Frage von FindMyOwn, 48

Woher bekomme ich ein Auto auf die schnelle?

Ich bin ein Azubi und brauche so schnell wie möglich ein Auto. Es darf kein Ford Ka sein oder Opel Agila. Verdiene 550€ Pro Monat und bisher nur 200€. Was ist der schnellste und beste Weg ohne sich zu verschulden um an ein Auto zu kommen? Kann man sich eins Leasing?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nurromanus, 37

Ich lese weiter unten, Du seist zu geizig, 60 Euro für ein Monatsabo rauszuschmeissen. Soll das heissen, dass Du glaubst, mit einem Auto günstiger als 60 Euro monatlich davon zu kommen? Dann wärst Du ein echter Träumer. Leasing wäre übrigens die komplette Schnapsidee. Und sonst...hier hast Du eine Auswahl von 7591 Autos bis 500 Euro:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/auto?isSearchRequest=true&usage=NEW&us...

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 11

Leasing wäre absolut tödlich bei dem geringen Einkommen (ab davon, dass ich auch nicht glaube, dass dir damit wer einen Leasingvertrag gibt.) Leasing ist was für Leute, die das steuerlich geltend machen können.

Du wirst ein möglichst billiges Auto kaufen und "aufbrauchen" müssen.

In der britischen Autosendung "Top Gear" haben sie vor Jahren mal "bewiesen", dass man ein fahrbares Auto für weniger Geld als ein Zugticket bekommen kann ;-)

http://www.zippcast.com/video/9da9ad32ad879ad373b

Guck auf mobile.de, was in deiner Gegend so billiges angeboten wird. Benziner - mindestens Euro 1, besser Euro 2 - möglichst viel TÜV - möglichst wenig Vorbesitzer - möglichst guter Zustand - erst danach spielen Marke und Modell rein.

TÜV ist natürlich keine Garantie für Mängelfreiheit! Gründlich inspizieren musst du die Autos trotzdem - es geht nur darum, dass dem Gesetz für möglichst lange Zeit genüge getan ist.

Faustformel 50 Euro pro Monat Rest-TÜV.

Achte drauf, dass der Zahnriemen nicht so bald fällig ist - es gibt da ein Zeit- und ein Kilometer-Intervall, je nachdem was früher eintritt. Muss man für jedes Automodell einzeln nachgucken. Das wäre sonst direkt eine paar-hundert-Euro-Reparatur, auch wenn das Auto noch einwandfrei fährt. Wenn das gemacht wurde, ist ein Aufkleber mit Datum und km-Stand im Motorraum!

Leih dir zum Angucken mehrerer Modelle ein Auto von Kumpels oder Eltern. Such nicht in einem größeren Umkreis als 100 km, besser weniger - du vergurkst eher nur unnötig Sprit und verlierst Zeit.

Quetsche die Anbieter lieber unbedingt vorher am Telefon darauf aus, ob die Angaben stimmen. Im untersten Preissegment wird gelogen, dass sich die Balken biegen. Hauptsache man bekommt einen Interessenten angelockt und kann ihn dann persönlich weiter belätschern.

Ideal wäre, wenn du dir von Kumpels und/oder Eltern ein Privat-Darlehen von 2500 Euro aufwärts borgen kannst. Wenn du einen sehr guten Draht zur Hausbank hast, geben die dir vielleicht auch einen Kredit, vielleicht können die Eltern auch für so was bürgen, falls sie nicht direkt selbst Geld verleihen wollen. In dem Preisbereich sind schon Autos zu bekommen, die man mit größerer Wahrscheinlichkeit noch mal sinnvoll über den TÜV bekommt oder auch mehrmals. Allerdings ergeben sich dadurch dann auch größere Hemmungen, es in die Presse zu werfen, falls doch was Teures kaputt geht.

Aktuell find ich bei mobile.de 78 solcher Autos aus erster und zweiter Hand, von denen würd ich mir (falls es in der Nähe wäre) am ehesten den verknitterten, widerlichen Daewoo in Rostock angucken. Aber da war auch ein Corsa für 249 von Privat, in Unterfranken, der sah ebenfalls vielversprechend aus.

Antwort
von Pangaea, 24

Ein Auto ist immer teurer als eine Monatskarte. Immer. Es ist auch teurer als eine Monatskarte plus gelegentliche Taxifahrten! Und es ist auch teurer als die Mitgliedschaft in einem Carsharing-Unternehmen.

Klar kannst du dir eine "Gurke" für 400 Euro kaufen, dann steckst du jeden Monat 100 Euro in Reparaturen, von Sprit und Versicherung und KFZ-Steuer mal abgesehen. Nur einen Wertverlust hast du bei so einer Gurke nicht.

Antwort
von Alopezie, 6

Ein Auto ist pro Monat viel teurer als ein Monat Ticket. Mit deinem Geld bekommst du irgendeine alte Möhre die ausgelutschter ist als Schwester ewa. Würde dir empfehlen die Bahn zu nehmen 

Expertenantwort
von bronkhorst, Community-Experte für Auto, 24

Schau mal in www.autokostencheck.de, spiel Deine Daten für ein paar Modelle durch und addiere die Finanzierungskosten und den Wertverlust (bzw. die Leasingrate) zum Ergebnis.

Dann dürfte sich das erledigt haben.

Antwort
von marla80, 36

Weißt du wieviel ein Leasingauto kostet?!😂 das kannst du vergessen...je nachdem was für ein Auto das wäre und wieviel km du zur Arbeit oder Ausbildung zurücklegen musst, kostet dich das Auto monatlich ~250€...ich würde da eine überfüllte Bahn bevorzugen...ich habe auch kein Auto...schließlich gehe ich nicht dafür arbeiten um ein Auto zu haben um auf jeglichen anderen "Luxus" zu verzichten.
Nicht zu vergessen die KFZ-Steuer und der Verschleiß. Mal abgesehen davon, was das kostet, wenn was kaputt geht oder der TÜV fällig wird.

Kommentar von marla80 ,

Die ~250€ beziehen sich NICHT auf am Leasingfahrzeug, sondern auf ein "normales", das auf dich z.B. angemeldet ist

Antwort
von Bildungsluecken, 36

Also :

1. Dein Einkommen ist gering und du musst dir im Klaren darüber sein, dass ein Auto immer Geld kostet sowohl in der Anschaffung als auch in der Unterhaltung und der Instandhaltung.

2. Spar ein bischen von deinem Geld und kauf dir keine völlig unterirdische Gurke.

3. Nimm jemanden mit der von  Autos ein bischen Ahnung hat, dann ist auch ab und an bei den Autos die "nur" 1000 Euro kosten ein Schmuckstück dabei.

4. Leasing ist nur interessant für Gewerbetreibende.

5. Von einer Finanzierung (was du sicher meinst) würde ich dir bei dem Einkommen abraten .

^^

Kommentar von promooo ,

Der hat von tuten und blasen keine Ahnung, der Fragesteller...er meint, er sei zu "geizig" im Monat 60€ für Bahnticket zu zahlen und meint, mit einem eigenen (gümstigen) Auto günstiger davon zu kommen

Kommentar von Skinman ,

Das hat er nicht gesagt.

Eine Monatskarte hat ja auch weniger Nutzwert als ein Auto, dafür würde ich ebenfalls keine 60 Euro raushauen. Schon überhaupt nicht bei dem dysfunktionalen ÖPNV auf dem flachen Land.

Antwort
von Aileen872, 36

Schau dich doch mal bei kleineren Autohändlern in der Umgebung um, dort bekommt man oft kleinere Autos für wenig Geld.

Antwort
von dsELMO, 48

Wie lange brauchst du es denn? Ist ein Monatsticket für Bus | Bahn nicht günstiger als ein ganzes Auto? Gerade als Azubi. Viel Urlaubsreisen sind da ja auch noch nicht drinne!

Kommentar von FindMyOwn ,

Zu geizig um mir ein Monatsticket zu holen. Kostet 60€

Kommentar von dsELMO ,

^^

Kommentar von FindMyOwn ,

Ich mein die Bahn kommt nicht mal pünktlich und ist teilweise überfüllt.

Kommentar von dsELMO ,

Ja ok, da hast du recht. Bin auch keiner von der Bahn der Geld verdienen muss aber ob da ein Auto so viel besser als Bus ist... Kommt auch drauf an ob in Frankfurt City oder zwischen Bremen und Hamburg im Niemansland^^

Kommentar von tobiiiiiiiiiiii ,

60 euro ist zu viel!? ein auto wird 200+ kosten, also von dem her?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten