Frage von Dhalwim, 72

Woher kommt das, wie kann Ich dem entgegensteuern?

Ich weiß Ich weiß wahrscheinlich was ihr sagen wollt. Seit geraumer Zeit gibt es wieder dieses alte Gefühl, wo Ich normalerweise vor ca. 3 Jahren hatte.

Es ist nun zurückgekehrt, allerding's habe Ich jedwede Handlung unterlassen. Nun frage Ich euch wie kann Ich dem Trieb der "Destrudo" also dem Zerstörungstrieb entgegenwirken.

Es handelt sich dabei um Todessehnsucht, Sehnsucht mich selbst wieder zu verletzen und mir das Leben zu nehmen.

Ich wiederhole: Keine Sorge, habe jedwede Handlung unterlassen, aber die Gedanken kreisen nach wie vor und hören nicht auf. Was würdet ihr tun?

LG Dhalwim T.T

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mLohnsteuer, 22

Diesen Gedankengang muss man unbedingt unterbrechen und wenn Du das nicht mehr selbst durch Ablenkung schaffst, solltest Du doch Dir Tabletten geben lassen, wo das halt erreicht wird.

Danach muss man daran arbeiten, ob man es therapieren kann, hast Du vor den 3 Jahren schon eine Therapie gehabt??

Kommentar von Dhalwim ,

Nein, Ich habe die Erinnerung daran "abgewürgt" sprich vegessen.

Therapie direkt auch nicht wirklich, sondern bekam eine Seelsorge.

Mehr nicht!

Kommentar von Dhalwim ,

Danke nochmal an dich. Mir geht es besser, habe ein paar verschrieben bekommen und jetzt muss Ich sagen, dank ablenkung komme Ich nicht nochmal auf solche Schnapsideen.

LG Dhalwim <3

Antwort
von sepp333, 37

Ich würde mich in ärztliche Behandlung begeben und zwar so schnell es geht. Ich hoffe das das schnell vorbei geht ich drück dir die Daumen.

Antwort
von Nyla20, 35

Lieber Dhalwim ich kenne deine vorgeschichte nicht aber das klingt übel. Ich würde dir in jedem fall zu einer Therapie raten, und sprich mit deinen Eltern darüber es gibt außerdem Selbsthilfegruppen.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community