Wofür ist der Kalk im Hochoffen da?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Da hast du aber im Unterricht geschlafen.

Der Hochofen wird mit oxidisches Erz (Fe2O3), Koks und Zuschlagstoffen beschickt. Diese Zuschlagsstoffe sollen das Erz von den Verunreinigungen (Gangart) reinigen. Bestehen die Gang aus SiO2, Al2O3, dann verwendet man Kalkstein oder Dolomit. Sind die Verunreinigungen CaO oder MgO, dann wird Tonschiefer oder Granit zugesetzt.

Jeder Hochofen besitzt eine Luftzufuhr, Wind genannt, der in Winderhitzer vorgewärmt wird. Am Kopf des Hochofen, Gicht genannt wird das Gichtgas bestehend aus CO2 und CO abgezogen und teilweise im Winderhitzer verbrannt um den Wind vorzuwärmen. Das Restgas geht in einen chemischen Prozess.

Der Wind verbrennt den Koks unvollständig zu Kohlenmonoxid (CO). Dieser ist das eigentliche Reduktionmittel.

Fe2O3 + 3CO ===> 2Fe + 3CO2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kalk soll sich mit den unerwünschten Bestandteilen des Roheisens verbinden und diese mit der Schlacke austragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von starscream2k1
10.04.2016, 16:09

gibt es noch mehr unerwünschte bestandteile außer der Luft?

0

Koks ist keineswegs Kohle mit Kalk, Koks ist Kohle die durch Verkokung von Unreinheiten befreit wurde, also fast reiner Kohlenstoff. Im Hochofen verbindet sich der Kohlenstoff mit dem Sauerstoff aus dem Eisenoxid und entweicht als Kohlendioxid um Kohlenmonoxid aus dem Ofen. Zurück bleibt das Eisen das sich am Boden des Hochofens sammelt. Über dem Eisen sammelt sich die Schlacke. Dies sind hauptsächlich die Verunreinigungen aus dem Eisenerz und der zugefügte Kalk der als Bindemittel wirkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?