das wäre evtl. nicht so relevant, denn in meiner Stufe laufen genug Paare rum und schwärmen genug SchülerInnen von anderen. Ich dachte vllt. ist das unabhängig vom Alter^^ Aber danke, das gibt mir etwas Hoffnung :D 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community