Frage von egeli55, 68

Wörter fallen nicht ein nach herzstillstand und leichter Gehirnerschütterung. Geht das wieder weg oder bleibt das?

Hallo.

Eine Freundin hatte einen Unfall wo ihr Herz still stand und sie hat leichte Gehirnerschütterung. Sie wurde gestern erst entlassen und hat Brust schmerzen weil sie gegen ihr Brust drücken mussten wegen dem Herz. Und Gehirnerschütterung wenn sie kotzt soll sie wieder ins krankenhaus.

Wir telen die ganze zeit und sie beschwert sich und beklagt dass sie genau weiß was sie sagen möchte aber ijr die Wörter nicht einfallen. Sie regt sich immer auf und möchte wissen warum das so ist und das wichtigste ... OB DSS WİEDER WEGGEHT. Sie hat am Montag erst einen Termin beim Hausarzt den sie fragen kann aber sie ist ungeduldig.

Kennt sich jemand aus? Es gibt doch voll viele Personen die herzstillstand hatten oder Gehirnerschütterung. Vlt einer den ihr kennt oder so ? Kommt das oft of dass die Wörter danach nicht einfallen uns geht das wieder weg ????

Antwort
von garfield262, 35

Moin,

zunächst ist die Frage wichtig, wann und wie der Unfall sich ereignete.

Spontan fällt mir jedoch direkt eine Sache auf: Sollte deine Freundin tatsächlich einen traumatischen Kreislaufstillstand erlitten haben, würde sie einen langwierigen Klinikaufenthalt mit Aufenthalt auf einer Intensivstation hinter sich haben. Ein traumatischer Kreislaufstillstand müsste eine massive und ausgedehnte Verletzung als Ursache haben. Darüber hinaus ist die Sterblichkeitsrate unter traumatischen Kreislaufstillständen sehr hoch. Dabei wäre eine "leichte Gehirnerschütterung" mehr als nebensächlich, ganz abgesehen davon, dass zwei Tage nach Unfall eigentlich eher keine Komplikationen mehr durch die Gehirnerschütterung zu erwarten sind. Wenn sie tatsächlich reanimiert wurde, wäre das neurologische Defizit mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit auf die zerebrale No-Flow-Time zurückzuführen.

So wie du es beschreibst klingt es eher so, als wäre sie kurzstationär in einer Klinik gewesen, wenn nicht sogar ambulant. Was genau ist denn überhaupt passiert, also wie war der Unfallmechanismus?

Nur um meine Zweifel an diesen Diagnosen (insbesondere der Herzstillstand-Diagnose) deutlich zu machen: Für professionelle Notfallmediziner klingt es so, als würdest du sagen: "Ihr wurde mit einer Pistole aus kürzester Distanz in die Brust geschossen und hat durch den Sturz eine Schürfwunde an der Hand erlitten. Wann verschwinden ihre Schmerzen von der Schürfwunde an der Hand?"

Ich hoffe, dir mit mehr, detaillierteren und schlüssigeren Informationen dann weiterhelfen zu können.

Gruß

Kommentar von egeli55 ,

Sie wurde mit 1.8 Promille ins krankenhaus geliefert und ist beim Glatteis gefallen. Geschah am Dienstag und Donnerstag wurde sie entlassen ! 


Sie hat eben starke Brustkorb schmerzen weil sie reanimieren mussten warum weiß ich auch nicht. Fa sie übrigens nach dem Ausrutscher auf dem Boden lag was sie Unterkühlung 34 Grad glaube ich hatte ihr körperliche 

Kommentar von garfield262 ,

Wie gesagt, ich bezweifle eine gelaufene Reanimation, ein zwei- bis dreitägiger Klinikaufenthalt macht das eher unwahrscheinlich. Auf der anderen Seite war ich auch nicht dabei und mir liegen kein Entlassungsbrief mit Diagnosen vor, insoweit will ich mich auch nicht auf Spekulationen einlassen. Die Ursache des neurologischen Defizits ist somit hier nicht ermittelbar. Am besten bespricht sie ihr Anliegen mit ihrem Hausarzt und ggf. mit einem Neurologen.

Gruß

Antwort
von Markus1804, 24

Die Sprachstörung kann auf die Gehirnerschütterung zurückzuführeen sein, wobei sowas bei einer leichten eher ungewöhnlich ist. Wahrscheinlicher ist ein Schlaganfall aufgrund des Herzstillstandes. Wie lange dauerte denn der Herzstillstand ? Ich würde auf jeden Fall eine umfassende Untersuchung des Gehirn durchführen lassen.

Antwort
von Lexonaa, 22

Das sollte wieder weggehen. Das Gehirn muss sich erst wieder regenerieren.

Antwort
von Hiaslfranz, 28

Das geht meiner Meinung nach wieder weg... das Gehirn reguliert das alles wieder.
Dauert halt bisschen.... Alles Gute für deine Freundin!!

Antwort
von Schokolinda, 20

nach einem Herzstillstand sollte sie eine neurologische Reha machen- auch wenn sie fit wirkt, wurde sie im Krankenhaus nicht vollkommen durchgetestet und hatte auch keine Möglichkeit, sich wirklich auszuprobieren.

gerade kognitive Leistungen werden viel zu wenig beachtet- die sollte sie nach einem Herzstillstand in der neurologischen Reha testen lassen.  dort würde man auch untersuchen, was mit  "wörter fallen nicht mehr ein" gemeint ist und ob sich das in tests wiederfindet.

zur frage, ob das typisch ist, müßte man dann klären, ob es wirklich nur eine leichte Gehirnerschütterung war oder ob ein schädelhirntrauma passiert ist und in welchem umfang Schädigungen des gehirns nach der Hypoxie zu beobachten sind. dazu bräuchte man ein MRT.

Antwort
von Eisfuchs0, 43

In den meisten Fällen geht das wieder weg. Das Gehirn braucht oft etwas Zeit, um wieder ganz funktionstüchtig zu werden.

"Und Gehirnerschütterung wenn sie kotzt soll sie wieder ins krankenhaus."

Das ist ganz wichtig, darauf zu achten. Auch wenn sich sonst der Zustand der Freundin verschlechtert, sollte man das im Krankenhaus überprüfen lassen. Achtet gut auf die Freundin. Es gibt nämlich in sehr seltenen Fällen Komplikationen, die eine sofortige ärztliche Behandlung erfordern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community