Woher kommt neuerdings diese "Pro-Russland"-Haltung, die man vor allem im Internet, speziell bei YouTube-Kommentaren zu Videos mit Thema Syrien sieht?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Du solltest dabei bedenken, dass der syrische Bürgerkrieg seit über fünf Jahren tobt und nicht erst seit dem einem Jahr, in dem Russland auf Bitten der syrischen Regierung eingreift und damit die einzige dort agierende ausländische Macht ist, die dazu völkerrechtlich legitimiert ist. Die Zurückdrängung des IS in Syrien ist untrennbar mit diesem russischen Engagement verbunden und war auch der Grund, weshalb überhaupt Friedensgespräche möglich wurden, nachdem die Assad-Gegner diese zuvor immer abgelehnt hatten.

Weiter solltest du bedenken, dass dieser Bürgerkrieg maßgeblich durch die US-Verbündeten in dieser Region und die USA selbst entfacht und geschürt worden ist, um in Syrien einen Regime Change herbeizuführen. Man muss sich mal auf der Zunge zergehen lassen, mit welcher Selbstverständlichkeit der "Westen" sich anmaßt, in anderen Ländern Regierungen nach eigenem Gusto ein- und abzusetzen.

Dieser Regime Change ist immer noch Ziel  der USA. Dazu verbünden sie sich mit allen Kräften, auch islamistischen, die dafür nützlich erscheinen. Zu diesem Zweck werden Islamisten einfach mal umbenannt, wie im Falle der Al-Nusra Front oder sie werden einfach zu sogenannten gemäßigten Rebellen erklärt. Es gibt in Syrien keine klare Trennung zwischen sogenannten gemäßigten Rebellen und Islamisten. Die gibt es nicht, was ihre Ziele betrifft, noch gibt es sie personell und schon gar nicht gibt es sie räumlich, vor allem nicht in Aleppo. Dort haben sich die Islamisten mit den sogenannten gemäßigten Rebellen verbündet und kämpfen gemeinsam.

Nachdenkenswert ist auch das hier:

Vier Jahre Terror von seiten islamistischer Banden in Syrien vor dem auf Ersuchen der syrischen Regierung erfolgten russischen Eingreifen dürfen vergessen werden, um Krokodilstränen über die Zerstörung Aleppos und das Leid der Zivilbevölkerung zu vergießen. Dass deren Evakuierung immer wieder daran scheitert, dass die Islamisten die Leute nicht gehen lassen, weil sie sie als menschliche Schutzschilde brauchen, wird souverän ignoriert. Selbst der Denkmalschutz muss herhalten. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon brachte es am Donnerstag fertig, Moskau zu fragen, ob es tatsächlich die historische Altstadt von Aleppo zu zerstören bereit sei. Was der IS im – inzwischen wieder befreiten – Palmyra angestellt hat, fällt unter den Tisch; statt dessen lamentierte eine Kommentatorin der »Tagesthemen« am Dienstag darüber, dass Russland dort nach der Rückeroberung klassische Musiker aus St. Petersburg vor der Kulisse des römischen Theaters habe auftreten lassen und dies auch noch im Fernsehen gesendet habe. Pfui, Propaganda sei das. Na klar, was denn sonst? Derweilen lässt sich der CDU-Politiker Norbert Röttgen einfallen, neue Sanktionen gegen Russland wegen der Angriffe auf Aleppo zu fordern. Das ist nun freilich auch Propaganda – für Herrn Röttgen. Denn Russland hat gezeigt, dass es die westlichen Sanktionen im wesentlichen wegsteckt und sich davon nicht zum »Einlenken« – also zur Kapitulation vor der westlichen Agenda – veranlassen lässt. Das kann nur heißen: es lebt – so hat es John Kerry unlängst gesagt – in einem »Parallel­universum«, in dem die Definitionsmacht des Westens bestritten wird.

https://www.jungewelt.de/2016/10-08/069.php?sstr=syrien%7Caleppo

Das habe ich vor über einem Jahr geschrieben, noch bevor der russische Einsatz begann. Davon muss ich nichts zurücknehmen.

Für Russland ist Syrien von strategischer Bedeutung, nicht wegen des bisschen Öls, sondern wegen Syriens Nichtzugehörigkeit zu den unmittelbaren US-Vasallen in dieser Region, wegen der traditionellen guten Beziehungen zu Syrien und wegen der russischen Marinebasis in Tartus. Russland hat kein Interesse daran, Syrien unter unmittelbaren US-Einfluss kommen zu lassen, weshalb es auch kein Interesse an einem Sturz Assads hat. Außerdem erkennen die Russen realistischer Weise an, dass die syrische Armee die organisierteste und stärkste regionale Macht im Kampf gegen den IS vor Ort ist.

Aus diesem Grund haben die USA auch Bauchschmerzen beim russischen Engagement in Syrien gegen den IS. Denn Russland hat den USA schon einmal einen Strich durch die Rechnung gemacht und das bereits geplante militärische Eingreifen wegen angeblichen Giftgaseinsatzes syrischer Regierungstruppen verhindert, indem Russland den Vorschlag machte, die syrischen Giftgasbestände unter internationaler Kontrolle zu vernichten. Diesen Vorschlag mussten die USA zähneknirschend zustimmen, wenn sie nicht die Maske ihrer Friedensliebe fallen lassen wollten.

Eine ähnliche Situation scheint jetzt auch eingetreten zu sein. Man kann die Zusammenarbeit mit Russland beim Kampf gegen den IS nicht ablehnen, wenn man diesen Kampf ernst meint. Andererseits wird damit der Sturz Assads schwieriger. Deshalb verfolgen die USA derzeit eine Doppelstrategie, sie sprechen mit Russland über eine gemeinsames Vorgehen und diskreditieren gleichzeitig Russlands Engagement in Syrien.

https://www.gutefrage.net/frage/die-usa-und-russland-werden-vielleicht--gegen-die-is-antreten-ein-politischer-kompromiss-welche-interessen-werden-wirklich-verfolgt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
10.10.2016, 22:15

Aha. Dann darf ich auch annehmen, dass die Landung in der Normandie nur dazu diente, einen bösen "Regime Change" herbeizuführen?

1
Kommentar von jerkfun
12.10.2016, 13:35

Ein Wahnsinnsbeitrag ! Zu dem Haufen Danke und Glückauf packe ich einen kleinen dazu.Einmal mehr nehme ich es zum Anlaß darauf hinzuweisen,das es nun brandgefährlich wird den USA bedingungslos zu folgen.Ich bezeichne unser aller Verhalten,auf die Regierung und die Wirtschaftsführer bezogen einfach nur vasallenhaft.Wer noch immer nicht erkannt hat,wie gefährlich die Eskalation zwischen Rußland und den USA geworden ist,kann sich natürlich auch durch den Fortgang überzeugen lassen,bis hin zum 3 .Weltkrieg.Er hat aber noch immer die Möglichkeit sich sehr deutlich von den USA zu distanzieren.Frankreich hat das mal vorsichtig getan.Man muß weder Rußland,noch die Zustände dort ,noch Putin lieben,um zu erkennen,das die Krim,Ukraine-Konflikt,angebliche oder tatsächliche Menschenrechtsverletzungen nicht dafür herhalten können,nicht wenigstens neutral positiv gegenüber Rußland eingestellt zu sein.Die Äußerungen westlicher Politiker sind nur dazu geeignet einen starken Gegner unnötig zu isolieren.Und wozu ein in die Enge getriebenes Wesen in der Lage sein kann ist bekannt.Auch den USA ist das bekannt und wollen es nun ganz genau wissen.Wenngleich Trump eine schillernde Persönlichkeit ist,nicht ministrabel hin oder her,er wird wohl nicht gewählt und eine weltpolitische Entspannung wird wohl mit Clinton nicht eintreten.Trump achtet und respektiert Russland.()

2

Propaganda gibt es auf allen Seiten. Und es gibt Menschen die für Propaganda anfällig sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es nur schwarz weiß für manche Menschen gibt. Natürlich sind beide Länder nicht heilig. Aber z.B. gibt es auch viele AFD Wähler, bei denen es keiner Verstehen kann,warum sie afd wählen. Aber sie machen halt den Westen mitverantwortlich für alles und suchen einen Verbündeten gegen den Westen und finden Russland.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fielkeinnameein
10.10.2016, 12:51

Ganz so würde ich es nicht sagen. Es gibt nun mal Fakten und Märchen und letzteres gibt es aktuell zu Hauf gegen Russland. Wenn man das anprangert ist man ja nicht automatisch für Russland sondern eher gegen Propaganda und Lügen.

3

Das Problem ist das sich die Menschen nicht vorstellen können auf keiner Seite zu stehen. Sofern man auf Verbrechen der Amerikaner aufmerksam macht wird man automatisch auf die Russland Seite gedrückt und als Troll abgestempelt, man kann ja schließlich Heutzutage nicht neutral sein wa.. 

Und das Amerika öfters Thema ist als Russland ist nunmal dem zu verdanken das die USA das Imperium sind und Russland eben nicht. Wer kümmert sich denn um den zweiten? Alle Augen sind immer nur auf den 1. Platz gerichtet. Also hat die Mehrheitliche Erwähnung der USA nichts damit zutun das man auf der Russland Seite steht.

Aber die Menschen sind nun mal Voreingenommen. Es gibt nur Links und Rechts, Schwarz und Weiß, West und Ost.. Und dabei ist der Mauerfall schon 27 Jahre her. Tja hoffentlich sterben die Leute die so Denken bald aus dann geht das mit uns auch endlich mal weiter vorran. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zetra
10.10.2016, 16:23

Ich bin da schon deiner Meinung. Gesagt muss noch werden, wer huebsch bei der Wahrheit bleibt (mindestens in der Naehe) hat immer gute Karten gehoert zu werden. Beleidigungen entstehen aus blinder Wut und aus Mangel an Argumenten.

0
Kommentar von vitus64
10.10.2016, 20:25

"Sofern man auf Verbrechen der Amerikaner aufmerksam macht wird man automatisch auf die Russland Seite gedrückt ...."

Das kenne ich andersrum aber genau so.

0

Die Frage kann man genauso den Leuten stellen die eine "Pro-Westliche" Haltung haben.

Die Leute versuchen halt irgendeine Seite auszuwählen, die sie als die Gute sieht und die andere als die Böse. Zu sehr einseitig. Und irgendwie neutral dazwischen zu stehen gibt es weniger Leute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesunder Menschenverstand bei manchen Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die "Trollfabrik" eines russischen Industriellen als Geschenk an Putin wird gewiss gut funktionieren,wie auch die Hackerangriffe. Dennoch würde ich das nicht alles als staatlich gelenkt ansehen,ich glaube,auch in der russischen Bevölkerung gibt es diese große Sehnsucht nach Identität und Stolz. Der Westen hatte da wohl schon auch Fehler gemacht,aber Putins Weg,sogenannte Größe durch militärische Bedrohung und Machtgesten zu erlangen,verfängt zwar im Volk,ist aber ein gefährlicher Weg. Auch in der Türkei scheint das Wort Stolz nur über aggressives Verhalten erreicht werden zu können. Warum nur plötzlich in so vielen Ländern der Wunsch nach hochgerecktem Kinn und "Mia san Mia"..? Verunsicherung? Ich habe auf gutefrage.net viele dieser Diskussionen verfolgt,sogleich diese wütenden Kommentare,wie schlimm auch der Westen ist,alles hier sei nur Propaganda .. klar wird auch hier Meinung über Marktmacht gebildet,Springer,Burda.. aber es setzt hier halt für kritische Journalisten weder Haft noch Kopfschüsse.. wir müssten aufhören,uns gegenseitig an den Kragen zu gehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal eine etwas ketzerische Frage: warum sollten mich "YouTube-Kommentare" interessieren?

Da kann man auch so wichtige Dinge lernen, dass die Erde eine Scheibe ist, dass viele angebliche Menschen "Reptiloide" sind und viele tolle andere Sachen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Russland scheint aktuell eine Projektionsfläche für unzufriedene Menschen zu sein. Viele Menschen, die mit ihren Leben nicht klar kommen, nach der Wende abgestiegen sind, Werte aus dem 19.Jhrd. haben usw. sehnen sich nach einen starken Staat.

Die russische Staatspropaganda mit Sputnik, RT und den Trollen versucht diese Leute für sich zu gewinnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

das kommt darauf an um welches Video es genau geht. 

Eine "Pro-Russland" Haltung gibt es eigentlich nicht. Es ist aktuell nur so das extrem viel Propaganda verbreitet und als Wahrheit verkauft wird, was viele merken und natürlich anprangern. 

Allein die USA beschäftigen 27000 Mitarbeiter die das Image der USA in den Medien aufbessern. Dazu kommen noch die Verbindungen der westlichen Mainstreammedien zu den US-Thinktanks. 

In Russland gibt es so etwas auch aber keineswegs in diesem Ausmaß. 

Das Internet hat es möglich gemacht sich sehr einfach über Strategien der Manipulation und Propaganda zu infomieren und wenn man ein mal dahinter gestiegen ist, wie so etwas funktioniert, fällt einem erst auf wie viel es davon gibt.

Das sich so viele neutral zu Russland äußern, liegt daran das Russland erst seit kurzem wieder als Feindbild hergenommen wird. 

Zum Thema Syrien: Russland ist das einzige Land das rechtmäßig dort ist. Weder die USA, Deutschland oder Frankreich haben in Syrien irgend etwas verloren.

Dazu kommt eine wirklich extreme Menge an (wie oben erwähnt) Propaganda die teilweise wirklich so plump ist das einem nur schlecht werden kann.

Mfg 

Bei interessierter, atzef und omikron6 siehst du z.B. sehr gut was Propaganda anrichten kann. Eine neutrale Antwort ist bei diesen Personen nicht möglich. Sie glauben einfach ungesehen alles was in der Zeitung steht egal ob es belegt ist oder nicht .. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von vitus64
10.10.2016, 20:28

"Bei interessierter, atzef und omikron6 siehst du z.B. sehr gut was Propaganda anrichten kann."

Ist klar. Wer anderer Meinung ist, ist natürlich gleich Propagandaopfer.

Wieder mal ein schönes Beispiel für eine schlichte Sicht auf die Dinge.

0
Kommentar von OlliBjoern
10.10.2016, 22:18

Wenn wir nun noch wüssten, wie viele Leute Russland beschäftigt, die das Image aufbessern sollen, würden wir wohl besser schlafen. :)

Aber ich nehme an, das verschweigst du uns lieber (das würde deinen Interessen wohl zuwiderlaufen).

0

Vlt eine trotzreaktiom 

Wenn Video über Video aussen vor lässt das,, der Westen " den selben Mist baut wie Russland,  egal ob Syrien,  Ukraine etc dann schlagen viele Leute eben den Weg ein ebenfalls einseitig auf die Kommentare einzuprügeln 

Es gibt natürlich auch leutebdie das einseitige von beiden Seiten glauben,  aber ich denke viele machen es aus trotz 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil das Internet von Russischen Propaganda-Schreibern dominiert wird. 

Eine Art virtuelle Kriegsführung gegen den "bösen" Westen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeVau
10.10.2016, 12:47

Dass der "böse" Westen tatsächlich böse sein könnte ist natürlich völlig absurd, weshalb alles, was der westlichen Erzählweise nicht entspricht nur bezahlte Propaganda sein kann.

6

Die Kommentare die du liest, stammen vielfach aus russischen Troll-Fabriken. Russland betreibt ganze Heere von Schreibern, die unsere Presse mit ihren Kommentaren unterwandern.

Glaub nicht alles, was Kommentatoren schreiben.

Wir haben hier in Deutschland eine unabhängige Presse. Du kannst Informationen von überall her beziehen. Das ist in vielen Ländern, übrigens auch in Russland nicht so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?