Frage von CamelWolf, 52

Woher kommt Eurer Meinung nach das Misstrauen, das manche Menschen in Deutschland gegenüber dem Staat, der Kirche, der Wirtschaft und den Medien haben?

Was könnten verantwortliche tun, um vertrauen wieder herzustellen ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von tanne303, 32

Misstrauen hat man oft gegenüber Neuem, Dingen, die man nicht kennt, über die man nicht (genug) Bescheid weiß, oder bei Dingen, vor denen man Angst hat. Und wenn man das Gefühl hat, in der Vergangenheit von jemandem enttäuscht oder hängen gelassen worden zu sein, wird man sicherlich in Zukunft diesem jemand gegenüber misstrauisch sein.. Und mit dem Misstrauen gegenüber Staat, Kirche, Wirtschaft und Medien wird es sich ähnlich verhalten..

Antwort
von FouLou, 23

Das ist ja ziemlich viel auf einmal. Das meiste kann man zusammenfassen mit: "Die machen etwas was ich nicht gut finde." Oder "Die machen etwas was sie so am anfang nicht gesagt haben"

Staat ist denke ich klar. Ist ja eh recht brisant derzeit und viele sind nicht mehr so zufrieden. Parteien versprechen öfter mal was was sie dann nicht schaffen umzusetzen.

Kirche: z.b. Missbrauchsfälle von kindern erschüttern das Vertrauen schon sehr.

Medien: Sollte man eh sehr skeptisch sein, die drehen sich gerne die sachen mal so zurecht wie sie das gerne hätten.

Wirtschaft: Stabilität könnte ein faktor sein. Arbeitsplätze die in gefahr sind. Firmen die trotz hoher gewinne Mitarbeiter entlassen. etc.

Antwort
von kenibora, 26

Weil alles "Selbstbedienungsläden" sind. Jeder ist sich selbst der nächste und trachtet nur um sein eigenes Überleben und Einkommen!

Antwort
von lesterb42, 10

Weil das Vertrauen in die Regierung durch 2 Weltkriege beschädigt wurde.

Kommentar von CamelWolf ,

..na ja, da gab's ja seither auch noch einige vertrauensbildende Maßnahmen... werden die denn gar nicht gesehen ???

Kommentar von lesterb42 ,

Zur Kaiserzeit gab es ein Gottesgnadentum. Das heißt, der Kaiser sah sich als von Gott eingesetzt an. Dem entsprechend war die Obrigkeitsgläubigkeit.

Nicht zuletzt durch die Studentenbewegung von 1968 ist das ganze ins Gegenteil gedreht. Alles staatliche wird höchst misstrauisch beäugt und von ganz links gerne als faschistisch dargestellt.

Da haben wir die beiden Extreme. Der Deutsche neigt ebend gerne zu Übertreibungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten