Frage von ingwer16, 155

Woher Unterstützung / Hilfe?

Meine beste Freundin leidet an Krebs , Alleinerziehend, 2 Kinder A. 17 Jahre , L. 7 Jahre , 2 verschiedene Väter .
Bisher habe wir ( ihre Freunde ) es geschafft das sie Zuhaus bleiben kann . In letzter Zeit werden ihre Schmerzen immer schlimmer , sie bekommt BTM im Höchstmaß . Am 20 sollte sie in eine Schmerzklinik . Der Vater von L. weigert sich seinen Sohn für diese Zeit aufzunehmen .
Die Krankenkasse hat keine Möglichkeit eine Betreuungsperson zu stellen . Abfragen beim Jugendamt blieben bisher erfolglos .
Wir ( ihre Freunde ) bekämen das Wochenende & unter der Woche die Nachmittage ab 15 Uhr abgedeckt . Für die Nächte fehlt uns zeitlich die Kapazität .
Hat jemand ne Idee woher wir Unterstützung bekommen könnten ?
Bitte nicht über Schlagwörter zu dieser Frage wundern, ich Versuch somit möglichst viele " anzusprechen " .

Antwort
von gschyd, 58

An erster Stelle ein grosses Komplimente an Dich und die Freunde für Euer Engagement und Euren Einsatz - ein solcher ist nicht selbstverständlich.

Habt Ihr schon eine Krebsberatungsstelle kontaktiert (Deutsche Krebsgesellschaft wie auch Krebshilfe)?
Die sind diesbezüglich gut informiert und können Euch bei Bedarf weitere Kontakt vermitteln (und allenfalls zusätzlichen Druck ausüben) - https://krebsratgeber.de/artikel/soziale-und-psychische-aspekte-information-die-...

Da eines der Kinder jünger als 12 Jahre ist müsste eigentlich eine Haushaltsilfe von der Krankenkasse bezahlt werden - https://krebsratgeber.de/artikel/fuer-den-bedarfsfall-informiert

Kommentar von ingwer16 ,

Deutsche Krebshilfe ist ne gute Idee !
Nein ihr wurde keine Haushaltshilfe , Dorfhelferin genehmigt .
..... Danke , wozu sind Freunde da .....

Kommentar von ingwer16 ,

Vielen lieben Dank , der Gang zum Vorgesetzten , n sachliches aber bestimmtes Gespräch führten zum Erfolg . Dienstag waren wir viel unterwegs.... Mit Erfolg . In vielerlei Hinsicht . Werd hier niemand als " hilfreichste " auszeichnen , von fast jeder Idee konnten wir profitieren .
Herzlichen Dank an alle 💐💐💐

Kommentar von gschyd ,

Herzlichen Dank auch für Deinen Feedback - das freut mich sehr!

Und Euch allen viel Energie & Kraft in dieser schwierigen Zeit und, dass es Euch allen möglichst gut geht.

Antwort
von sassenach4u, 36

Das Jugendamt MUSS handeln und zwar bald. Wenden Sie sich ggf. an den Bürgermeister- und klingt blöd- aber drohen mit dem Gang an die Öffentlichkeit.

Wenn der Kindsvater das Kind nicht nehmen will, dann muss das Jugendamt das Kind in Obhut nehmen- entweder im Heim oder in einer Pflegefamilie.

Kommentar von ingwer16 ,

Heim .... Genau das war der Text vom Jugendamt ...... " das Kind komplett aus der Situation nehmen ....."
Das ist nicht unser Ziel , würde dem kleinen & meiner Freundin nicht gut tun .
Ich werd morgen die Krebshilfe kontaktieren auf Tipp von Antwort von " gschyd"

Kommentar von ingwer16 ,

Vielen lieben Dank , der Gang zum Vorgesetzten , n sachliches aber bestimmtes Gespräch führten zum Erfolg . Dienstag waren wir viel unterwegs.... Mit Erfolg . In vielerlei Hinsicht . Werd hier niemand als " hilfreichste " auszeichnen , von fast jeder Idee konnten wir profitieren .
Herzlichen Dank an alle 💐💐💐

Antwort
von Bitterkraut, 51

Vielleicht kann der Vater von dem älteren Kind beide Kinder nehmen?

Ansonsten wendet euch mal an die Caritas und sonstige Hilfeeinrichtungen. Das Jugendamt muß eigentlich reagieren, da würde ich auch mal vorsprchen, persönlich, ggf. mit den Vorgesetzten sprechen. Ist natürlich schwierig, da Freunde keinen offiziellen Zugang zu der Sache haben, aber Druck machen können die schon, auskunftsberechtigt sind sie aber nicht. Das muß die Mutter machen.

Kommentar von ingwer16 ,

Der große (17) würde Zuhaus bleiben , sein Vater ist weiter weg , auf die Entfernung ( 660 KM) ist " Alltag - Ausbildung , Sonderschule - nicht möglich .
? Welche Hilfseinrichtungen ?!
Ich war mit auf Jugendamt .... 🙄🙄🙄🙄

Kommentar von Bitterkraut ,

Sozialdienst/Krisenintervention der Kommune, Caritas, etc. die können euch auch als Freunde beraten. Die Krebshilfe kennt sicher Anlaufstellen. Die Kinder brauchen vermutlich auch psychologische Unterstützung.

Vielleicht kann jemand von euch bei den Kids einziehen?

Kommentar von ingwer16 ,

Ja Krebshilfe , das ist ne gute Idee , werden wir morgen in Angriff nehmen .
Die Kinder bekommen psychologische Unterstützung .
Einziehen .... Wir 3 Freundinnen haben schon mehr als ne " Grundausstattung " bei unserer Freundin . Sind jedoch alle berufstätig sodass wir eben nicht die komplette Zeit abdecken können .
Ich hoff nun auf Krebshilfe .
Danke 💐

Kommentar von ingwer16 ,

Vielen lieben Dank , der Gang zum Vorgesetzten , n sachliches aber bestimmtes Gespräch führten zum Erfolg . Dienstag waren wir viel unterwegs.... Mit Erfolg . In vielerlei Hinsicht . Werd hier niemand als " hilfreichste " auszeichnen , von fast jeder Idee konnten wir profitieren .
Herzlichen Dank an alle 💐💐💐

Antwort
von passaufdichauf, 42

Das Jugendamt MUSS reagieren, denn wenn die Mutter in die Klinik kommt und der 7 jährige nicht versorgt ist, liegt eine akute Kindswohlgefährdung vor.

Dafür hat jedes Jugendamt geschulte Kurzzeitpflegefamilien.

Nicht das Jugendamt schläft, die zuständige Sachbearbeiterin schläft. Ein Anruf bei ihrem Vorgesetzen kann diese ganz schnell aufwecken. Hilft das auch nix: Presse einschalten.

Kommentar von ingwer16 ,

Die zuständige Sachbearbeiterin meinte heute das sie den kleinen " komplett aus der Situation haben möchte "
Was nicht unser Ziel ist , auch nicht sinnvoll ist . Werden uns morgen an Krebshilfe wenden .
Der Tipp mit dem Vorgesetzten ist gut 👍🏻
Danke

Kommentar von ingwer16 ,

Vielen lieben Dank , der Gang zum Vorgesetzten , n sachliches aber bestimmtes Gespräch führten zum Erfolg . Dienstag waren wir viel unterwegs.... Mit Erfolg . In vielerlei Hinsicht . Werd hier niemand als " hilfreichste " auszeichnen , von fast jeder Idee konnten wir profitieren .
Herzlichen Dank an alle 💐💐💐

Antwort
von Beutelkind, 22

Die Interessengruppe "Kinder krebskranker Eltern" in der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für psychosoziale Onkologie (dapo e.V.) stellte eine Liste mit Einrichtungen für Kinder krebskranker Eltern zusammen. Die würde ich mal abklappern, vielleicht findet Ihr dort unbürokratische Hilfe?

Viel Glück und Respekt vor Eurem Engagement!

--> http://www.dapo-ev.de/fileadmin/templates/pdf/adressenliste_dapo_2013.pdf

Kommentar von ingwer16 ,

Vielen lieben Dank , der Gang zum Vorgesetzten , n sachliches aber bestimmtes Gespräch führten zum Erfolg . Dienstag waren wir viel unterwegs.... Mit Erfolg . In vielerlei Hinsicht . Werd hier niemand als " hilfreichste " auszeichnen , von fast jeder Idee konnten wir profitieren .
Herzlichen Dank an alle 💐💐💐

Kommentar von Beutelkind ,

Danke für die Blumen und allen Beteiligten weiterhin viel Kraft und gutes Gelingen!

Kommentar von ingwer16 ,

Danke für dein Kompliment !
Morgen kann meine Freundin in aller Ruhe in die Schmerzklinik gehen , ihr Sohn ist versorgt .
Der Antrag auf Haushaltshilfe wird nochmal geprüft , mir unverständlich Was es bei so ner Diagnose noch zu prüfen gibt ?!
😊 bin heut gekündigt worden , hab mir ! Zuhaus ! Beim Staubsaugen 2 Zehen gebrochen , Chefin meint ich hab meiner Krebskranken Freundin gegen Geld geputzt ....
Wie schräg ist diese Welt ....

Antwort
von o0turtle0o, 63

Jugendamt muss reagieren und der Vater ist verpflichtet sein Kind aufzunehmen...wenn er mit Sorgerecht hat.

Da würde ich auf das Jugendamt druck machen.

Und mich bei Freunden/Bekannte umhören...solange wegen Unterkunft.

Kommentar von ingwer16 ,

Gemeinsames Sorgerecht . Der Vater weigert sich trotzdem.
Das Jugendamt schläft förmlich ....
Wir , ihre Freunde schaffen es , wie geschrieben , nicht zu 100 % alles abzudecken , zumal der kleine n Handycap hat damit nicht jeder für längere Zeit zurecht kommt

Kommentar von o0turtle0o ,

Wenn das Jugendamt sich weigert...sofort einen Anwalt für Familienrecht aufsuchen und auch schön den Vater anschwärzen.

Als der rollige Rollmobs Spass hatte...war er ja auch da und kann nun auch mal Verantwortung übernehmen.

Immer diese Dildogesteuerten -.-

Kommentar von ingwer16 ,

Jugendamt weiß von geplantem Klinikaufenthalt seid Anfang August ... Bisher kam kein umsetzbarer Vorschlag

Kommentar von o0turtle0o ,

Dann weisste bescheid...was du noch tun kannst ;)

Kommentar von ingwer16 ,

Anwalt kostet .....
.... Stimmt , er nimmt den kleinen oft nicht mal übers WE oder nur für Stunden weil seine " neue " 23 Jahre jünger n " Problem " damit hat

Kommentar von o0turtle0o ,

Anwalt kostet nicht immer...kommt auf die Lage an und wenn doch...bekommst du dein Geld auf jedenfall wieder...in diesem Fall...kannst du/ihr nur gewinnen.

Ich würde mich dennoch informieren...beim Anwalt wegen der Sache und kosten usw

Kommentar von ingwer16 ,

Werden uns morgen an Krebshilfe wenden .
Danke !

Kommentar von ingwer16 ,

Vielen lieben Dank , der Gang zum Vorgesetzten , n sachliches aber bestimmtes Gespräch führten zum Erfolg . Dienstag waren wir viel unterwegs.... Mit Erfolg . In vielerlei Hinsicht . Werd hier niemand als " hilfreichste " auszeichnen , von fast jeder Idee konnten wir profitieren .
Herzlichen Dank an alle 💐💐💐

Antwort
von HaraldSchD, 45

Wenn sich die Mutter nicht kümmern kann, ist doch das Jugendamt der nächste Ansprechpartner.

Kommentar von ingwer16 ,

Denkt man , ja . Das Jugendamt weiß von geplantem Klinikaufenthalt seid Anfang August . Bisher kam nichts ....

Kommentar von HaraldSchD ,

Dann nochmal nachfragen

Kommentar von ingwer16 ,

Vielen lieben Dank , der Gang zum Vorgesetzten , n sachliches aber bestimmtes Gespräch führten zum Erfolg . Dienstag waren wir viel unterwegs.... Mit Erfolg . In vielerlei Hinsicht . Werd hier niemand als " hilfreichste " auszeichnen , von fast jeder Idee konnten wir profitieren .
Herzlichen Dank an alle 💐💐💐

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community