Frage von jokoklaasheros, 41

woher kommt der katastrophentourismus?

(für alle, die nicht wissen was ich mein: Katastrophentourismus ist die Bezeichnung für die Art des Reisens, die das Anschauen einer Katastrophe ohne eine aktive Beteiligung an der Hilfe zum Ziel hat.)

woher kommt das, diese faszination für zerstörung? was passiert im hirn eines katastrophentourists? ich will niemanden verurteilen, ich frage mich bloß, wie es dazu kommt.

liebe grüße!

Antwort
von Eselspur, 8

Die meisten (alle?) von uns sind vom Außergewöhnlichen fasziniert. Die Vorstellung, einen "echten" Vulkanausbruch live zu erleben, hat was...
Ich persönlich möchte kein Katastrophentourist sein und war es auch nie, aber ich finde es nicht schlimm, wenn keine Hilfsmaßnahmen behindert werden.

Antwort
von Dailytwo, 15

Es ist die Faszination es live zu sehen was man sonst immer nur im Fernsehen sieht, das ganze Drum Herum mitzubekommen und die Eindrücke auf sich wirken zu lassen, wie diese Spinner die ganz langsam an schweren Unfällen vorbei fahren und gaffen. 

Antwort
von Sunny802, 22

Das sind Menschen, die gerne live sehen wie die zerstörten Städte o.ä. aussehen. Das ist auch nicht normal. Sie erfreuen sich nicht daran, aber sie finden es spannend so etwas live zu sehen.

Antwort
von newcomer, 24

Das Hirn sagt ihnen da ich die Katastrophe selbst gesehen habe kann ich andere darüber berichten und ernte dafür Bewunderung

Antwort
von MobyDickDarm, 19

Die meisten sind halt Neugierig und ich Wette du auch.

Kommentar von jokoklaasheros ,

habe ich jemals abgestritten, neugierig zu sein?

Kommentar von MobyDickDarm ,

nein aber wenn mal was anderes passiert zum Beispiel ein Autobrand dann schaust du auch hin , wie die anderen auch die noch nie einen Autobrand gesehen hatten , dasselbe gilt auch für andere Unfälle ...wichtig ist doch das man dabei bleibt und hilft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community