Frage von arabhitman, 316

Wofür kam die AfD so in die Presse (Beispiele)?

Klar, es ist eine rechte (vielleicht sogar eine rechts-extreme) Partei, die tatsächlich so einige Stimmen gekriegt hat.
Mich würde aber interessieren durch was für konkrete Äußerungen, Skandale oder Ähnliches sie es so in die Presse geschafft hat.

Antwort
von Quastroo, 109

Hmm mal überlegen. Also am Anfang kam die Partei durch ihr Anti-Euro- Haltung ins Gespräch. Am Anfang der Flüchtlingskrise spaltete sich die AfD. Die Bernd Lucke Gefolgsleute gründeten ja die ALFA, da die Linie der AfD denen zu rechts wurde.

Andere Schlagzeilen, wie den Schießbefehl auf Flüchtlinge , die an der Grenze nicht Halt machten( Eine Einreise über Österreich sei illegal), kam von der stellvertretenden Bundesvorsitzenden der AfD, Beatrix von Storch.

Sie kam auch einem Ausschluss aus
der Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformisten zuvor, indem sie dort austrat.

Zusätzlich bekam die Partei Aufwind, als die Landtagswahlen im März stattfanden und die Partei unerwartet viele Prozentpunkte holte.

Anfang Mai wurde ein Grundsatzprogramm verabschiedet. Minarette, Muezzinrufe und Vollverschleierung wurden abgelehnt, Abstimmung über den Verbleib in der Euro-Zone und Wiedereinführung der Wehrpflicht waren einige Themen :)

Das waren jetzt ein paar Schlagzeilen :)

Kommentar von VFL19Wolfsburg ,

Es gab keinen Schießbefehl auf Flüchtlinge. Außerdem ist eine Einreise aus einem sicherem drittstaat wie österreich tasächlich illegal

Kommentar von Quastroo ,

Das ist jetzt nicht ihr Ernst? Von der Richtigkeit der Schlagzeilen war überhaupt nicht die Rede. Des Weiteren ist es völlig egal, ob das illegal ist oder nicht. Das steht hier nicht zur Debatte.

Es ging lediglich um Schlagzeilen ;)

Kommentar von NonKane2 ,

Die kamen nicht in die Schlagzeilen weil sie unerwartet viele Stimmen bekamen

Kommentar von Quastroo ,

Die kamen nicht in die Schlagzeilen weil sie unerwartet viele Stimmen bekamen

Davon hat niemand hier was gesagt^^

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Die Richtigkeit von Schlagzeilen sollte aber Rede sein, wenn von Schlagzeilen die Rede ist .Das ist heute wohl kaum noch zu trennen .

Aber genau so wie Putin die Nato provoziert an laufenden Band ,verlangt die Afd ja die Flüchtlinge zu erschiessen .

Und alle schlucken es ohne zu hinterfragen ,Hauptsache man  bliebt politisch Korrekt .

Antwort
von Biance, 5

Vieleicht lag es an dem :

Wir schaffen das!Die nie endenden Flüchtlingszahlen es werden immer mehr.

Und wer finanziert das bezahlt Merkel das von ihren Vermögen denke nicht!

Antwort
von 1988Ritter, 98

Die AfD ist eine ganz normale demokratische Partei. 

In der deutschen Politik-Landschaft kann man sie sogar als demokratischste Partei ansehen, da diese Partei das Volk direkt an der Politik mittels Volksabstimmung teilnehmen lassen will.

Die Gründung der AfD erfolgte praktisch durch die Selbstzersetzung der FDP, sowie den politischen Einheitsbrei der etablierten Parteien, die im gegenseitigen Kuschelkurs allenfalls noch durch unterschiedliche Frisuren aufgefallen sind.

Die dann langsam wachsende Partei wurde belächelt und wenig wahrgenommen. Erst durch die illegale Flüchtlingspolitik der Regierung erfolgte eine zunehmende Wahrnehmung der Partei die das Vorgehen verurteilt.

Da der Zustrom zu dieser Partei dann rasante Züge annahm, beschränkten sich die etablierten Parteien erstmal auf Diffamierung. Dies war auch relativ leicht, da die junge Partei mit politischen Laien eher ein Auftreten eines Elefanten im Porzellanladen hatte, als ein rhetorisch geschulter Politprofi der anderen Parteien.

Dadurch wurde die Partei zunehmend ins Lampenlicht gezerrt, was ihr allerdings noch mehr Wählerstimmen einbrachte. Dies resultiert wiederum daraus, dass die Menschen spüren, dass hinter der AfD eine reale Auseinandersetzung mit Sachthemen unter nationalen Gesichtspunkten patriotisch unternommen wird, und dass nicht hinter der AfD ein Wunsch nach Pöstchen und fettem Diätenportofolio steht.

Diese Situation ist dann die Beunruhigung der etablierten Parteien, bei denen insbesondere die Hinterbänkler Zukunftsängste treiben.

Folglich sollten die negativen Pressemeldungen zur AfD eher mit Bedacht, als mit Besorgnis zur Kenntnis genommen werden.

Hierzu ein Beispiel:

Thomas de Maiziere - Innenminister

  •  2014 Die Wohnungseinbrüche haben sich in Deutschland besorgniserregend gesteigert. 
  • 2015 Die Wohnungseinbrüche haben sich in Deutschland besorgniserregend gesteigert.
  • 2016 Die Wohnungseinbrüche haben sich in Deutschland besorgniserregend gesteigert.

Was hatte sich zu den Aussagen jeweils geändert ?

Die Farbe der Anzüge unseres Innenministers.

Geht jetzt die AfD hin, und verlangt den Ausbau der Polizei, harte Strafen und schnelle Abschiebung von ausländischen Straftätern, dann haben wir in der Presse die Warnung:

  • AfD will den Polizeistaat
  • AfD will Ausländer abschieben
  • AfD will hart gegen Ausländer vorgehen

Gerne mit Photos untermalt von traurigen Flüchtlingsfrauen mit weinenden Kindern.

Das ist dann auch gleich der Umstand, der so einige Menschen mit Aussagen zur "Lügenpresse" bewegt.

Kommentar von koten ,

Welche Ausländer sind eigentlich gemeint?

Auch die mit deutschen Paß aber nicht-deutschen Vorfahen? So wie z.B. unser Innenminister (de Maiziere klingt für mich nicht deutsch)?

Die ohne deutschen Paß aus Österreich, Polen, den Niederlanden, Japan (vor allem in Düsseldorf) etc?

Ausländische Studenten? Ausländische Wissenschaftler?

Was ist mit den "Deutschen" aus Russland, Kasachstan ... ? Die kommen schließlich auch aus einem anderen Kulturkreis?

Bei uns im Sozialen Brennpunkt haben wir dadurch 75% Deutsche, aber auch 75% Bewohner mit Migrationshintergrund.

Nur mal so zum Nachdenken ...

Geben wir die EURO dann gleich auf?

Kommentar von 1988Ritter ,

Ausländer sind Personen die keine Inländer sind.

Und davon sind die Ausländer angesprochen, die hier mit permanenten Straffälligkeiten auffallen. Wir haben in unserem Volk genug unlautere Personen, da brauchen wir die unlauteren Personen anderer Völker nicht auch noch.

Der Euro, sowie die Politik der Zentralbank, wird besonders geprüft werden.

Kommentar von koten ,

Sollte das jetzt besonders intelligent sein? Dann erkläre jetzt bitte an Hand meiner Beispiele, wen Du als Inländer bezeichnest.

Kriminelle Ausländer sind von dem Begriff Ausländer auch angesprochen (nach ihrer Haftzeit sollten die grundsätzlich abgeschoben werden - aber was macht Du mit EU-Ausländern? Die genießen Freizügigkeit.) - aber nicht nur. Es wird so oft verallgemeinert, daß ich nicht das Gefühl hebe, diese Verallgemeinerung geschehe bewußt. Bei Dir vermisse ich da auch eine klare Definition, was der Begriff Ausländer bedeute.

Kommentar von suziesext07 ,

Türkische Nationalisten, die mit ihrem deutschen Pass fuchteln, sind immer noch Lichtjahre davon entfernt Deutsche zu sein, wenn sie sich in Deutschland zu politreligiösen Pressure Groups und einer 5.Kolonne der Türkei organisieren, auf Moscheen in Berlin die türkische Nationalflagge hissen, so als wären sie eine siegreiche Besatzungsarmee und unsere neuen Kolonialherren.

Etwa die Türken-Demo der Armenier-Genozid-Leugner, an der auch die faschistischen Grauen Wölfe teilnehmen, oder der Führer der Türkischen Gemeinde in Berlin, Bekir Yilmaz (SPD/AKP), der Respekt vor den Türken fordert und den Deutschen handfest droht: Wir Türken können auch anders!

So redet jemand, der sich in Deutschland nicht als dankbarer Gast, sondern als Besatzer und künftiger Herrscher sieht.

(Quelle:

http://www.tagesschau.de/inland/armenien-resolution-bundestag-103.html

Kommentar von earnest ,

Für "ganz normal" halte ich die AfD keinesfalls.

Kommentar von 1988Ritter ,

Das ist auch Dein gutes Recht. Nennt sich Meinungsfreiheit. Hab ich übrigens auch.

Kommentar von koten ,

Faszinierend, wie tolerant Du wieder heute bist. Und daß Du es für nötig hältst, extra darauf hinzuweisen ;)

Kommentar von 1988Ritter ,

Haja....so bin ich halt.

Antwort
von Toqra, 91

Eine Partei kommt dann in der Presse vor, wenn sie stark auffällt.
Große Demonstration, (historische) Ereignisse, etc
Durch die Äußerungen der AfD sticht diese Partei eben hervor.

Antwort
von AntwortMarkus, 50

Gegenüber der AfD habe ich eine klare Haltung: Die Vertreter und
Vertreterinnen dieser Partei sind nicht nur rechtspopulistisch. Sie
verkünden Botschaften, die menschenverachtend, rassistisch und
rechtsextremistisch sind. Sie hetzen gegen Minderheiten und sind im Kern
gewalttätig und hasserfüllt.

1. Hetze gegen Flüchtlinge

Die Alternative für Deutschland hetzt derzeit vor allem gegen
Geflüchtete. Gezielt stellt sie dabei Zuwanderung und Flucht als
gesteuerte und von Regierung, Opposition und Medien geförderte Bedrohung
für Menschen, Land und Kultur dar. Sie verbreitet nationalistische,
völkische Hetze und organisiert soziale Unzufriedenheit rassistisch.

Dabei versucht sie die Interessen von Erwerbs- oder Obdachlosen und
Rentner_innen gegen die Interessen von Geflüchteten auszuspielen und
schürt so Hass, der sich schließlich auf der Straße oder in Anschlägen
entlädt.

2. Gegen Demokratie und Teilhabe

Die AfD gibt vor, für  Teilhabe & Demokratie zu kämpfen, weil sie
für Volksentscheide ist. Tatsächlich will die AfD genau die Elemente
der Demokratie schwächen oder abschaffen, die für die
Interessenvertretung von Opposition und Minderheiten wichtig sind. Sie
will dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk, Landeszentralen für politische
Bildung, genauso wie Stiftungen oder Projekten gegen Diskriminierung
und Nazis die Mittel entziehen.

AfD-Mitbegründer Konrad Adam dachte schon vor einigen Jahren zudem
darüber nach, »Zuwendungsempfängern« – also Rentner_innen, Beamt_innen
und Arbeitslosen – das Wahlrecht überhaupt abzuerkennen. Die AfD ist
gegen den Mindestlohn und fordert die Abschaffung der Erbschaftssteuer,
weil diese leistungshemmend sei. Sie will ein Steuerrecht, das vor allem
Reiche entlastet, weil sie genauso besteuert werden sollen, wie 
Mittelverdiener_innen.

3. Sexistisches Familienbild

Die AfD behauptet, dass sie sich für Familien einsetzt. Gemeint sind
damit Vater-Mutter-Kind-Familien und darin vor allem die Männer. Damit
schließt sie einen riesigen Teil der Gesellschaft aus.

Die AfD will Frauen das Recht verweigern, über ihre Körper selbst
bestimmen zu dürfen, sie will Schwulen, Lesben und allen die nicht
heterosexuelle Männer oder Frauen sind, wesentliche Rechte vorenthalten
und bestreitet deren Diskriminierung. Sie setzt sich dafür ein, dass
Gleichstellungsbeauftragte abgeschafft werden und Kinder in der Schule
mit rechter Sexualmoral indoktriniert werden.

Kommentar von VFL19Wolfsburg ,

das ist nicht dein ernst belege das mal mit links und quellenangaben von seriösen zeitschriften oder medien

Kommentar von VFL19Wolfsburg ,

Die AfD will Frauen das Recht verweigern, über ihre Körper selbst 
bestimmen zu dürfen, sie will Schwulen, Lesben und allen die nicht 
heterosexuelle Männer oder Frauen sind, wesentliche Rechte vorenthalten 
und bestreitet deren Diskriminierung. Sie setzt sich dafür ein, dass 
Gleichstellungsbeauftragte abgeschafft werden und Kinder in der Schule 
mit rechter Sexualmoral indoktriniert werden.
 

gerade den abschnitt aber auch gerne die anderen auch   den all deine drei punkte haben seins gemeinsam sie sind ERLOGEN

Kommentar von WALDFROSCH1 ,

Leute mit Ping Pong verschwendet ihr nur kostbare Energie und Zeit .AFd ist auch Teil des Systems .

Und so soll in euch die Hoffnung aufrechterhalten bleiben ,es würde sich durch Afd was ändern ...

Aber auch hier  werdet ihr eine Grosse Enttäuschung erleben ..ihr müsst weiter als über Parteien hinaus denken lernen .

Und   viel Zeit bleibt euch dazu leider nicht ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community