Woher kommt das Gefühl der Leere und Sinnlosigkeit?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hey ;) 

Ich kenne viele Menschen denen es ähnlich geht wie dir. Einige schaffen es alleine und andere müssen sich an einen Psychologen wenden. Das kommt ganz darauf an, wie sehr dich das im Alltag belastet. Kommst du damit gut zurecht oder bemerkst du, dass du an Leistung und Freude abnimmst? Akut klingt das ganze (noch) nicht, so wie du es beschreibst. In unserer Praxis kommen leider aber auch oft Menschen, die sich sehr spät Hilfe gesucht haben. 

Du kannst natürlich erstmal selber versuchen dir zu helfen. Aber wenn es nicht klappt dann musst du dir das auch eingestehen.

Meine Tipps für dich: Geh deiner Sinnlosigkeit auf dem Grund. Schreib auf was du im Verdacht hast. Was macht dich Glücklich? Versuche dem nachzugehen. Auch wenn es erstmal schwierig erscheint. Sinnlosigkeit entsteht oft dadurch, dass man sich nicht gebraucht fühlt. Oft hilft es schon, wenn man sich ehrenamtlich (auch nur 1 Std. die Woche) betätigt. Mach dir einen strukturierten Tagesablauf mit Freiraum für Spontanität. Hör auf deine Gedanken und Gefühle und geb dich Ihnen hin. Wege ab ob es sich lohnt, durch den trüben Gedanken dein Alltag beeinflussen zu lassen. Die Frage nach dem Sinn kann man unnötig kompliziert ausweiten, man kann sie aber auch einfach sehen. Du bist das Kind deiner Eltern, dass ist der Sinn darin. Jetzt musst du dein Leben nutzen und was aus dem geschenkten Leben tun. Und wenn es dich glücklich macht nur auf denn sofa zu sitzen. Im Endeffekt musst DU zufrieden sein. Es geht in deinem Leben an erster Stelle um Dich. Erst wenn du mit dir zufrieden bist, kannst du deiner Hingabe an anderen Menschen voll entfalten.  

Eines kann ich dir versichern, der Sinn des Lebens ist es nicht einfach nur zu funktionieren. 

Mach dir Notizen, was ärgert sich, was gehst du aus dem Wege. Und arbeite daran. Ansonsten such dir Hilfe ;) 

Viele Grüße 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung