Frage von Saladir, 95

Woher bekomme ich finanzielle Unterstützung für die Ausbildung meiner Tochter?

Hallo zusammen, ich bin Familienvater (48 J.,verheiratet, 3 Kinder). Finanziell gab es immer mal Engpässe. Ich denke, das ist auch völlig normal. Aber jetzt stehe ich zum ersten Mal vor einem wohl unlösbaren Problem. Meine letzte Hoffnung ist, das mir hier jemand helfen kann. Meine Tochter möchte unbedingt eine Ausbildung zur Physiotherapeutin machen. Als Leistungsschwimmerin hat sie die körperlichen Voraussetzungen und ihre Praktika hat sie mit Freude, Spaß, Leidenschaft und super Beurteilungen hinter sich gebracht. Leider kostet die Ausbildung monatlich 380 €. Bis gestern war ich der Meinung, dass man diese Ausbildung finanzieren lassen kann (Staatlich, KFW Bank). Das geht aber nur in den letzten 2 Jahren der Ausbildung. Das BAfoeG, das sie bekommt, reicht nicht. Es sind nur 150 - 200 €. Nun stehe ich da und muss 18 Monate lang diese Ausbildung irgendwie bezahlen. Ich bin berufstätig und suche bereits seit längerem einen zusätzlichen Minijob den ich neben meinem Beruf ausüben kann. Bisher leider vergeblich. Auch meine Frau ist auf Jobsuche, aber in unserem Alter will uns wohl keiner mehr haben. Meine beiden ältesten Kinder, selbst noch in der Ausbildung, überlegen schon einen Kredit aufzunehmen. Aber ich möchte nicht, das sich meine Kinder so hoch verschulden.

Wer kann mir noch Anlaufstellen nennen oder hat Tipps für mich? Ich weiß echt nicht mehr weiter?

Antwort
von testwiegehtdas, 42

Für solche Fälle gibt es extra Kredite, fragt dafür mal beim Arbeitsamt nach, die wissen wie das wo weg.

Allerdings müsste deine Tochter sich damit verschulden, wenn es ihr Wunsch ist, solltet ihr aber darüber nachdenken.

Mit Bafög für ein Studium hat man hinterher ja auch Schulden... Wenn sie 180-200€ Bafög bekommt, dann muss sie ja nur einen vergleichsweise kleinen Teil aufnehmen.

Kommentar von Saladir ,

Sie bekommt mit ihren 16 Jahren keinen Kredit.

Kommentar von testwiegehtdas ,

es gibt spezielle Schüler- und Studentenkredite. Entweder bekommt sie den direkt und ihre Eltern bürgen (weil sie ja kein sicheres Einkommen hat und so oder so zustimmen müssen) oder ihre Eltern müssen den "in ihrem Namen" aufnehmen.

Die Tilgung beginnt dann erst nach der Ausbildung, da man ja vorher kein Geld hat. Das Geld bekommt man auch oft gar nicht ausgezahlt sondern geht oft direkt an die Schule/Uni/... .  

Bei einer normalen Bank bekommt man keinen Kredit, das stimmt.

Antwort
von schleudermaxe, 41

Und warum so wenig BAföG?

Ansonsten hilft nur das Finanzamt mit dem Kindergeld und ggf. das Wohngeldamt im Rathaus mit Leistungen für die Unterkunft Viel Glück.

Kommentar von Saladir ,

Weil beim BAfoeG das Einkommen der ganzen Familie gerechnet wird - also auch die Ausbildungsgehälter meiner beiden Großen!

Kommentar von schleudermaxe ,

... und wo bleibt der Widerspruch bzw. wie ist der ausgegangen?

Ich kenne keine Eltern, die sich bei drei Kindern mit der läppischen Pauschale nach dem BAföG zufrieden geben.

Unterhalt haben wir nach dem deutlich besseren BGB zu leisten, wenn wir denn können!

So jedenfalls meine Erlebnisse und der Ausgang nur einer einzigen Klage vom Studentenwerk/Land, die hochkannt vom Familiengericht, wie erwartet und angekündigt, abgebürstet wurde.

Antwort
von ShinyShadow, 31

Ich würde auf keinen Fall die beiden anderen Kinder mit in die Schulden reinziehen.

Meiner Meinung nach sollte deine Tochter einfach nebenher arbeiten.

Wenn das ihr Traum ist, kann sie auch bisschen was dafür tun :) Das machen doch viele Azubis / Studenten.

Antwort
von KleeneFreche, 42

Habt ihr nur eine Schule die das ausbildet, gibt es keine staatliche wo kein Schulgeld verlangt wird? Kann sich deine Tochter keinen Nebenjob zur Ausbildung vorstellen und selbst das restliche Geld dazu verdienen?

Kommentar von Saladir ,

Hier gibt es nur 2 Schulen! Die Andere ist noch teurer!

Antwort
von Salua1993, 37

Deine Tochter könnte arbeiten gehen, ich habe neben meiner Ausbildung auch mehrere Jobs,und jetzt wo die Sommerferien sind könnte man täglich arbeiten gehen, hast du beim Bafög-amt mal gefragt ob sie auch mehr Bezahlen würden? Wegen der Ausbildung, beim Studium wird ja auch alles vom Bafög-amt bezahlt und dieses Geld musst du dann zur Hälfte in Raten zurückzahlen aber erst wenn man berufstätig ist

Antwort
von Teeliesel, 46

Anlaufstellen kann ich Dir leider keine nennen, aber Deine Tochter, die diese Ausbildung machen möchte, könnte sich nebenbei einen kleinen Zusatzjob suchen und somit die Kosten mittragen.

Kommentar von Saladir ,

Meine Tochter ist erst 16. Sie darf erst ab 18 einen Job nachgehen. Die AG hier sträuben sich gegen das JSG. Leider! Das Problem hatten meine beiden Großen auch!

Antwort
von baindl, 27

Es gibt doch aus Ausbildungsstellen, wo keine Kosten anfallen, Krankenhäuser, staatliche Schulen.

Beispiel:

https://www.unimedizin-mainz.de/physiotherapie/ausbildung/ausbildungskosten.html

http://www3.klinikum-augsburg.de/1770

Eigentlich bundesweit zu finden.

Kommentar von Saladir ,

Meine Tochter hat den Ausbildungsplatz seit letztes Jahr. Wir haben auch schon die ersten Kosten bezahlt (Anmeldegebühr). Hier bei uns gibt es nur 2 Ausbildungsstätten. Die Andere nimmt über 400 € monatl.

Kommentar von baindl ,

Da hätte man sich vorher schlau machen müssen.

Aber ich habe gerade Deinen Text nochmal gelesen und dies gefunden:

Das BAfoeG, das sie bekommt, reicht nicht. Es sind nur 150 - 200 €.

Das bedeutet ja schlich und einfach, dass die familiären Einkommensverhältnisse so schlecht nicht sein können.

https://www.bafög.de/de/welche-bedarfssaetze-sieht-das-bafoeg-vor--375.php

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/schueler-bafoeg.php#p2

Antwort
von Florian1989, 49

Schon mal beim Arbeitsamt nachgefragt? Da gibt's bestimmt Zuschüsse...

Antwort
von moluwo, 37

Vlt. hilft das etwas:

http://www.azubi-azubine.de/mein-geld/finanzielle-hilfen.html

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community