woher kommen Phobien?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du in der Lage warst die Schlangen zu berühren, dann war das keine Phobie, sondern einfach nur eine normale Angst, einen Respekt den man vor einem wilden Tier hat. Schließlich sind diese Tiere wehrlos bis auf ihren giftigen Biss.

Phobien entstehen durch eine Unterdrückung in unserem Bewusstsein. Je nachdem für was die Phobie symbolisch steht reagieren wir entsprechend auf diese "Trigger" (Auslöser).

Eine Schlange steht für Gift, also eine Gabe. Der Ursprung des Wortes von Gabe bzw Gift ist der selbe. Und die Schlange steht für die Sexualität, dem Schützen wollen eines Territoriums. Es ist eng verbunden mit der Eifersucht und mit dem doppelten Zunge, also mit Halbwahrheiten.

Ich habe folgende Beobachtung immer wieder machen können, dass die Menschen die tatsächlich an einer echten Schlangenphobie leiden auch ebenfalls über eine doppelte Zunge verfügen. Sie schützen ihr "Territorium" durch scharfe Worte, sprechen Dinge direkt an ohne ein Feingefühl und ohne die Würde des Menschen zu wahren. Sie beißen sozusagen zu und versprühen ihr Gift. Diesen Menschen geht man gerne aus dem Weg.

Sie selbst jedoch fragen sich warum sie nie zu einer Hochzeit eingeladen werden. Hahaha ... sollte das etwas eine ernsthafte Frage gewesen sein?! Aber tatsächlich ist es so, obwohl sie in der Lage sind gewisse Wahrheiten schnell zu erkennen, haben sie dennoch diesen niedrigen Instinkt sich mit Halbwahrheiten zu schützen und merken dabei nicht das ihr Verhalten dem einer Schlange ähnelt. Selbst zugeben wollen sie es nicht. Daher reagiert ihr Unterbewusstsein so auf Schlangen, weil sie ihrem Charakter so gut entspricht.

In manchen Ländern hat das auch einen kulturellen Hintergrund. Südländer haben mehr Angst vor Schlangen. Zuhause gibt es aber auch viel mehr Eifersuchtsszenen, giftige Worte und so weiter. Also dieses "heiße Temperament" wie so mancher Deutscher von den Südländerinnen schwärmt ist nichts anderes als ein pathologischer Zustand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Phobie ist ja eine panische Angst, diese beruhen oft auf einer schlimmen Erfahrung, eine Aquaphobie (Angst vor Wasser) klingt so vielleicht blöd aber wenn du irgendwann mal fast ertrunken bist klingt es nicht mehr blöd. Eine Agraphobie (Angst vor sexuellem Missbrauch), Sexophobie (Angst vor dem anderen Geschlecht) oder Phallophobie (Angst vor dem männlichen Geschlechtsorgan) klingt so vielleicht blöd aber bei einem Vergewaltigungsopfer kann ich mir das gut vorstellen. Eine Xanthophobie (Angst vor der Farbe gelb) klingt so blöd aber wenn du vielleicht mal von einem Postauto angefahren wurdest und hinterher unsägliche Schmerzen durchgemacht hast dann kann ich mir das vorstellen. Eine Phobie kann auch entstehen wenn du etwas bestimmtes unheimlich oder gruselig findest und/oder mit Gefahr verbindest und dich da irgendwie reinsteigerst, wie z.B. die Angst vor Spinnen oder die Angst vor Schlangen. Du mußt dir bei bestimmten Dingen halt immer vor Augen halten, wenn die Vogelspinne oder Schlange oder was auch immer wirklich so gefährlich wäre dann würde der Besitzer ja gar nicht zulassen das du das Tier anfasst, denn sonst würde er/sie ja gewaltigen Ärger kriegen, das ist reine Logik. Ausserdem ist nicht jede Angst eine Phobie, wenn du beim Anfassen von der Schlange ein bischen Gänsehaut hattest fandest du das ganze zwar etwas unheimlich aber eine Phobie ist noch viel schlimmer. Eine Phobie kann man sich aber auch einreden, es gibt sogar die Angst vor Blumen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Phobien kommen bei schlechten oder zu wenig Erfahrungen mit etwas.. Also wenn du die Schlange öfter mal streicheln würdest bin ich mir zu 80% sicher dass du nach ein paar tagen/Wochen keine Angst mehr hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube es hat bei Tieren die dem Menschen gefährlich werden KÖNNEN oft auch einen evolutionären Hintergrund. Doch oftmals ist es auch einfach eine Art Erziehung. Wann sieht man beispielsweise eine nette hilfsbereite Schlange oder Spinne? Ich würde mit dir wetten: Wäre es nicht deine Nachbarin gewesen, die Schlangen hatte sondern deine Eltern, die dich an die Schlangen herangeführt und als ganz normale Haustiere angesehen hätten, dann hättest du heute kein Problem mit Schlangen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von XxTwoshxX
08.03.2016, 23:53

*wann sieht man beispielsweise eine nette hilfsbereite Schlange oder Spinne in Kinderserien

0

Das kommt durch eine Konditionierung bei dir, das heißt dein Kopf verbindet die Schlange, die ja evtl harmlos ist, mit etwas negativem. Das kann dadurch passieren, dass die Schlange mit einem dir angsteinflößendem Ereignis in Erscheinung trat und diese beiden, die Schlange und die Angst, werden gekoppelt und dadurch hast du Angst von der Schlange. Falls du mehr Informationen benötigst, google mal nach der klassischen Konditionierung und falls du was dagegen unternehmen möchtest Gegenkonditionierung oder Flooding, das sind beides Methoden die helfen die Phobien loszuwerden. Ich hoffe ich konnte dir helfen und falls du noch Fragen hast, kommentier einfach ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung