Frage von Wurzelstock, 206

Woher kommt der Spaß beim Sex miteinander?

Nicht jedem macht er Spaß.

Nicht jedem macht er immer Spaß.

Nicht jedem macht er immer den gleichen Spaß.

Aber was ist es überhaupt, das den Spaß macht?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ALLIWANNAASK, 115

Ich beantworte die Frage jetzt nicht wissenschaftlich oder biologisch :

Der Spaß an Sex kommt zu Stande, weil man einer Person, die man liebt und sexuell erregend findet, (Je nachdem. Manchd lieben ihren Sexpartner nicht - Man bedenke Ons-Night-Stands, aber sie finden ihn trotzdem sexuell erregend) ganz nahe ist und etwas mit ihr tut, das man normalerweise nicht mit jeder x-Beliebigen Person macht.

Zudem gibt es Fetische, die manche Leute teilen und wenn diese einen Partner finden, der denselben Fetisch hat und ihn dann mit dieser Person ausleben kann, steigert das die Lust und den Spaß am Sex.

Kommentar von Wurzelstock ,

Also Du meinst, wenn ich es richtig verstehe, der Spass kommt von der Person des Partners, oder vom Fetisch oder vergleichbarem?

Kommentar von ALLIWANNAASK ,

Ja, so sehe ich das :) Die Person mit der man es hat oder der mögliche Fetisch machen den Spaß aus! ^-^

Kommentar von Wurzelstock ,

Gefällt mir, muss ich drüber nachdenken. So ganz überzeugt bin ich aber nicht. Könnte man den gleichen Spass nicht auch alleine haben, wenn man z.B. nur ein Foto von ihr hat?

Versteh es nicht falsch! Ich möchte weder mit der Frage Fotos sammeln, noch meinen Umgang mit Pornographie erläutern. Doch einen gewissen Spasseffekt hat das doch auch? 

Kommentar von ALLIWANNAASK ,

Meiner Meinung nach geht es nicht, wenn du 'n bloßes erregendss Foto einer Frau hast.

Die Nähe fehlt. Die Berührungen. Der eigentliche Spaß.

Ich finde Selbstbefridigung ist mit Sex einfach unvergleichbar.

Es ist doch um einiges schöner die Frau von Angesicht zu Angesicht anzusehen, anstatt nur ein Foto von ihr in der Hand zu haten oder findest du nicht? Außerdem, wenn du diese Frau bei dir hast, kannst du sie berühren, ihr Stöhnen hören, sie Küssen, ihre Wärme spühren und ihren Atmem auf deiner Haut. Stellst du dir das dann nicht um einiges schöner vor? Mit einem Bild könntest du das Alles nicht. Es würde nicht einmal halb so viel Spaß machen.

Kommentar von Wurzelstock ,

Natürlich finde ich das :-)

Aber warum ist das so? Vor allem warum ist das einmal mehr, und einmal weniger so, selbst mit demselben Partner? Zudem: Das Ziel der Sache ist doch nicht das Stöhnen, Küssen, Wärmen und Atmen, sondern der Höhepunkt. Wann fängt der Spass an, und wann hört der Spaß auf?

Eure Antworten sind alle vielversprechend und verdeutlichen mir, was ich eigentlich suche. Können wir's vielleicht morgen noch ein bisschen aufdröseln? Hier hats geblitzt, gedonnert, und geschüttet, das Netz hat nicht mehr mitgespielt, und im Badezimmer tropfts durch die Decke. - Ich fürchte, meine Endorphine sind durchgeweicht, und müde bin ich auch :-}

Kommentar von Wurzelstock ,

P.S.: Ist schon richtig, dass deine Antwort keine wissenschaftliche ist; aber die Art, wie Du dran gehst ist m. E. "wissenschaftsschwanger". Wissenschaft lebt nämlich nicht von Antworten, sondern von präzisen Fragen. So präzise ist ja die meinige auch leider nicht :-))

Der Abschnitt mit den Fetischen interessiert mich. Du meinst, zwei Personen mit dem gleichen Fetisch leben ihre Lust gemeinsam aus, und das steigert ihren Spass beim Sex? (Entschuldige, ich habe die Begriffe etwas umgestellt.)

Kommentar von Wurzelstock ,

Die "Teamarbeit". Die macht den eigentlichen Spaß.

Kommentar von ALLIWANNAASK ,

Tut mir leid, dass meine Antwort erst jetzt kommt, aber besser spät als nie oder? Ich denke, dass es manchmal mehr und manchmal weniger Spaß macht, da der Sex nicht immer gleich verläuft und das ist auch gut so. Man macht nicht immer 1:1 dieselben Handlungen, da man ja auch neue Dinge ausprobieren will. Zudem geht es in meinen Augen nicht nur darum den Höhepunkt zu erreichen. Ich finde das ganze, was zum Höhepunkt führt (Küssen, Stöhnen, Berührungen etc.) ist auch sehr wichtig und steigert den Spaß. Und ja das mit den Fetischen sehe ich genauso, wie du es gesagt hast, aber es gibt natürlich auch Leute, die keine Fetische haben und man kann sie natürlich nicht erzwingen, doch ich denke, dass die Vorlieben einen ähnlichen Zweck erfüllen würden. Zwar nicht so effektiv, wie Fetische, aber trotzdem im Allgemeinen.

Kommentar von Wurzelstock ,

So ist es. Alle wissen, dass der Sex Spass macht. Ich wollte halt mal wissen, ob und wie vielen bekannt ist, woher er kommt.

Er kommt von der Kooperation der beiden zum gemeinsamen Erreichen des individuellen Zieles mit Hilfe des Partners.

Deshalb kann es auch mal mehr und mal weniger Spass machen, wenn einer nicht so recht bei der Sache ist. Danke, dass Du dich noch mal gemeldet hast!  :-)

Kommentar von ALLIWANNAASK ,

Gerne! Hat mich gefreut darüber eine Unterhaltung zu führen!!

Antwort
von Wuestenamazone, 78

Sex macht Spaß. Das Gefühl zu kommen ist nicht zu beschreiben. Sex mit dem richtigen Partner ist einfach schön. Nicht jedem macht er Spaß stimmt aber das ist eher selten oder die Person kommt nicht und will deshalb nicht. Aber normal macht es den meisten Spass

Kommentar von Torrnado ,

sosoooo....! ^^

Kommentar von Wurzelstock ,

Schön beschrieben. Aber wir sind, glaube ich, schon ein bisschen weiter, Wüstenamazone. Es geht um die Frage: Was ist der Spaß?

Kommentar von Wuestenamazone ,

Nein denn der Sex ist schön alles daran. Ihr seid nicht weiter ihr versteht den Spass am Sex nicht.

Kommentar von Wurzelstock ,

Huch! Wo ist denn mein Kommentar abgeblieben?

Also halt noch ein Versuch. Natürlich verstehe ich den Spass am Sex nicht. Sonst hätte ich die Frage ja nicht gestellt. Ich weiß aber doch, dass er Spass macht.

Du meint also der Spass kommt vom Kommen?

Antwort
von kami1a, 50

Kurz gesagt  : Freude am eigenen und am anderen Körper - und ein Resultat der Evolution. Hätte die Mehrheit widerwillig Sex würde die Menschheit aussterben.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Kommentar von Wurzelstock ,

Danke, Kami!

Beim Sex streben also beide ein gemeinsames Ziel an, das aber jeder individuell für sich erreicht. Das kann ich nachvollziehen.

Sie freuen sich, weil sie nicht aussterben?

Ich weiß nicht... Eben das macht mir eher Sorge als Spass.

Antwort
von taraanna, 58

Die Mischung aus Psycher und Physischer Erregung

Antwort
von emily2001, 18

Hallo,

erspare uns deine Haarspalterei!

Du willst als feinsinnig gelten, das ist aber nur Wortspielerei!

Emmy

Kommentar von Wurzelstock ,

Es sind Ergebnisse aus der Sozialpsychologie.

Antwort
von msploverinfreak, 9

Ich hatte zwar noch nie und werde es bestimmt auch nie haben und werde auf einen Frage nicht richtig eingehen, will dir aber trotzdem sagen wenn es dir kein Spaß macht dann mach es nicht jetzt sondern in ein paar Jahren oder so oder sie ist nicht die richtige.

Kommentar von Wurzelstock ,

Oh! Du stellst dir nicht vor, wie sehr es mir Spaß macht!

Die Frage ist aber: Wo kommt er her? Was ist es, das den Spaß macht?

Es ist wie mit der Schnitte einer exquisiten Torte. Wir wählen sie in der Vitrine aus, weil sie so lecker aussieht. Wir genießen sie Gäbelchen für Gäbelchen, und ihr Geschmack hält alles, was das Aussehen uns versprochen hat.

Ein bisschen wissen wir sogar, was drin ist. Das haben wir aus unseren Kindertagen: "Eier und Salz, Butter und Salz, Milch und Mehl, Safran macht den Kuchen geel."

Doch wer weiß genaueres über den charakteristischen Geschmack der Schwarzwälder Kirschtorte? Natürlich sind Kirschen drin. Oder wie zaubert der Konditor den Geschmack in die Sachertorte hinein. Mit Schokolade?

Wen interessiert das überhaupt? Doch wenn der Kuchenbäcker gerade das vergessen hat, was charakteristisch ist, interessiert es den Kuchenesser schon: Es schmeckt nicht. Auch nicht, wenn er noch so geziert den kleinen Finger abspreizt, wenn er das Gäbelchen zum Mund führt.

So ist das mit der Kooperation beim Sex. Wenn die fehlt, macht er keinen Spaß.

Trotzdem danke für deinen gut gemeinten Rat :-)

Antwort
von Wiesel1978, 114

Auslöser dafür sind Endorphine, zu deutsch Glückshormone

Kommentar von Wurzelstock ,

Also wie nach einem Glas Bier?

Kommentar von Wuestenamazone ,

Also Sex mit Bier zu vergleichen hat hier noch keiner fertig gebracht

Kommentar von Wiesel1978 ,

Das Bier Glückshormone beinhaltet oder deren Ausschüttung veranlasst, ist mir neu

Kommentar von Wurzelstock ,

Möglich. Aber Glückhormone werden doch nicht nur beim Sex ausgeschüttet?

Kommentar von Wiesel1978 ,

Nein, auch wenn Du Schokolade isst ;) z.B.

Kommentar von Wurzelstock ,

Dann könnte ich also einen Partner gleichwertig durch Schokolade ersetzen? Hmmm ...solls ja geben.

Kommentar von Wurzelstock ,

Das mit den Endorphinen ist ziemlich plausibel. Doch vielleicht sollte ich die Frage etwas präzisieren: Was veranlasst denn beim Sex die Ausschüttung der Endorphine?

Das wäre doch interessant wegen der Steuerbarkeit beim Spaß an der Freude?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten