Frage von Latosius, 250

Woher hat Jesus nach Meinung der Kirche sein Y-Chromosom?

Laut der Kirche ist Maria ewige Jungfrau und Josef somit nicht Jesus leiblicher Vater, sondern nur sein Adoptivvater. Stattdessen sei Maria vom Heiligen Geist ohne Penetration geschwängert worden.

Aber was sagt die Kirche zu der Frage, woher Jesus die eine Hälfte der Chromosomen (inklusive dem Y-Chromosom) hat? Sind das Gottes Gene? Oder Kopien von Josefs?

Die Frage ist, was die Kirche dazu sagt, nicht, was die Wissenschaft sagt.

Antwort
von Anthropos, 33

Die Kirche hat dazu überhaupt keine Meinung. Denn das ist im Grunde eine total falsche Frage. Es geht dabei um etwas ganz anderes. Das ist keine naturwissenschaftliche Sache. Die Naturwissenschaft kann das auch gar nicht klären. Das ist ein Wunder, das die Grenzen der Wissenschaft überschreitet. (Gerade dadurch zeichnet sich ein Wunder ja aus.)

Antwort
von OlliBjoern, 87

Die Frage vermischt zwei Ebenen, die nichts miteinander zu tun haben. Die Geschichte um Jesus entstand lange vor der heutigen Biologie, und die Frage ist nicht wirklich zu beantworten. Ich vermute, dass es zu dieser Frage schlichtweg keine Meinung der Kirche gibt.

Antwort
von Einmischer, 15

Welche Kirche?  Mormonen?  ZJ? RKK`?  Baptisten?  STA?  Nazarener? Orthodoxen? Neu Apostolische?

Antwort
von RonnyFunk, 25

Wer einen ganzen Menschen schaffen kann, sollte nicht ein Y-Chromosom schaffen? Hat Gott etwa die Schöpfung verlernt, oder was?

Antwort
von nowka20, 15

natürlich aus der vererbung

Antwort
von SophiasRat, 2

Es geht nicht nur um das Y-Chromosomm.

Marias Eizelle hat nur "haploiden Chromosomensatz". D.h. der heilige Geist hätte satte 23 Chromosomen (!) liefern müssen.

Eine menschliche Zygote mit 23 Chromosomen ist keinesfalls überlebensfähig, wird nie ein Embryo werden.

Als das Dogma vom heiligen Geist aufgestellt wurde, hatte natürlich noch niemand eine Ahnung von Chromosomen, schon gar nicht "die Kirche".


Antwort
von Viktor1, 96
Die Frage ist, was die Kirche dazu sagt

Die Kirche hat nie was dazu gesagt und von Genen oder Chromosomen wußte man noch vor 50 Jahren wenig oder nichts.
So oder so - die Frage ist Quatsch.
Wenn Gott ist - was für die Kirche natürlich selbstverständlich ist - dann wird ihm auch jeder Zugriff auf seine Schöpfung zugedacht ohne daß wir das "Wie" verstehen müssen.
Deine Frage stellt sich also nicht.

Kommentar von Latosius ,

Dass die Menschen vor 2000 Jahren nicht über Chromosomen nachgedacht haben, ist für mich selbstverständlich. Aber heute leben wir in einer anderen Zeit, in der sich eine Kirche durchaus auch über neue wissenschaftlichen Erkenntnisse Gedanken machen kann. Schließlich kann keiner die Existenz von Chromosomen ablehnen. Da finde ich, kann man sich durchaus fragen, woher Jesus seine Chromosome hat, wenn weder von Gott, noch von Josef.

Kommentar von Latosius ,

Da bleibt für mich nur noch die Option, dass Josef mit Maria verkehrte.

Kommentar von Viktor1 ,

Offensichtlich hast du meine Antwort nicht begriffen.

Kommentar von Latosius ,

oder du meine Frage nicht

Kommentar von Viktor1 ,
oder du meine Frage nicht

Oh doch, du willst nur die richtige Antwort nicht gelten lassen. Du unterstellst, daß die "Kirche" (fast alle christl. Kirchen) ihren Glauben, das Wirken Gottes, Wunder !, wissenschaftlich erklären müßten.Dieser Bezug ist Blödsinn.
Außerdem wird "wissenschaftlich" angenommen, daß sich das Y-Chromosom aus dem X-Chromosom entwickelte.
Wenn also, nach dem Glauben der (meisten) Christen, Gott in Maria menschl. Leben ohne Zeugung durch einen Mann entstehen ließ, wieso sollte er "Probleme" haben, nicht auch auch ein Y-Chromosom aus einem X-Chromosom entstehen zu lassen.
Innerhalb des Glaubens ist dies also stimmig.
Deine "entweder-oder" Schlaumeierei greift also ins Leere.

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo Viktor1,

in meiner Antwort habe ich dich zitiert.

Antwort
von warehouse14, 26

Wenn man Äpfel mit Backsteinen vergleicht und zu dem Ergebnis kommt, daß beides kein Gemüse ist, dann besteht noch Hoffnung, daß man mal intelligent werden kann.

Du aber kommst zum Ergebnis, daß Backsteine Äpfel sind und aus Gemüse gemacht wurden. o.O

Wenn Du jemals begreifen würdest, was Gott ist (Geist, nicht Fleisch), dann wirst Du auch einsehen, daß Du Dich mit Deiner vermeintlich schlauen Denkweise nur als "Dummie" bewiesen hast.

Die Bezeichnung "Sohn Gottes" ist niemals (!!!) eine Aussage auf fleischlicher (also körperlicher) Ebene gewesen.

Ähnlich wie der Begriff "Kind seiner Zeit" ist es eine Aussage, die sich auf den geistigen Zustand eines Menschen bezieht. Immerhin wird wohl kaum eine Frau tatsächlich mit der Zeit persönlich 'ne Affäre gehabt haben, aus der dann dieses Kind entstand... ;)

Und abgesehen davon, daß Gott laut dem christlichen Glauben auch alles erschaffen hat, was wir als Materie erkennen, dürfte seine Intelligenz auch ausreichend sein, um sowas nebensächliches wie ein Chromosom auch noch hinzubasteln, wenn es denn nötig sein sollte.

warehouse14

Antwort
von 716167, 153

JC ist Gottes Sohn. Das ist die Glaubensaussage des Christentums. Glaubensaussagen haben mit Genetik nichts zu tun.

Kommentar von 65matrix58 ,

aha und wo fand der Geschlechtsv. stadt? das ist doch eine üble Beschuldigung gegenüber Gott

Kommentar von C0r3bl00d ,

GLAUBST du;)

Kommentar von 65matrix58 ,

Die Religion basiert auf Logik.. was ich hier leider nicht erkennen kann

Kommentar von Tobihogh ,

Welche Religion basiert auf Logik? Ist doch fast immer das Gleiche: vertraue einer uralten Schrift, die x Mal abgeschreiben und weitererzählt wurde und somit nichts mehr vom Orginal übrig geblieben sein kann.

Kommentar von 65matrix58 ,

ich werde so lange ich noch lebe versuchen alles aufzuklären

Kommentar von rachtzehn ,

Liest mal das Grundgesetz, und das was da zur Religionsfreiheit steht!!!, es kann immer noch niemand beweisen das es "Gott" nicht gibt! Ihr beleidigt aufs tiefste eine gesamte Bevölkerungsgruppen und deren recht auf glaube, was soll das?

Kommentar von Meatwad ,

Liest mal das Grundgesetz, und das was da zur Religionsfreiheit steht!!!

Inwiefern siehst du hier die Religionsgreiheit gefährdet?

es kann immer noch niemand beweisen das es "Gott" nicht gibt!

Beweisen nicht. Ebenso wie bei fliegenden Nashörnern, die hauptberuflich als Steuerberater arbeiten. Aber es finden sich auch keinerlei Anzeichen für die Existenz irgendeines Gottes. Ebenso wie bei fliegenden Nashörnern, die hauptberuflich als Steuerberater arbeiten. Aber ebenso wie bei fliegenden Nashörnern, die hauptberuflich als Steuerberater arbeiten, ist die Indizienlage bezüglich ihrer Nicht-Existenz relativ solide. Bei Göttern sogar noch ein wenig solider, als bei fliegenden Nashörnern, die hauptberuflich als Steuerberater arbeiten.

Ihr beleidigt aufs tiefste eine gesamte Bevölkerungsgruppen und deren recht auf glaube

Wo genau?

Antwort
von Nadelwald75, 23

Hallo Latosius,

da hast du zwei Möglichkeiten:

- Du glaubst überhaupt nicht, dass Maria durch den Heiligen Geist empfangen hat, dann erübrigt sich die Frage sowieso,

- Du glaubst die Lehre der Kirche, dann gilt die Antwort von Viktor 1:

       Wenn also, nach dem Glauben der (meisten) Christen, Gott in Maria menschl. Leben ohne Zeugung durch einen Mann entstehen ließ, wieso sollte er "Probleme" haben, nicht auch auch ein Y-Chromosom aus einem X-Chromosom entstehen zu lassen.
Innerhalb des Glaubens ist dies also stimmig.

Antwort
von gromio, 9

Die Frage ist mit Jesu' Worten leicht zu beantworten:

Matthäus Kapitel 19 Vers 26

Jesus schaute sie an und sagte zu ihnen: „Bei Menschen ist dies unmöglich, bei Gott aber sind alle Dinge möglich.“+

Da muß die Kirche gar nichts weiter hinzufügen, meine ich.

cheerio

Antwort
von SJsprenger, 104

Da zeigt sich mal wieder die Intelligenz der Kirche 

Antwort
von Joshzi, 22

In dieser Frage spiegelt sich der grosse Fehler, welcher bereits der Vatikan gegenüber Galileo Galilei und es ist der Fehler, den die heutigen Vertreter des Kreationismus so oft begehen: Sie meinen, sie könnten die Sprache der Theologie und der Wissenschaft in einem und auf derselben Ebene abhandeln.

Somit weiss ich dieser Frage nur mit den Ausspruch eines ehemaligen Papstes und bedeutenden Theologen etwas zu entgegnen, mit den Worten von Joseph Ratzinger: "Die Gottessohnschaft Jesu beruht nach demkirchlichen Glauben nicht darauf, daß Jesus keinen menschlichen Vater hatte; die Lehre vom Gottsein Jesu würde nicht angeta­s‍tet, wenn Jesus aus einer normalen menschlichen Ehe hervorgegangen wäre."

Wer sich jetzt nicht klüger meint, der ist sicher kein Theologe.

Kommentar von Anthropos ,

Könntest du mir bitte mal sagen, woher du das Zitat hast? Das würde mich einmal interessieren. 

Antwort
von Seefuchs, 61

Wenn du das schon sowas hinterfragen willst macht es dir doch einfacher.

Wen hat Adams und Evas Sohn geheiratet wenn nicht seine Schwester?

Kommentar von Latosius ,

Eva selbst?

Kommentar von Seefuchs ,

Das wäre nicht besser. Inzuch und Ehebruch in einem XD. Aber die Frau heißt laut Bibel nicht Eva. Also naja kann man raten was man glauben will.

Kommentar von Meatwad ,

Nachdem er seinen Bruder erschlug, zog Kain in das Land Nod (östlich von Eden!). Da hat er dann wohl seine Frau kennengelernt. Noch Fragen? Sicher nicht. Ist doch alles überaus logisch in diesem ach so perfekten Buch. ;)

Antwort
von InetPulledPork, 42

Auf dem Gehweg gefunden

Antwort
von Schachpapa, 76

Warum sollte die Kirche dazu etwas sagen? Sie behauptet ja nicht, dass Jesus ein Y Chromosom hatte, also muss sie sich auch über die Herkunft des Y-Chromosoms keine Gedanken machen.

Kommentar von Latosia123 ,

Jesus war also eine Frau. Deswegen auch die langen Haare.

Kommentar von Schachpapa ,

Wenn man an Jungfernzeugung, Totenerweckung und Auferstehung glaubt, ist das äußere Erscheinungsbild eines Menschen wohl das kleinste Problem. Es gibt X0 Menschen, Transsexuelle usw.

Wenn man die Bibel wörtlich nimmt und meint mit den dort gewählten Bildern etwas beweisen zu müssen, dann bitte auch vollständig. Wenn Gott aus einer Rippe eine Frau machen kann, warum dann nicht aus einem weiblichen Klon ein männliches Erscheinungsbild?

Das kann doch heutzutage jeder Maskenbildner.

Antwort
von pythonpups, 68

Das müsste dann wohl das Y des heiligen Geistes sein.

Kommentar von C0r3bl00d ,

also gott plus heiligen geist = jesus? männliches etwas + männliches etwas = jesus? kann ein mann einen anderen mann schwängern?

Kommentar von pythonpups ,

Nein, X von Maria und Y vom heilige Geist. Ist aber auch echt sinnfrei die Frage.

Antwort
von billootze, 59

Ist eh alles symbolisch, aber er ist Gottes Abbildung. Also ist JC eher ein Klon der von Maria ausgetragen wurde.

Antwort
von bastianprimus, 19

Wieder einer der Versucht den Glauben zu wiederlegen😂

Antwort
von 65matrix58, 73

Gottes gene auf keinen Fall. Gott müsste dann ein Mensch sein, was auf keien Fall logisch klingt. Ein Gott der Stuhlgänge hat... das hört sich echt albern an.. diese Welt ist eine Prüfung für uns Menschen und das wars auc.

Wie auch immer . Manche islamische Gelehrte sagen dass es ein ausbruch vom Leib der X chromosomen seie. Aber das können wir eh nur vermuten weil es noch nicht zu 100% nachweisen kann.

Kommentar von Tannibi ,

Ich will den Kirchenquatsch nicht allzu ernst nemen, aber ein allwissender Gott müßte schon vorher wissen,  wie die Prüfung ausgrht

Kommentar von Latosia123 ,

Klingt so, als hätte hier Jemand 0% Ahnung von Wissenschaft.

Kommentar von 65matrix58 ,

Nein.. er überlässt es seiner Schöpfung.. was die Prüfung ausmacht.. wir dürfen entscheiden

Kommentar von 65matrix58 ,

heutzutage kann man auch von Toilettensitzen geschwängert werden, weil die meisten Jugendl. dort masturbieren. sprich das wäre auch eine Möglichkeit.. und außerdem ist eine Möglichkeit nicht die absolute Wahrheit.. ich selbe weis es ja auch nicht zu 100% aber alles was möglich ist, ist möglich

Kommentar von Latosia123 ,

Ja und so konnte man früher auch schwanger werden xD nix da Gott. Wie unten schon geschrieben, behaupten einige meiner entfernten Cousinen auch, Gott hätte sie geschwängert, damit sie so tun können als seien sie jungfräulich. Aber das ist echt Quatsch; ich weiß ja sogar ungefähr, mit dem die schon alles so hatten xD nix da Schöpfung oder irgendwelche Götter.
Fliegendes Spaghettimonster ist eh der einzig wahrer Herrscher; der dürfte nachts auch gern mal zu mir ins Bett steigen.

Antwort
von AirFlo, 94

ist doch alles schwachfug. spätestens bei der geburt reisst das jungernhäutchen und man kann es nicht mehr nachprüfen.

wie kann man das kirchenzeug nur ernst nehmen?

Kommentar von Latosia123 ,

In meiner Verwandtschaft (das sind hauptsächlich Christen) gibt es mehrere Frauen, die behaupten, auch von Gott geschwängert worden zu sein xD ist denen halt peinlich, unverheiratet Sex gehabt zu haben. Solche Sachen gab es halt damals wie heute. 
Ist nur traurig, dass so viele Menschen naiv sind, und heutzutage noch so einen Müll glauben. Aber an Einhörner glauben sie nicht, das wäre ja albern. ...total dämlich.

Kommentar von Meatwad ,

In meiner Verwandtschaft (das sind hauptsächlich Christen) gibt es mehrere Frauen, die behaupten, auch von Gott geschwängert worden zu sein xD

Also da bin ich jetzt doch ein klein wenig neidisch. Das klingt nach unglaublich unterhaltsamen Familientreffen. :D

Antwort
von Martin17020401, 37

Gott hat soviel Macht, da nicht alles menschlichen Gedanken sein muss. Er kann auch Menschen erschaffen, ohne den Akt.

Wenn du solche Fragen beantworten willst, musst du über den Tellerrand schauen und dich mit dem Glauben auseinander setzen.

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community