Woher bekomme ich Teilenummern und Montageanleitung für meinen Renault Megane 3?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo

beim Renault Händler am Teiletresen kann man die Bestellnummer rausfinden und die Teile kaufen. Am besten mit Fahrzeugschein weil wenn sich der Renault Mitarbeiter irrt/vertut und/oder Renault die Software nicht pflegt muss der Händler das Umtauschen oder Retournieren. Wenn der Kunde mit einer Teilenummer ankommt/bestellt und das nicht korrekt ist/war ist es aber dessen Problem.

Wenn die Teile dann gekauft sind kann man auch noch denn Service kaufen sich die entsprechenden Seiten aus dem Leitfaden ausdrucken zu lassen oder der Teilemensch schiebt dass auf einen mitgebrachten USB Stick oder verschickt einem JPEG oder PDF auf die eigene Emailadresse (Wenn er das darf/kann, durch Mobilphones und BT/NFC geht auch der Daten-Transport wenn der lokale Admin das Intranet und USB Ports absolut dicht gemacht hat). Man muss nur richtig fragen/argumentieren. Je kleiner das Renault-Haus, je öfter man dort ist und Umsatz macht und je älter das Auto um so freundlicher/entgegenkommender wird der Service für Hobbyschrauber. Zudem gibt es ja noch die "Mechanikerkollegen" die erkennt man nach wenigen Sekunden daran wie die an etwas rangehen und reden. Da Renault Mechaniker auch an anderen Marken schrauben gibt es so etwas wie Informationsfluss auf der Arbeitsebene. Deswegen kaufen Mechaniker auch meist bei anderen Autohäusern also denn "Experten" und seltener bzw die "Standarteile" bei Autoteilehändlern und noch seltener bei Epay (Da wo der Schrott verkauft wird und die Verkäufer meist nix Wissen und nix können)

Renault hat ein Onlinemanual (http://www.infotech.renault.com/fo/accueil.action) wo man dann mit einem Gastaccount oder einem Token "kostenlos" reinkommt. Man braucht aber meist eine Betriebsnummer (Die steht aber oft im Serviceheft im Stempel der Werkstatt oder auf dem Rechnungskopf des Ersatzteils ;) )

Ansonsten hilft es wenn man AKTEnkundig ist oder gut googlen kann. Teilekatalog (EPC) und Reperaturleitfaden (WSM oder TIS) findet man zum Verkauf auf Epay oder auch Amazon. Dann googelt man die Bezeichungen. Das ist aber nicht offiziel... und oft landet man auf Seiten wo man nie hin wollte/sollte.

- www.amazon.com/VERSION-Renault-Dialogys-Workshop-Catalogue/dp/B00W0WNMX8
- http://www.obd2be.com/download/renault-dialogys-user-manual.pdf
- http://www.scenic-forum.de/scenic/viewtopic.php?t=8513
- ebookzone.org/software-list/renault-dialogys-4-36-multilingual_2ko2f.html
- cartechnology.co.uk/archive/index.php/thread-7228.html
- cartechnology.co.uk/showthread.php?tid=8252

Auf Motortalk kann man wie in jedem anderen Autoforum über Werkstattsoftware diskutieren so lange die "legal" beschaffbar ist. In Europa gibt es die GVO und in den USA die DOT/EPA wo man Autohersteller dazu zwingt Reperaturunterlagen für "Jederman" in einer "angemessenen" Preisstruktur verfügbar zu machen. Renault verkauft nicht mehr in denn USA (Zuletzt gab es die "Chrysler Alliance" in denn 80ern) und die europische GVO wird von der Autolobby ausgebremst bzw kommen mit "Designschutz" oder Markenschutzrecht, Copyrights,,,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung