Frage von Eremit, 55

Wofür dienen Leistungsmärsche bei der Bundeswehr?

Dient er um die Kameradschaft zu stärken oder um die Ausdauer zu verbessern? Kann mir Letzteres nicht wirklich vorstellen bzw als nicht effektiv genug, weil das sonst noch andere Sportler machen würden,oder?

Antwort
von DrPsych0, 38

Lange Leistungsmärsche sind natürlich dazu da, auch die Leistung (Kondition, Moral der Truppe, etc) zu verbessern. Aber sie bieten sich für Sportler nicht primär an, weil es da effektivere Möglichkeiten gibt.

Die Leistungsmärsche der Bundeswehr simulieren nur mitunter das, was in einem echten Einsatz auf die Soldaten zu kommen könnte: viel laufen mit viel Gepäck.

Sie dienen der Gewöhnung ans lange Laufen und lassen sich wunderbar mit anderen Dingen kombinieren: Sich der Umgebung anzupassen, Erste-Hilfe-Übungen/Krankentransporte.

Antwort
von Apfelkind86, 19

Soll die körperliche Leistungsfähigkeit erhöhen. Bis vor einigen Jahren war ein Leistungsmarsch 20-30 km lang, weil das typische Entfernungen waren, die ein Soldat im Kriegsfall mal zu Fuß zurücklegen können musste, ohne gleich seine Kampfbereitschaft dafür zu opfern.

Inzwischen sind die Märsche deutlich kürzer, da die Einsatzrealität deutlich anders aussieht: Hier müssen nur kurze Strecken dafür deutlich schneller zurück gelegt werden.

Daher sind die Märsche inzwischen nur noch 6-12 km lang mit mehr Gepäck und weniger Zeit.

Antwort
von Cholo1234, 21

Die Leistungsmärsche kann als Gewöhnungsmarsch sehen, wie schon richtig gesagt.

Als Ausdauerförderung kann man es tatsächlich auch sehen, wenn man den Marsch im Laufschritt durchmacht. (oder eben auch als Gewöhnung, 12 km im Laufschritt sind nochmal was anderes als im normalen Marschtempo)

Antwort
von Nordlicht1990, 31

Fördert die Kameradschaft und dein Ego

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community