Frage von Marilynsflight, 23

Woher kommen diese Lungenstiche?

Ungefähr seit meinem 9. Geburtstag habe ich immer mal wieder stechende, schier unerträgliche Schmerzen im Lungenbereich. Sie kommen unregelmäßig und Zusammenhangslos, z.B.: Einmal in der Schule nach der Frühstückspause, ein anderes mal mitten in der Nacht. Diese "Anfälle" dauern unterschiedlich lange, aber in den schlimmsten Fällen kann ich fast 40 Sekunden lang nicht atmen und danach nur Stoßweise und flach. Der Zustand hält dann nur ungefähr zwei Minuten an, danach ist alles wieder völlig normal. Die Abstände dazwischen sind unterschiedlich lang. Manchmal zwei Monate, manchmal zwei Wochen. Jahreszeiten spielen keine Rolle. Ich habe keine Allergien, Rauche nicht, trinke keinen Alkohol, habe kein Asthma und ein Test beim Arzt ergab 110% auf der Lunge, also alles in bester Ordnung. Noch dazu bin ich Sportlich und komme bei Dauerläufen selbst bei sehr schnellen Tempo kaum außer Atem. Da ich die Luft über eine Minute lang anhalten kann und bisher immer Ruhig geblieben bin, hatte noch keiner dieser Anfälle eine besonders schlimme Wirkung auf mich. Aber sie sind sehr schmerzhaft und ich habe Angst, das sie in Zukunft länger anhalten werden. Ich war schon beim Lungenarzt und auf der Rettungsstelle. Röntgenbilder existieren, wurden aber nie ausgewertet. Die Ärzte sehen mein Problem wohl nicht als gefährlich.

Aber ich fürchte langsam um meine Gesundheit. Woher könnten diese Stiche kommen? Ist meine Lunge vielleicht trotz der Atemprobleme gar nicht betroffen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 8

Deine Lunge ist nicht betroffen, das ist mit einiger Sicherheit eine sogenannte "Intercostalneuralgie", ein "Zwischenrippen-Nervenschmerz". Kommt gerade in der Zeit der stärksten Wachstums häufig vor, also in der frühen Pubertät bei Mädchen oder der späten Pubertät bei Jungen.

Mach dir keine Sorgen, das verwächst sich irgendwann. Ich kenne viele, die das als Teenager hatten, ich selbst hatte es auch. Ich kann mich bis heute an eine Schulstunde erinnern, wo unser Lehrer am laufenden Band Witzchen machte, und ich konnte nicht mitlachen, weil es beim Lachen immer so schrecklich piekte.

Kommentar von Marilynsflight ,

Das habe ich auch schon in betracht gezogen, aber beruhigt hat es mich nur mäßig. Es ist nämlich so, dass mein Vater eine Lunkenkrankheit hat, die sehr ähnliche Symptome aufweist. Dazu gehört ein Gefühl, als würde im Körper etwas verklebtes brutal auseinandergerissen werden. Und das ist mir auch schon öfter an mir aufgefallen.

Dazu kommt, dass ich mich während dieser Schmerzen vollständig nicht bewegen kann, weil der Schmerz dann zu übermächtig werden würde und ich alle meine Konzentration in meine Atmung investiere.

Antwort
von BEAFEE, 16

Stiche in der Lunge sind meistens harmlos. Die Lunge hat keine Nerven und ist somit schmerzunempfindlich.

Meist ist so ein Stechen bedingt durch die Zwischenrippennerven oder der Wirbelsäule.  Auch Verspannungen können so ein Stechen hervorrufen.

Mach Dir also nicht zu viele Gedanken, auch wenn es wirklich unangenehm ist. Vielleicht solltest Du mal einen Orthopäden aufsuchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community