Woher bekomme ich das ganze Pferdewissen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Im Grunde ist es eine Basis, die du brauchst, danach reicht logisches Denken und etwas Erfahrung auch. 

um zu verstehen was im Pferd vorgeht, warum man das Pferd vor der Senkrechten reiten soll oder nicht in oder dahinter, dann musst du die Anatomie, das Exterieur und die Biomechanik des Pferdes verstehen. Dafür braucht man auch viel biologisches Hintergrundwissen, bspw die verschiedenen Gelenkarten (Kugelgelenk, Schaniergelenk, usw.). nur wenn du verstehst wie die Knochen gebaut sind, wo Muskeln ansetzen und arbeiten, welche Muskeln wofür gebraucht werden, die Sehnen und Bänder funktionieren und wo sie liegen, kannst du verstehen wie es funktioniert und weiter auch, warum etwas nicht funktioniert oder warum gewisse Dinge nicht gut sind (bsp. Rollkur). 

Neben Anatomie usw. ist natürlich auch die Verdauung des Pferdes wichtig, jeder Reiter sollte wissen welche Stationen das Futter auf seinem Weg durchs Pferd passieren muss, und was wo geschieht. Wenn man mal verstanden hat, dass der Pferdemagen sehr klein ist, dann wird man auch checken, warum große Futterportionen am Pferd nichts zu suchen haben. Oder warum manche Futtermittel schlecht für das Pferd sind. Selbiges mit den Hufen des Pferdes, oder den Atemwegen. 

Grundsätzlich musst du erstmal wissen, wie es in gesunder Form ist. Alles, Gelenke, Verdauung, Hufe, Atemwege, Muskeln, usw. Und dann musst du verstehen, wie es funktioniert. Und wenn du dann verstehst wie es funktioniert, dann kannst du auch erkennen, warum etwas nicht funktioniert, oder was schlecht für das Pferd ist. 

Viele Reiter haben keine Ahnung vom Exterieur ihres Pferdes und nehmen darauf keine Rücksicht. Sie wissen nicht, dass ein sehr langrückiges Pferd zwar gut schwingt, aber Schwierigkeiten bei der Versammlung hat. Dann wird das Pferd als "faul" und "unwillig" geschimpft und mit Gewalt zurechtgezogen. Wer erkennt, dass es biomechanisch schwierig ist für das Pferd, die Hinterbeine so weit unterzusetzen und so viel Tragkraft zu entwickeln, der kann auf das Pferd eingehen und die Probleme entsprechend angehen und trainieren. 

empfehlen kann ich dir zum einen die Seite: http://www.wissenueberpferde.de/wissen/anatomie.html

Grob ist da einiges erklärt. Wenn du etwas genaueres wissen willst, dann kann ich dir das Buch "Die Beurteilungslehre des Pferdes" von Disselhorst-Löwe (Paul Parey Verlag von 1940) ans Herz legen. Ein altes Buch und sehr anschaulich geschrieben. Damals ging es noch darum, dass ein Pferd wirklich so gebaut war, dass es lange seine Arbeit verrichten kann. Heutzutage ist vieles auf schnelle Erfolge ausgelegt, auch im Exterieur. Daher: Alte Bücher sind i.d.R. top! 

Weiter gibts von Gerd Heuschmann die DVD "Finger in der Wunde" und "Stimmen der Pferde". Nicht billig, aber unglaublich anschaulich und super erklärt. 

Weiterführend ist die Seite wege-zum-pferd.de auch sehr toll, gerade das korrekte longieren wird hier sehr gut erklärt. Viele Bildern erklären auch anschaulich, warum ein Pferd erst lernen muss sich zu biegen und wie es aussieht, wenn es das nicht tut. 

Pferdeverhalten versteht und erlernt man am besten durch Zusehen. Also setz dich neben die Weide und nimm dir etwas Zeit und schau den Pferden zu. Zum einen entspannend, zum anderen auch lehrreich (und auch noch kostenlos ;D) 

Ansonsten weitere Bücher, Filme, Kurse, Fachartikel usw. Schaffe dir eine Wissensbasis, verstehe was passiert und löse dann durch logisches Denken das Problem. 

Wenn du noch irgendwas wissen willst, Fragen hast, diskutieren möchtest usw. dann kannst du mir auch eine pn schreiben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luzie00
07.02.2016, 10:50

Vielen Dank :D Werde mir auf jeden Fall mal die Internetseiten ankucken und auf der Weide rumhocken ;)

1

Die meisten Reiter lesen gern😊 Zeitschriften, Sachbücher, Foren! Das Wissen kommt nicht von alleine 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luzie00
06.02.2016, 13:27

Hast du Zeitschriften die du empfehlen kannst :)?

0
Kommentar von friesennarr
06.02.2016, 20:10

Ich lese keine Zeitschriften und keine Sachbücher, auch Foren kenne ich erst seit kürzerer Zeit.

Mein Leben war immer mit den Pferden und egal was kam wollte ich sofort alles ganz genau bis ins Detail wissen - das geht nicht mit Sachbüchern, da braucht man Fachbücher.

Sich für das Tier Pferd interessieren hilft ungemein - nicht fürs reiten.

Wenn man sich für etwas wirklich interessiert, dann saugt man alles auf und hortet es im Gehirn - später kommt dann mit Erfahrung und Wissen und gesundem Menschenverstand dann auch ein Ergebniss dabei heraus.

2

Man kann gute Bücher lesen. Mir gefällt zum Beispiel "Du entscheidest! Reiten mit gutem Gewissen" vom Cadmos Verlag sehr gut. Kannst du dir ja mal anschauen;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja von alleine kommt das Wissen natürlich nicht. Es regnet ja nicht vom Himmel wie der Heilige Geist.

Bei mir ist es durch gute Bücher oder Zeitschriften gekommen. (Die Krawallo gehört da eher nicht zu), durch guten Reitunterricht, durch erfahrene Miteinsteller, durch Seminare. Durch gute Internetforen. Es gibt auch gute Foren in Facebook z.B.

Immer wenn ein TA bei uns im Stall war, bin ich z.B. hingegangen und habe zugeguckt (wenn es nicht zu störend war natürlich.) Ich war als Turniertrottel bei Turnieren dabei und habe den Richtern zugehört, wo es möglich. Ich war als Betreuerin bei Distanzritten und habe dem TA zugeguckt.

Wenn man die Zeit damit füllt, dann kommt das Wissen mit der Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von luzie00
06.02.2016, 13:25

Kannst du mir da Zeitschriften empfehlen ?

0
Kommentar von Michel2015
08.02.2016, 12:56

Was ist den an der "Krawallo" so schlecht, ich dachte immer, die sei eine der transparenten Zeitschriften? Immerhin versuchen die etwas zu Vermitteln, Thema Bahnregeln usw.

Nilpferd.de ist allerdings alles andere als seriös in Sachen Information und Pferdewissen.

0

Hallo,

Wissen wächts mit der Zeit - sollte es zumindestens. Die Grundlagen "warum, wieso, weshalb" kann man sich gut anlesen. Bücher über funktionelle Anatomie (z.B.: Der Finger in der Wunde), die Grundlagen der RL nach der man reitet (beim englischen z.B.: HdV 12, Von der Koppel bis zur Kapriole, Reiten mit Verstand und Gefühl), die Ausrüstung die man verwendet (fällt mir jetzt gerade kein gutes Buch zu ein). Und ansosnten hilft guter (!) Reitunterricht, Lehrgänge bei verschiedenen Trainern, aufmerksames beobachten, nachfragen, hinterfragen, reiten und kit Pferden arbeiten. Wenn man die Chance hat Praktika machen (Tierklinik, Tierarzt, Aufzuchtbetrieb, Berittbetrieb, Pensionsbetrieb,...)

Als Zeitschrift habe ich "Piaffe" immer ganz gerne gelesen. Und ansonsten hilft er gesunde Menschenverstand schon sehr weiter ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lies Bücher über die Themen die Dich interessieren und die für Dich wichtig sind!

Es gibt viele Fachbücher rund um den Pferdesport!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Luzie,

ich nehme regelmäßig an Lehrgängen (oft mit Theorieabend) teil und lese viel. Früher waren das die "Standard-Zeitschriften" wie Cavallo, mein Pferd, St. Georg, ...

Heute lese ich (neben der Zeitschrift "Dressurstudien") auch viele Bücher. Mein letztes Buch war: "Das Praxisbuch - Reiten als Dialog" (Meyners, Müller, Niemann).

Als nächstes werde ich mir wohl mal wieder was ganz anderes kaufen: http://www.amazon.de/dp/3861274701/ref=wl_it_dp_o_pC_S_ttl?_encoding=UTF8&colid=WPKCO9C4AHHW&coliid=I1NA74XH3YGMPI

Was ich dort lese, probiere ich das dann auch gern an meinen Pferden und mir aus, ob uns das weiterhilft.

Immer im gleichen Stall, auf dem gleichen Pferd, beim gleichen Lehrer Unterricht in der Halle zu nehmen, da stößt man bzgl. Weiterbildung schnell an eine Grenze. Man braucht einfach auch andere Anregungen und Wissensquellen...

LG - Feivel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau dir doch mal die Sendung: Pferdeprofis an. Oder : XXL Ostfriese. 

Da lernt man was! ☺😊😀

Viel Spaß beim zu gucken 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?