Frage von riedere, 64

Woher kommt die Biomasse?

Einstein sagte aus nichts gibt es nichts.

Beispiel:

Ein Maisfeld wächst, der Mais wird geerntet zB 100 T dh er wird abgeführt. Dann wird wieder Mais gepflanzt und wieder abgeführt, und das immer wieder

Von den jeweils 100T werden ca 70% Wasser sein, dh es verbleiben 30 To als Material. Aber woher kommt das ? Wird das Gelände tiefer ? Ist das alles der Dünger der gegeben wird ?

Antwort
von Tybald89, 37

Der Großteil der Biomasse besteht aus Kohlenstoff (aus CO2 aus der Luft -> wird über die Photosynthese zu Glucose, einem Grundbaustoff lebender Strukturen). Andere Bestandteile wären Wasserstoff und Sauerstoff, die - wie du schon sagtest - aus dem Wasser (H20) kommen. Stickstoff, welcher auch zum basteln von wichtigen Biomolekülen benötigt wird ziehen die Pflanzen aus der Erde. An der Stelle kommt die Düngung ins Spiel - die meisten Dünger dienen der Stickstoffgabe. Einige wenige Pflanzen (sog. Leguminosen) können den Stickstoff über eine Symbiose mit Knöllchenbakterien direkt aus der Luft binden. Die restlichen Stoffe wie zB Eisen oder Magnesium und andere Spurenelemente kommen ausschließlich aus dem Boden und sind in der Tat begrenzt. 

Um zB ein größeres Biomolekül wie ein Protein zu bauen braucht es meist nur einige wenige Atome der Spurenelemente. Den Großteil der Masse dieser Biomoleküle allerdings machen C, H und O aus und die kommen wie schon gesagt aus der Luft. Pflanzen bestehen also zu einem guten Teil aus Luft =)

Antwort
von DietmarBakel, 38

Was ist das für ein Spruch von Einstein? Wo steht der? 

Biologie / Chemie sind auch nicht Deine Stärke. Kohlendioxyd plus Photosynthese ergibt (nach langem Warten) einen "Holzkopf".

Manche der Hölzköpfe scheiden seltsame Sachen aus.

Besser das Auto, als das Gelände tiefer legen und sparsam mit dem Dünger.

Gruß

Antwort
von Winterfell7102, 46

Diese "30 Tonnen" kommen aus mineralisch-organischen zusammensetzungen. Ein Pflanzensamen ist wie ein Replikator bei StarTreck. Er verwandelt Grundstoffe, gegeben vom Boden, in einen Maiskolben. Nach der Ernte fehlen dem Boden nährstoffe. Diese werden in Form von Dünger wieder hinzugegeben.

Der größte Teil besteht aus Wasser. Wasser hat einen ewigen einfachen Kreislauf. Wie bei Energie gild dieses Gesetz auch bei Masse. Von nox kommt nix und Materie kann nicht vernichtet werden

Kommentar von Tybald89 ,

Star Gate ;)

Antwort
von ImJahre2016, 29

was redest du da bloß?

Kommentar von riedere ,

Das ist eine ernst gemeinte Frage.  

Kommentar von ImJahre2016 ,

der mais beszeht doch nicht aus 30% dünger oder erde. er erwächst doch nicht aus der biomasse der erde sondern von ganz alleine. der mensch wächst auch von alleine. du kannst mais wuch in steinwolle pflanzen. darum verschwindet die steinwolle nicht. der mais holt sich die mineralien usw über die wurzeln aus der erde, jedoch verschwindet die erde doch nicht. als müssten bauern jedes jahr 30 Tonnen Erde drüberschütten. was redest du da?

Antwort
von KingKarlKalle, 30

Kommt eigentlich in Bio dran.Kohlenstoffzyklus,

Falls du das meinst.Deine Frage ist ja nicht ganz eindeutig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten