Frage von Jackymausl, 139

Woher kommt meine dauerhafte Müdigkeit?

Erstmal Guten Abend liebe Community,
Mein Anliegen ist folgendes..
Ich habe das Problem, dass ich immer und wirklich immer müde und erschöpft bin. Ich bin wirklich dauerhaft müde, einfach immer.
Es ist egal, ob ich 4, 6, 8 oder 10 Stunden schlafe, ich bin immer noch müde. Und das den ganzen Tag über.
Ich habe das schon sehr lange. Ich dachte erst das kommt von dem Stress in der Schule. Ich bin gerade mitten in den Prüfungen, aber ich kann nicht behaupten, dass ich gestresst bin.
Könnte es vielleicht immer noch eine "Nebenwirkung" meiner nicht mehr so starken bzw fast gar nicht mehr existierenden Depression sein?
Einen Eisenmangel kann ich ausschließen. Trinken tue ich nicht genug aber auch nicht viel zu wenig.
Also hat einer irgendeine Idee, woran es liegen könnte und was ich dagegen tun kann?
Über Antworten, Lösungsansätze und persönliche Erfahrungen würde ich mich freuen :)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bikerin99, 25

Dauerhafte Müdigkeit kann verschiedenste Ursachen haben. Daher sind diagnostische Abklärungen notwendig, wie eine große Blutuntersuchung u.a. wie Schilddrüsenfunktion, div. Mangelerscheinungen (Eisen, Zucker, ....).
Natürlich kann es auch psychische Ursachen haben, aber eine mögliche Krankheit muss ausgeschlossen werden.

Antwort
von Parfumista, 43

Vielleicht schläfst du sehr unruhig? Wirst also ständig halb wach, ohne es wirklich mitzukriegen? Ich hab das Problem, dass ich nur dann durchschlafe, wenn ich relativ spät ins Bett gehe, schlaf ich um 22 Uhr ein, bin ich gegen 3 Uhr wieder wach.

An der Depression kann es auch liegen. Oder du bist nicht offensichtlich gestresst, aber irgendwas nagt im Inneren unbewusst an dir. Da hilft vielleicht Tagebuch schreiben oder meditieren um abzuschalten.

Ansonsten kann Ernährung ein Faktor sein. Ich fühl mich ziemlich erschlagen und kaputt, wenn ich zuviel Süßkram esse, hab dann morgens das Gefühl, ich kriege meine Augen nicht auf.

Probier's mal mit gedämpfter Beleuchtung abends (das "Schlafhormon" Melatonin wird nur ausgeschüttet, wenn es dunkel wird), kein PC, Handy & Tablet die letzte Stunde und abends Milchprodukte zu dir nehmen (enthalten Tryptophan). Viel Erfolg! :)

Kommentar von Jackymausl ,

Vielen Dank!

Antwort
von Feldschwarz, 28

Ist so, lass ein Blutbild machen und die Schilddrüsenfunktion testen.
Klingt schon nach latenter oder tatsächlicher Unterfunktion.
Wenn das ausgeschlossen ist, dann gucke weiter.

Antwort
von Julo08, 63

Meine Schwester hatte auch sowas, der Arzt hatte irgendwie zu wenig weiße Blutkörperchen festgestellt oder sowas... Jedenfalls könntest du einen Mangel haben, was meistens mit der Ernährung zusammenhängt. Ernährst du dich gesund und ausgewogen? Sport kann einen auch fitter machen. Aber allgemein kann sowas echt viele Ursachen haben.

Kommentar von Jackymausl ,

Einen Mangel hatte ich auch schon im Verdacht.
Sport mache ich und vielleicht sollte ich mich ein bisschen ausgewogener ernähren. Danke für die Antwort :)

Antwort
von Hardware02, 18

Geh einmal zum Arzt. Das kann so vieles sein. Es kommt ja nicht nur ein Eisenmangel in Frage, sondern auch andere Mangelerscheinungen, oder eine Schilddrüsenerkrankung. 

Warum kannst du einen Eisenmangel ausschließen?

Na, wie auch immer: Da ist wohl Fehlersuche mit ärztlicher Hilfe angesagt.

Antwort
von Kugelflitz, 55

Lass dich auf Schilddrüse und Zucker testen.

Wurde dein Hämoglobin oder ein Ferritin gemessen um einen Mangel auszuschließen?

Kommentar von Jackymausl ,

Weiß ich gar nicht :/ wieso?

Kommentar von Kugelflitz ,

Viele Ärzte testen nur den Hb-Wert, der aber erst sinkt, wenn du bereits einen heftigen Eisenmangel hast, also schon in einer Anämie steckst. Mir gings auch mal so, ich hing extrem durch, aber mein Hämoglobin war top... Tja, das Ferritin dagegen war ganz weit unten.

Schilddrüse kanns aber auch sein.

Kommentar von Jackymausl ,

Okay, vielleicht sollte ich das mal testen lassen wenn es noch weiter so ist. Danke für deine Antwort :) und was hast du dann dagegen gemacht?

Kommentar von Kugelflitz ,

Gegen die Schilddrüsenunterfunktion nehme ich seit 2009 Levothyroxintabletten und gegen den Eisenmangel hat mir Kräuterblut sehr gut geholfen, da ich die chemischen Tabletten nicht vertragen hab. Das ging dann ganz flott wieder hoch.

Antwort
von cookingelvira, 17

Würde Dir auch raten, dass Du einen Arzt aufsuchst, um die Ursache dafür  herauszufinden. Alles Gute!

Antwort
von josef788, 58

die müdigkeit kann in der tat mit deinen depressionen zusammen hängen, ja

Antwort
von Larissa11113, 45

Depressionen es fällt auch den meisten schwer sogar aufzustehen wenn man so müde und schlapp ist

Kommentar von Jackymausl ,

Ja genau so ist es auch. Aber ich hab meine Therapie gegen die Depression eigentlich erfolgreich beendet ..

Kommentar von Larissa11113 ,

Ja das kann immer wieder auftreten egal ob man eine Therapie abgeschlossen hat 

Kommentar von Larissa11113 ,

Es gibt Medikamente gegen Depressionen die man nehmen kann

Kommentar von Jackymausl ,

Aber dann hätte ich ja auch die anderen Anzeichen einer Depression wieder und die hab ich nicht

Kommentar von Larissa11113 ,

vlt. Ist das auch nur ein Einstieg in die erneute Depression

Kommentar von Jackymausl ,

Die nehme ich auch :) okay danke :)

Antwort
von marina2903, 31

blutbild bring klärung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community