Woher kommen verstörende gedankenblitze?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Unsere rechte Hirnhälfte produziert laufend Bilder, Gedankenblitze usw., die oft so verwirrend sind wie irre Träume. Unserer linken Hirnhälfte fällt jedoch die Rolle der Kontrollinstanz zu. Sie prüft das, was die rechte produziert, auf Plausibilität. Deshalb glauben wir auch nicht, dass ein weiter weg stehender Bekannter über Nacht zum Zwerg geworden ist, obwohl es so erscheint, es ist aber nicht plausibel.

Wenn wir schlafen, müde sind oder krank oder benommen von Alkohol oder Drogen, übrigens auch bei bestimmten Hirnverletzungen, kann die linke Hirnhälfte ihren Job nicht so gut machen und lässt immer mal wieder irgendeinen Unsinn durch, den die rechte sich ausgesponnen hat. Ich hab im übermüdeten Zustand aus dem Autofenster mal ein Ritterheer gesehen, das auf weißen Pferden über die Autobahn geritten kam. Es war nachweisbar keine Zeitreise ins 11. Jahrhundert..

Bei manchen Menschen ist die rechte Hirnhälfte "stärker" als die linke. Das sind sehr oft Künstler mit überbordender Fantasie.

Wenn die linke Hirnhälfte sehr viel dominanter ist, und alles unterdrückt, was auch nur ein wenig nicht in die "Realität" passt, sollte man eher auf Steuerberater oder Maschinenbauer tippen.

(Obwohl Steuerberater in einem Punkt schon sehr viel Fantasie entwickeln können, wie man an den "Panama Papers" gesehen hat).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach, das sind wohl meist nur Ängste, die gaukelnd an dir vorüberziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

Bin kein Psychologe, aber das klingt so, als brauchen sie dringend einen. Dies soll wirklich nicht beleidigend sein, aber das liest sich alles andere als normal oder stabil.

Tagträume hat jeder mal und verrückte Träume ebenso. Hin und wieder mal seltsame Gedankenblitze oder sowas ist auch normal. Aber so wie sie es beschreiben könnte auch ein Trauma oder eine Persönlichkeitsstörung dahinter stecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rvnkd
02.07.2016, 11:13

Psychologen sind Menschen mit Trickkisten. Ich mag keine Tricks. Sie wollen über mich reden aber wer sind diese 'Psychologen' und 'Therapeuten'. Ich kann mit fremden Menschen nicht bei unanonymen Kontakt über meine Probleme reden. Die Mimik dieser Menschen zeigt Interesse. Aber nicht Menschlich. Sondern Psychologisch. Analysieren von seltenen Verhaltensfehlern. Menschen die sich dieses Wissen durch lernen angeeignet haben sind beängstigend. 

0

Was möchtest Du wissen?