Frage von gri1su,

Woher stammt die Redensart "Herein, wenn's kein Schneider ist"?

Oft genug gehört (und auch gesagt) habe ich diesen Spruch ja nun. Aber wie ist diese Redensart überhaupt zustande gekommen?

Hilfreichste Antwort von xyungeloest,
9 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

ich habe dazu mal folgendes gelesen:

früher konnten manche leute ihre rechnungen beim schneider nicht bezahlen.

wenn es dann an der tür geklopft hat, befürchteten sie der schneider kommt, um seine rechnungen einzutreiben.

von daher sagt man das.

Kommentar von Kabark,

Bingo. :-)

Kommentar von yenaro,

Im Winter wurde es ja auch kalt in der Stube wenn die Tuer lange auf war und es zog. Entweder sich warm anziehen oder Tuer zu, und das bei unbezahlten Schneiderrechnungen. Heute macht das der Brieftraeger.

Antwort von Mismid,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

das liegt daran daß Schneider früher so ziemlich der unangesehenste Beruf war. Da früher die Leute oft Schulden gemacht haben, haben sie den Schneider meist zuletzt nach allen anderen gezahlt, zumal Schneider oftmals ein dünnes Männlein waren vor dem man keinen Respekt hatte. Deshalb sagte man oft als Verspottung für den Schneider diesen Spruch, wenn man dachte, daß der Schneider sein Geld haben wollte

Antwort von fishfan90,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich weiß, meine Antwort kommt ein bisschen sehr spät, aber ich hab mal gehört, mit dem Schneider ist eigentlich der Schnitter, also der Tod gemeint.

Sie kennen die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community