Frage von alphalambda, 157

Woher kommt das Knacken in der Markise?

Beim Ein- und Ausfahren meiner Gelenkarmmarkise (motorisch) ist ein Knackgeräusch zu hören, das ich noch nicht lokalisieren kann. Die Markise von Heim & Haus ist 4 Jahre alt. Eventuell kommt es aus den Gelenkarmen. Nach meiner Vorstellung sind da Seile und Federn drin. Es sollte jährlich geschmiert werden, wo konnte ich den "informativen" Unterlagen bisher aber nicht lesen. Wie komme ich da weiter?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von avaco, 120

Das ist ein Problem was viele Markisen haben. Das Knacken kommt von den Gelenkarmen.Genauer gesagt von den Mittelgelenken. Wenn die Kette oder Stahlseil ( je nach Model) sich auf der pulverbeschichteten Unterfläche bewegen, wird dieses Geräusch verursacht. Die Beschichtung wird mit der zeit Rau /Matt was kein gutes gleiten bewirkt. An der Stelle kannst du mit Silikonspray was machen. 

Sollte das knacken jedoch tatsächlich von den Federn im inneren des Armes kommen kannst du nichts machen. Da kommt man nur noch ran wenn man den Arm zerstört. Werksseitig sind die Federn aber gefettet. Dieses Fett kann nicht weg daher ist es ehr unwarscheinlich das es davon kommt.

Je nach Markise könnte es auch vom Schultergelenk kommen. Auch da treffen Pulverbeschichtete oberflächen aufeinander und es kommt mit der Zeit zum eben beschrieben effekt. Erfahrungsgemäss ist aber auch dass ehr unwarscheinlich

Kommentar von alphalambda ,

Danke für die fundierte, einleuchtende Beschreibung. Die Gelenklager habe ich gestern schon geschmiert, nicht aber die Seilumlenkung am Mittellager. Ganz verstanden habe ich das System Seil und Feder noch nicht, weil die Gelenkarme und das Seil doch ihre Länge beibehalten. Gibt es irgendwo eine Skizze, um mir das Nachdenken zu sparen?

Kommentar von avaco ,

Gute Bilder habe ich nicht gefunden aber das hier:

http://patentimages.storage.googleapis.com/EP0572772A1/imgf0002.png

Auf dem Bild ist der obere Teil des Armes zu sehen. Die Lasche (11) ganz unten wird im anderen Teil des Armes befestigt. Damit eine möglichst hohe Spannung entsteht ist der Befestigungspunkt möglichst weit vorne am Gelenk wo auch das Ausfallprofil befestigt wird. Die Feder versucht jetzt immer wieder das Seil zurück zu ziehen was den Arm dazu bewegt auf zu gehen. 

Ich hoffe man konnte es so halbwegs verstehen.

Kommentar von alphalambda ,

Interessantes System. Das wäre eine schöne Aufgabe für Mechanik 1. Bleibt immer noch die Frage, was an dem Flaschenzug knacken soll. Jetzt kann ich mich zumindest auf den oberen Arm konzentrieren. Vielleicht höre ich ihn mit einem Stetoskop ab. Oder ich frage den Hersteller. Nochmals danke für die guten Hinweise und die Skizze.

Kommentar von alphalambda ,

Nach Auskunft des Herstellers hätte sich ein Schutzschlauch über den Federn verschoben. Ein Austausch der Arme würde 360 € netto kosten. Das sehe ich aber als Konstruktionsfehler an. Ohne Rechtsanwalt werde ich, wenn überhaupt, nichts erreichen können, oder?

Kommentar von avaco ,

Bei einem Alter von 4 Jahren gibt es keine Garantie mehr. Und bei einem Rechtsstreit sehe ich schlechte Chancen für dich. Aus Erfahrung kann ich sagen das selbst eindeutige Fälle in denen es nur Schriftverkehr zwischen den Parteien gibt schnell mal 500 bis 1000€ kosten können. Wenn du keine Rechtschutzversicherung hast würde ich an deiner Stelle lieber einen Austausch aus Kulanz erbitten.

Der Preis ansich ist durchaus Fair! Aber ich glaube nicht dass tatsächlich dieser defekt vorliegt.

Zwar ist wirklich ein Schutz über diese Federn damit es nicht klappert aber der kann sich nicht so deutlich verschieben.Der Schlauch sollte fast so lang sein wie die Federn im entspannten zustand. Spannen sich die Federn werden nur etwa 10cm Frei. Das reicht in der Regel nicht um Geräusche zu verursachen 

Der Schlauch muss lose über die Federn geschoben sein damit die sich noch in die länge ziehen können. Dementspechend bewegt er sich schon die ganze Zeit und die Geräusche hätten schon immer da sein müssen.

Ein austausch der Arme würde zwar die Geräusche entfernen aber eben nur für eine gewisse Zeit. Bis ( wie schon Beschrieben) die Pulverbeschichtung sich verändert und das Seil am Mitttelgelenk wieder laut wird.  ( Ja ich bleibe noch bei meiner Theorie :)  )

Hast du denn die Gelenke geschmiert? Hat sich da dann nichts gebessert? 

Oder ist das ein bekanntes Problem beim Hersteller? Evt. ist mal eine Fehlproduktion verbaut worden??? ( Dann auf Kulanz drängen) War überhaupt jemand von H&H vor Ort?

Kommentar von alphalambda ,

Die Gelenke habe ich geschmiert, es hat sich nichts geändert. Ich habe um Kulanz gebeten, wahrscheinlich höre ich aber nichts mehr. Am Anfang habe ich schon einen verrosteten Markisenschalter bekommen, worauf ich auf einen alten Motor schloss. Ich konnte aber nichts erreichen.

Kommentar von avaco ,

Heim & Haus..... ohne Worte :(

Ich mochte die noch nie und sowas zeigt warum.

Ich wünsch dir noch viel glück und hoffe du bekommst das in den Griff

Antwort
von peterobm, 118

Lagerschaden - Zahnräder, da können sich Geräusche entwickeln. 

Kommentar von alphalambda ,

Danke für die Antwort. Dass es vom(n) Lager(n) oder vom (Planeten?)-Getriebe kommt, kann ich mir nur schwer vorstellen. Beim Ausfahren knackt es geschätzt vielleicht 5 Mal.

Antwort
von JulchenausFFM, 1

Vielleicht müssen die

Gelenklager

einfach mal ausgetauscht werden? hast du das schonmal probiert? Ich hatte schonmal ein ähnliches Problem, was nach dem Austausch der Gelenklager nicht mehr aufgetreten ist. Wenn das jedoch nicht klappen sollte würde ich die Markise evt. einen Experten drüber schauen lassen. Ich hoffe ich konnte dir damit weiter helfen und wünsche dir noch viel Erfolg Liebe Grüße

Kommentar von alphalambda ,

Das Austauschen dürfte nicht so einfach sein, steht ja alles unter Spannung. So ein Lager müsste doch eigentlich länger als 4 Jahre halten? Was ist das für ein Lager, Gleit- oder Kugellager? Habe jetzt nicht hingeschaut.

Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten