Frage von hivsta, 59

Woher kommen meine Symptome?

Ich weiß, ihr seid keine Ärzte und ihr wisst auch sicher nicht zu 100%, was mit mir nicht stimmt, aber die Mediziner sind ratlos und machen meine Psyche für alles verantwortlich, weshalb ich hier frage, weil ich das einfach nicht glaube. Ich hatte vor zwei Tagen ganz plötzlich roten und heißen Ausschlag am Arm und im Gesicht. Gleichzeitig war mir schwindelig, ich hatte leichte Kopfschmerzen, habe geschwitzt, mir war schlecht und ich fühlte mich unwohl. Nach einer knappen Stunde war das wieder vorbei und ich habe keine Ahnung, was es war. Ich habe eine Schlafstörung, weshalb ich jede Nacht bis mindestens 4 Uhr wach bin und viel zu lange schlafe. Heute war ich den ganzen Tag müde, habe wieder starke Kopfschmerzen und letzte Nacht hatte ich wieder leichten Ausschlag am Hals. Momentan bin ich auf Diät; esse im Gegensatz zu vorher extrem wenig und kaum Kohlenhydrate. Ich trinke nur Cola Light, die ich auch schon als Auslöser für meine Symptome im Verdacht hatte. Ich habe keine körperlichen Erkrankungen, mir sind auch keine Allergien bekannt. Ich habe aber eine starke Phobie vorm Erbrechen, eine somatoforme Störung und Depressionen, weshalb ich auch bald in einer Klinik bin. Allerdings glaube ich kaum, dass diese psychischen Erkrankungen all diese körperlichen Probleme auslösen. Ich habe permanent Angst davor, einen Magendarminfekt zu bekommen und sehe alles als Anzeichen dafür, dass mein Immunsystem eben gegen so einen Infekt kämpft und es mir deshalb so schlecht geht. Mein Körper funktioniert einfach überhaupt nicht mehr; an manchen Tagen bin ich so aufgedreht, dass ich nicht einschlafen kann, an anderen Tagen bin ich hundemüde. Ich bekomme meine Periode nicht, mir ist ständig schlecht, ich habe Bauchschmerzen, Haarausfall, Kopfschmerzen, Schweißausbrüche, Panikattacken; ich fühle mich hoffnungslos und ständig krank. Ich verstehe nicht, wieso das so ist, und die Ärzte sagen nur: Psyche. Daher meine Frage: Was ist das? Woher kommen die Symptome?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo hivsta,

Schau mal bitte hier:
Körper Krankheit

Antwort
von elli8000, 59

Hallo hivsta,

es ist manchmal unvorstellbar, welche körperlichen Symptome die Psyche auslösen kann. Selbst wenn sie von der Psyche kommen, sind sie echt und beeinträchtigen dich, genau wie Jemanden der eine körperliche Ursache hat. Psyche und Körper sind eins, also nicht getrennt. Du stehst unter starkem Stress! Dein Körper zeigt dir deine Grenzen. Trotzdem kann ich gut verstehen, dass du daran zweifelst, das alles (!) von der Psyche kommt. Du gehst bald in eine Klinik. Das ist sehr gut, es ist wichtig, dass du zur Ruhe kommst. Versuch dich bis dahin zu entspannen. Du kannst jetzt nicht viel tun. In der Klinik wirst du bestimmt auch körperlich abgecheckt. Du kannst dich mit Mitpatienten austauschen. Und dann siehst du weiter. Ich hoffe, du musst nicht so lange auf einen Platz warten! Du bist auf einem guten Weg :)

Alles Gute und viel Kraft,

elli8000

Kommentar von hivsta ,

Aber wie kann es sein, dass so starke Symptome wie Übelkeit, Müdigkeit, Krankheitsgefühl, Menstruationsprobleme und Haarausfall von der PSYCHE kommen?

Kommentar von pn551 ,

Die Psyche wir sehr oft unterschätzt. Hast Du schon mal etwas von Scheinschwangerschaften gehört? Auch die entstehen durch die Psyche. Und das sind ja nun wirklich ganz krasse Vorgänge. Warum soll also nicht auch die Psyche für Hautveränderungen verantwortlich sein? Man sagt nicht umsonst: die Haut ist der Spiegel der Seele.

Kommentar von elli8000 ,

Wie gesagt Körper und Psyche hängen zusammen. Wenn du ständig Panikattacken hast, dann ist das eine sehr große Belastung für den Körper und raubt dir die Energie. Darum bist du z.B. müde. Die Schlafstörung und die Sorgen machen es nicht besser. Panik kann Übelkeit auslösen, sowie deine Angst vor dem Erbrechen! Das ist ein Kreis. Auch der Haarausfall und die Menstruationsprobleme sind nicht ausgeschlossen, wenn man unter starken Stress steht. Ich kann dir nur empfehlen, die Klinik und die Therapie ernstzunehmen und dann siehst du ja, wenn es dir seelisch besser geht, ob dann auch die körperlichen Symptome nachlassen. Aber du musst Geduld haben und darfst dich nicht unter Druck setzen! Und ernähre dich gesund, ganz normal. In der Klinik machen sie sicher eine Blutuntersuchung, z.B. wegen Eisenmangel usw...So und jetzt versuche abzuschalten. Wie gesagt, jetzt kannst du nichts tun, außer zu entspannen: Lenk dich ab, lies ein schönes Buch :)

Kommentar von voayager ,

Nochmals sei der Nürnberger Trichter angesetzt. erkenne die Wirkung des vegetativen Nervensystems! der Hypothalamus führt hierbei die Regie, das wisse wohl.

Antwort
von LLCG89, 57

Von deiner Psyche. Ernsthaft: komm mal langsam wieder klar. Ernähre dich wieder vernünftig - vor allem mit Kohlenhydrathen die lebenswichtig sind - und trinke Wasser - nicht diese Süßstoff Coffein-Geschichten. Das ist Mal in Ordnung aber kein Dauergetränk! Wenn du momentan eh etwas desolat bist, solltest du dich nicht auf Magerkur setzen.

Rede bitte mit einem Arzt über einen früheren Klinikaufenthalt. Ich denke, dass wäre für dich das Beste. gerade wo du schon solche körperlichen Symptome aufweist.

Kommentar von hivsta ,

Ich bin nicht auf Magerkur und ich glaube nicht daran, dass Symptome wie Übelkeit, Müdigkeit, Haarausfall, Menstruationsbeschwerden und Unwohlsein von der Psyche kommen. Wieso sollte das so sein?

Kommentar von voayager ,

Abnehmkur war doch ausgemacht, nicht wahr. Müdigkeit ist oft psychisch bedingt, Übelkeit eher nicht, man trenne schon mal vorsorglich die Spreu vom Weizen.

Wie sagte doch schon Goethe: "eines schickt sich nicht für alle" und ich sage ergänzend und nicht für Alles. Menstruationsbeschwerden können sowohl psychisch als auch organisch bedingt sein. Näheres klärt esrt eine umfassnde Diagnose.

Antwort
von Nirakeni, 41

Das klingt alles so verwirrend. Vielleicht beschäftigst du dich zu sehr mit deinem Körper? Vielleicht gibt es tatsächlich eine körperliche Ursache. Hast du starken Haarausfall? Dafür gibt es viele Ursachen. Von Hormonstörung (kenne dein Alter nicht) bis zur Vergiftung. Da Google mal. Aber steigere dich bitte nicht irgend etwas hinein, was sich nicht medizinisch bestätigt. "Der Mensch kennt seinen Körper am besten". Wenn du einen Verdacht hast (z.B. Cola light) dann stelle es ab. Such nur genau, dann kommst du mit Hilfe der Ärzte vielleicht auf die Ursache.

Kommentar von Nirakeni ,

Zusatz. Hast du unter "Haarausfall toxisch" etwas gefunden?

Antwort
von pxrla, 49

vielleicht solltest du dich erstmal eine zeit lang gesund ernähren, dein körper ist ja auf so eine schnelle änderung nicht vorbereitet. 3 richtige mahlzeiten am tag würde ich dir vorschlagen. die cola weg lassen, dein körper braucht wasser! durch viel wasser trinken kriegt man auch eher kein kopfweh. 1,1/2 liter ist das mindeste am tag! also viel wasser trinken dass hilft auch deinem kreislauf. öffne doch bevor du schlafen gehts dein fenster und mache es dir begquem und trinke noch einen tee oder so. vielleicht bedrügt dich im moment such etwas? 

das wird schon wieder :) lg perla

Kommentar von voayager ,

es diätet sich doch schon, tapfer schreitet hivsta dsbzgl voran - für den Augenblick, sprich seit 9 Tagen!

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 25

hast du schonmal was über somatisierende depressionen gelesen?

Bei einer somatisierenden Depression stehen die körperlichen Beschwerden, welche durch eine Depression ausgelöst wurden im Vordergrund. Die häufigsten sind Rückenschmerzen, Schwindelanfälle, Kopfschmerzen und eine Beklemmung in der Brustregion. Es können jedoch auch andere körperlich eBeschwerden auftauchen.  Die klassischen Depressionen bleiben dabei eher im Hintergrund. Oft werden somatisierende Depressionen nicht als solche erkannt und somit nur der Hausarzt aufgesucht. 

geh mal auf deprohelp.com, da findest du eine übersicht aller depressionsformen und angststörungen relativ übersichtlich dargestellt.

hast du dir auch schonmal überlegt, dass dies nebenwirkungen von medikamenten sein könnten?

Antwort
von Rattenmeister, 48

Wenn Ärzte nicht mehr weiter wissen sagen die immer es wäre die Psyche

Kommentar von voayager ,

passt halt für "Selles" und Jenes dieser dehnbare Begriff. Früher sagten die Ärzte, wenn sie denn nicht mehr weiter wußten, "es ist wohl eine vegetative Dystonie"

Antwort
von voayager, 43

Ich habe keine körperlichen Erkrankungen, mir sind auch keine Allergien bekannt.

Ich bekomme meine Periode nicht, mir ist ständig schlecht, ich habe Bauchschmerzen, Haarausfall,

merkste was, faeriye? Du solltest dich nicht in solch mächtige Widersprüche verheddern.

Merke. viele psychische Beschwerden aktualisieren sich im Körper, also sind es somit psychische als auch körperliche Erkrankungen.

Metaphsische als auch dualistische Betrachtungen helfen nicht weiter, weil eineDichotomie, um es einmal philospophisch auszudrücken lediglich ein Popanz sind.

Es kommt daher darauf an, den dialektischen Zusammenhang als solchen zu erkennen.

Weiterhin gilt zu beachten, dass ein selbst induzierter Dauerstreß, genährt aus Angst und Depression all diese Symptome evozieren.

Als kurzfristige Lösung empfehle ich daher Sport, Yoga, Meditation, Atemtherapie sowie div. leichte Drogen, die über headshops zu besorgen wären.

Über alles Langfristige brauchen wir wohl nicht zu reden, mit und ohne Cola light, werte Fragestellerin.

Kommentar von elli8000 ,

Der Pfeil nach oben war ein Versehen!

Was soll denn der Blödsinn??? Und überhaupt dein Geschwafel?

sowie div. leichte Drogen, die über headshops zu besorgen wären.

Kommentar von voayager ,

dann mach mal die Gegenrechnung auf, schon jetzt bin ich da gespannt, du Schlaumeiererin

Kommentar von hivsta ,

Ich weiß auch echt nicht, was das soll. :-D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community