Frage von isdvba72h, 68

Wochendheimfahrt von der Steuern absetzen?

Hallo,

wenn ich alle 3 Wochen mit dem Zug von der Uni nach Hause fahre (Frankfurt - Hamburg - Itzehoe = 5-6 Stunden Zugfahrt), kann ich das von der Steuer komplett absetzen?

Die Kosten für das Deutsche Bahn Ticket belaufen sich für Hin- und Rückfahrt auf ca. 160€! Mit einer Bahncard könnte ich da noch 50% sparen.

Jemand einen Rat?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo isdvba72h,

Schau mal bitte hier:
Steuern Bahn

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BarbaraHo, 44

Inwiefern ist dein Studium steuerlich begünstigt?

Kommentar von BarbaraHo ,

Falls ja kannst du alles angeben, ggf gibt's einen Höchstbetrag.

Hast du mehr Webungskosten als Einnahmen (ggf auch erst mit Sonderausgaben, außergewöhnlichen Belastungen, etc), dann gibt es einen Verlustvortrag.

Kommentar von isdvba72h ,

Vielen Dank für deine Hilfe!

Kann ich nicht die Fahrt zu Uni absetzen? Das Problem sind die hohen Kosten und da gibt es sicherlich eine gesetzliche Regelung um Familien zu besuchen!

Kennst du dich damit aus?

Vielen Dank nochmal! Der Rest war ja nicht so hilfreich... 

Kommentar von BarbaraHo ,

Solange das Studium steuerlich begünstigt ist, kannst du alle Kosten ansetzen. Verfahre als wenn es Werbungskosten für nichtselbstständige Tätigkeit wäre. Je nach steuerlicher Begünstigung ist von der Summe nur ein Höchstbetrag "absetzbar", also wird als Ausgabe/Kosten anerkannt. Da du nicht mehr Infos angibst, kann dir aber keiner sagen, ob und inwiefern dein Studium steuerlich begünstigt ist.

Ja, allen mit ihren komischen Kommentaren sei gesagt: Es interessiert kein Finanzamt, ob Lohnsteuer bzw Einkommensteuervorauszahlungen für das fragliche Jahr geleistet wurden. Wenn nicht und es wäre was zu zahlen gewesen, dann gibt's eine Nachzahlung, zahlbar innerhalb eines Monats ab Erhalt des Bescheids (hier höchstwahrscheinlich Festsetzung einer quartalsweisen Vorauszahlung für die Zukunft). Es kommt nicht darauf an, dass auch im gleichen Jahr entsprechende Einnahmen zu den Werbungskosten stattgefunden haben. Oder ob die Werbungskosten die Einnahmen übersteigen. Sowas führt dann zu einem Verlustvortrag, der in der Zukunft angerechnet wird. Die Kosten geltend machen kann man allerdings nur für das Jahr, in dem die Kosten entstanden (gezahlt) sind.

Antwort
von Helmuthk, 16

Von welcher Steuer?

Lohnsteuer, Umsatzsteuer, Hundesteuer?

Kommentar von BarbaraHo ,

Nö, Weinbrandsteuer, was sonst?

Kommentar von Helmuthk ,

Meine Antwort war natürlich nicht ernst gemeint.

Aber ich finde halt Formulierungen in Fragen wie "von der Steuer komplett absetzen" so allgemein, dass mir keine bessere Antwort einfällt.

Und noch etwas: hier im Netz kostenlose Steuerberatung fordern sollte jedem Steuerberater gegen den Strich gehen.

Antwort
von grubenschmalz, 34

Zahlst du überhaupt steuern?

Kommentar von BarbaraHo ,

Wieso? Ist das die Grundvoraussetzung? Seit wann?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten