Frage von HansWurstAtHome, 74

Woher kommt der Mythos, dass Menschen nur 10% ihres Gehirns nutzen?

Hallo, Woher kommt der Mythos, dass Menschen nur 10% ihres Gehirns nutzen?

Wie Mann weiß, gibt es in der Natur NICHTS unnötiges, wenn Lebewesen etwas nicht brauchen, wird es zurückgebildet. Wer ist dann auf diese sinnlose Theorie mit dem menschlichen Gehirn gekommen?

Antwort
von Dxmklvw, 17

Die Frage selbst wurde schon hinreichend beantwortet, nämlich, daß nur 10 Prozent gleichzeitig genutzt werden.

Noch offen ist die Frage, wie es innerhalb zusammengehöriger Gruppen mit diesen 10 Prozent bestellt ist, z. B. im Bundestag. Werden da diese 10 Prozent gleichmäßig auf alle Anwesenden aufgesplittet? Das würde so manches andere erklären.

Antwort
von Aventura17, 34

Sie dir die menschen doch an wenn sie wirklich mehr als zehn prozent nutzen wuerden. Waeren sie nicht so achtlos mit ihrer umwelt. Und wuerden sich schlauer benehmen.

Kommentar von HansWurstAtHome ,

Menschen nutzen 100% des Gehirns, können aber nur 10% gleichzeitig nutzen.

(Außer Donald Trump, der nutzt nur 5%)

Kommentar von matmatmat ,

Also wenn ich einen Text lese, dabei moralisch bewerte und mir noch während des Lesens eine Erwiederung formuliere nutze ich deutlich mehr als 10% meines Gehirns. Das ist wirklich nur ein Mythos.

Kommentar von Aventura17 ,

Alles klar ihr habt gewonnen.

Antwort
von matmatmat, 10

Der "10 Prozent Mythos" wird immer mal wieder anderen Physiologen, Neurobiologen oder Berühmtheiten zugeschrieben. Die Genauen Ursprünge sind nicht sicher. Es handelt sich da um Fehlinterpretationen wissenschaftlicher Ergebnisse die sich in der Popkultur selbstständig gemacht haben. Vermutlich weil es lustig ist und so manche Frage hier auch erklären kann ;)

Kommentar von HansWurstAtHome ,

Es gibt einige Menschen (wie unser lieber Donald Trump) bei denen 10% zutreffen könnten xD

Kommentar von matmatmat ,

Ja, manchmal habe ich das Gefühl es sind sogar nur 1%. Diese Menschen nutzen jedoch auch ihr ganzes Gehirn. Manchmal ist es eben nur nicht besonders leistungsfähig mit 100% und in wieder anderen Fällen werden 100% Verwendet um Modetrends und Promifakten zu speichern... das mag einem dann wie 10% vorkommen, ist aber nicht so.

Aber der Myhos hält sich wohl, weil es eine so angenehme Erklärung ist.

Kommentar von Dxmklvw ,

Phylosophisch oder auch psychologisch um die Ecke gedacht wären "Fehlinterpretationen" bereits wieder ein kräftiges Argument dafür, daß tatsächlich lediglich 10 % des Gehirns gleichzeitig benutz wird.

Doch anders besehen ist der Mensch auch ein rationales Wesen, allerdings eins, das seit Urzeiten sein Gehirn auch mit einer Unmenge unsinniger Ideen dichtmüllt.

Aufgrund dieses Umstands wäre es auch einfach nur rational, lediglich 10 % des Gehirns zu benutzen, wenn 100 % Nutzung auch nur den gleichen Unsinn hervorbringen würde.

Anmerkung: Anwesende sind natürlich nicht gemeint.

Antwort
von 2AlexH2, 8

Ich bin sicher wir nutzen nur 10%. Ich übe einen anspruchsvollen Beruf mit viel denken aus. Kaum einer- ausser Berufskollegen- schaft es mitzuhalten. 

Auch habe ich diverse junge Menschen ausgebildet und sie angeleitet ihr Hirn besser zu nutzen. Die meisten schaffens innert Jahren die Hälfte von dem was ich ihnen zutraue zu nutzen. Möglich waeren dann wohl noch immer locker 4 Mal mehr.

Je mehr man trainiert, desto schneller lernt man und desto mehr Wissen. Ich gehe nicht davon aus, dass irgendjemand das Maximum mögliche je erreicht hat. Wieso? Weil eine Steigerung einige Zeit braucht und dasm aximum vermutlich nur in Lebensbedrohlichen Situationen genutzt wird. Beides widerspricht sich.

Antwort
von Tamtamy, 34

Eine interessante Frage!
Ich weiß die Antwort (noch) nicht, aber ich halte das auch für einen gern wiederholten Mythos, für den es keinen ernsthaften Beweis gibt.

Kommentar von matmatmat ,

Ist widerlegt, sogar gründlichst...

Antwort
von Peter42, 17

10 % zum Denken (angesichts dessen, was manche so machen oder reden ist das wohl eher noch hoch gegriffen), und der Rest sorgt einfach dafür, dass es nicht in den Hals regnet oder durch die Ohren zieht.

Antwort
von Matermace, 42

...Brustwarzen bei Männern, Schluckauf. Nicht gebraucht, gibts trotzdem.

Kommentar von HansWurstAtHome ,

1. Danke wollte ich nicht anklicken

2. Schluckauf ist ein Krampf des zwerchfells.

Kommentar von Matermace ,

Und der ist total nötig und gebraucht, was?

Kommentar von HansWurstAtHome ,

Meinst du das ernst?! Hoffentlich nicht!!!

Ich rede von Körperteilen, nicht von "Fehlern" im Gehirn! Die werden NICHT gebraucht!!!

Kommentar von matmatmat ,

Schluckauf ist ein Nebeneffekt davon, das wir einen Atemreflex haben, das ist vermutlich nur eine Störung eines Systems, das sich eben Evolutiv so entwickelt hat. Das hat also seinen Sinn, kommt aber manchmal durcheinander.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten