Woher erkenne ich eine IP Adresse?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ip Adressen sind nötig, damit man in Netzwerken Rechner, also Server oder Klienten und sonstige Geräte wie Router erreichen kann. Damit das im Internet weltweit funktioniert wacht die IANA darüber, dass IP-Adressen nicht doppelt vergeben werden. Man darf also nicht einfach eine IP-Adresse für sich nehmen.

Aus dem weltweiten Pool von 0.0.0.1 bis 255.255.255.254 werden Bereiche zu Netzen zusammengefasst und über multinationale (z.B. ripe.net) Genossenschaften an die Provider(ISP) und sonstige Organisationen vergeben. Bestimmte Bereiche sind für bestimmte Kontinente oder Staaten reserviert. Die ISP geben die Adressen netzweise oder einzeln an ihre Kunden weiter.

Die 4,3 Mrd. Adressen reichen nicht aus. Deshalb wird ipv6 eingeführt, das hat einen größeren Adessraum. Eine ipv6 Adresse wird in Hexadezimal notiert mit :: zur Gleiderung. Die Maske wird wie in ipv4 mit einem / Slasch von der Adresse getrennt.

Ein Behelf gegen die Adressknappheit in ipv4 ist auch das NAT. Mehr oder weniger große Netze werden mit Adressen aus dem Privaten Raum nach RFC 1918 versorgt. Rechner aus diesen Netzen sind ohne weiteres nicht aus dem Internet erreichbar. Das werden die Adressen sein, die du als "nicht wirkliche" bezeichnest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, 1.1.1.1 und 2.1.2.1 sind tatsächlich gültige IP-Adressen. Mit einer Whois-Abfrage kannst Du auch prüfen, ob eine IP-Adresse zugewiesen ist: Das Netz 1.1.1.0/24, wozu die 1.1.1.1 gehört, ist ein Testnetz des APNIC. 2.1.0.0/16 gehört der France Telekom. 203.0.113.0/24 ist das dritte von drei Adressblöcken, die für dokumentarische Zwecke verwendet werden können. Man setzt sie als universelle Beispiele in ein, um keine tatsächlich benutzten Adressen verwenden zu müssen. Diese Adressblöcke sind in RFC 5737 definiert: 192.0.2.0/24, 198.51.100.0/24 und eben 203.0.113.0/24.

Der IP-Adressbereich reicht von 0.0.0.0 bis 255.255.255.255. Jedes Oktett bzw. jede der vier Zahlen darf von 0 bis maximal 255 gehen. 278.354.752.938 ist also keine IP-Adresse. Allerdings dürfen nicht alle IP-Adressen benutzt werden. 0.0.0.0 steht z.B. für eine Default-Route, 255.255.255.255 ist ein Broadcast. Alles, was mit 127 anfängt, ist Localhost.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von 1.0.0.1 bis 255.255.255.255 sind alles ip adressen bzw die 0.0.0.0 auch und bezeichnet dann oft das ip binding auf any.. frage ist natürlich nur ob die angewählte adresse überhaupt jemanden bzw nem gerät zugewiesen ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hilft das weiter --> https://de.wikipedia.org/wiki/IP-Adresse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inaaktiv
12.11.2016, 17:57

Bei der Wiki Seite habe ich schon nachgeschaut, hat mir nicht wirklich geholfen.

0

Du kannst ja mal hier schauen -

http://www.utrace.de/?query=77.98.79.14331.2.116.239

wobei die Fettgedruckten Zahlen keine echte IP Adressen sind.

Gib mal Deine IP ein, dann hast Du eine echte - und dir wird die Herkunft (Land / Serverstandort) angezeigt.

Was Du allerdings damit bezwecken willst, ist mir rätselhaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inaaktiv
12.11.2016, 18:07

Ich will nicht meine IP Adresse herausfinden. Ich will heraus finden ob jede IP Adresse zwischen 0.0.0.0 und 255.255.255.255 gültig ist.

0

Klar wäre das eine "richtige" IP-Adresse. Ist halt die Frage, ob sie vergeben ist und auf dieser Adresse irgendwelche Dienste erreichbar sind.

8.8.8.8 ist übrigens ein DNS-Server von Google, den kann man nutzen.

Aber was genau willst du jetzt eigentlich wissen? Klingt nach einem Grundlagenproblem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von inaaktiv
12.11.2016, 18:04

Es ist auch ein Grundlagenproblem, dass ich habe weil mein Lehrer gemeint hat das es manche IP Adressen die zwischen 0 bis 255 nicht wirkliche IP Adressen sind und ich mich dadurch verwirrt habe. 

0