Frage von Dunkerjinn, 14

Woher kommt eigentlich diese "Vollkasko-Mentalität" in diesem Land?

Warum - verdammt nochmal - soll eigentlich in diesem Land die Gesellschaft immer und für alles und jeden bezahlen?!

Wenn Leute ausziehen, wenn sie Kinder bekommen, wenn sie dies und das machen möchten, immerzu kommt die Frage: "Wo bekomme ich Zuschüsse, wo erhalte ich Geld aus öffentlichen Mitteln, an wen wende ich mich um mein Leben mitfinanzieren zu lassen"!

Wenn Menschen sich selbständig machen, unabhängig werden, eine Familie gründen, was gut ist, dann sollte man das doch wohl vor allem aus eigener Kraft bewältigen!

Woher kommt diese unsägliche "Vollkasko-Mentalität" vor allem der jüngeren Generationen. Das Geld wächst doch nicht an den Bäumen sondern wird von den Steuern und Abgaben der anderen Bürger bezahlt!

Antwort
von Xernea, 4

Kleiner Einwurf: Bitte nicht verallgemeinern! Ich bin 18 und halte davon auch nichts, ich möchte alles allein oder mit Hilfe meiner Familie schaffen, nicht durch so Sachen wie Hartz IV und Co. Das erlaubt mir mein Gewissen einfach nicht.

Allerdings nehme ich das gar nicht so stark wahr wie beschrieben. Klar hört man ab und zu mal von Leuten, die "schnorren" oder "aus Prinzip" nicht arbeiten und stattdessen auf Hartz IV sitzen, aber das betrifft doch noch lange nicht alle. Ab wann kann man also von "Mentalität" sprechen?

Antwort
von TechnologKing68, 7

Wir zahlen ja auch Steuern, dann will ich auch etwas zurückerhalten, ansonsten würde ich für die Merkel und ihre Schwachmaten keinen Cent zahlen.

Aber auf der anderen Seite hast du Recht. Jeder möchte schon mit 18 ausziehen und mit 22 drei Bälger und ein Einfamilienhaus haben, das am besten andere bezahlen sollen, langsam ufert die ganze Sache aus.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten