Frage von Geographie91, 19

Wofür brauch man im Geographiestudium räumliches Vorstellungsvermögen?

Ich hab im Internet gelesen, dass als Voraussetzung für ein Geographiestudium räumliches Vorstellungsvermögen vorausgesetzt wird. Ich frage mich in welcher Hinsicht? Bei Studiengängen wie Ingenieurswissenschaften ist das doch wohl eher der Fall, aber bei Geographie???? Ich würd ja eher sagen, dass da eher Ganzheitliches denken verlangt wird. Das räumliche Vorstellungsvermögen ist doch eher was Architekten mitbringen müssen um wie der Name schon sagt, etaws aus dem Nichts zu erschaffen( kreieren) Und dafür muss man sich halt so eine 3D Raum Vorstellen können. Ebenso Vermessungstechniker, Bauzeichner oder Landschaftsarchitekten. Was meint Ihr, kann man dem trauen was ich gelesen habe?

Antwort
von vegantopia, 13

Ich würde sagen, es ist nicht räumliches Vorstellungsvermögen im Sinne dessen gemeint, wie es beispielsweise eine Architektin oder ein Innenausstatter braucht. Aber Geographie ist eine, wie du schon sagst, recht ganzheitliche, allumfassende Wissenschaft, in der der räumliche Aspekt eine zentrale Rolle spielt, also sich Fragestellungen oft im dreidimensionalen Raum abspielen. Also, Orientierungssinn, 2-3 dimensionale Karten bzw. Geländemodelle lesen und verstehen können, räumliches Vorstellungsvermögen usw. sind auf jeden Fall nützlich in der Geographie ...

Antwort
von pudem, 10

Ich würde sagen, für die Teilbereiche Geologie und Geomorphologie ist räumliches Vorstellungsvermögen nützlich

Antwort
von wolfram0815, 19

Die Welt draußen ist 3 und nicht 2 dimensional!

Kommentar von Geographie91 ,

Achso, wusste ich nicht xDDD Dann bringe ich eben ein gewisses Maß an räumlichen Vorstellungsvermögen mit. Aber Danke für deine Antwort^^ 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten