Frage von Elliott19977, 60

Woher kommt die Nervosität bevor einem Kampf?

Da ich im Kampfsport tätig bin , und relativ oft ausgehe komme ich öfters in Auseinandersetzungen auf körperlicher Ebene . Obwohl ich fast immer größer und stärker als mein Gegenüber bin verspüre ich trotzdem fast immer eine gewisse Nervosität , bevor der Kampf eigentlich losgeht . Jedoch verschwindet diese wenn der Kampf im Laufen ist - ich schalte um , und werde wie eine Maschine .

Woher kann diese Differenz kommen ? Ist es normal , vor einer körperlichen Auseinandersetzung Angst bzw. Nervosität zu verspüren , obwohl man eigentlich keinen Grund dafür hat ?

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Kampfsport, 20

Da ich im Kampfsport tätig bin , und relativ oft ausgehe komme ich öfters in Auseinandersetzungen auf körperlicher Ebene .

Diese Aussage finde ich extrem fragwürdig

  • Kampfsportler sollten keineswegs öfter in gewalttätige Auseinandersetzungen geraten als Nichtkampfsportler - eher im Gegenteil

und

  • Auch Personen die oft ausgehen, sollten nicht automatisch ein höheres Risiko haben öfter in gewalltätige Auseinandersetzungen zu geraten.

Dadurch komme ich zu zwei Punkten:

  • Prüfe mal deine innere Einstellung und die Art deine Auftretens. Wer immer einen auf "krasser Bodybuilding-Checker" macht, provoziert Angriffe auf seine Person.

und

  • Prüfe mal deinen Umgang und die Örtlichkeiten, in denen du verkehrst. Wer mit Kleinkriminellen in Drogen-Discos abhängt muss sich über Ärger nicht wundern.

Vielleicht denkst du mal drüber nach.

Antwort
von SiViHa72, 23

Natürlich ist das normal, da meldet sich Dein Reptilienhirn aus grauer Vorzeit,d as Dir sagt "oha, gleich kommt der große andere T-Rex und will auf Mappe, obacht, Alter".


Ehrlich gesagt hapert es aber gewaltig, wenn Du meinst,es ist normal, Dich zu dellen, wenn Du rausgehst. Das macht keinen guten Kampsportler aus. Außer Du meinst mit Ausgehen nen Treffen  mit Deinen MMA-Kumpels.

Ein guter Kampfsportler weiss, was er kann und hat es gar nicht nötig, andere außerhalb des Sports wahllos rund zu machen.


Man sucht wenn Gegner auf Augenhöhe, keine Opfer.


Antwort
von TheAllisons, 34

Sorry, aber als "Kampfsportler" solltest du wissen, dass du jegliche Kampfhandlung in der Öffentlichkeit so gut wie möglich vermeiden sollst. Denn du bist in dem Sport ausgebildet und einem "Nichtkampfsportler" haushoch überlegen. Ich habe eher dass du kein "gut ausgebildeter" Kampfsportler bist. Denn "echte" Kampfsportler machen so was nicht.

Kommentar von E1987 ,

na er ist doch auch kein Kampfsportler... er wird bzw. ist eine "Maschine" .

Ich dachte eigentlich die Transformers sind nicht real und die gibts nur in Film und Fernsehen. So kann man sich irren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten