Frage von ciccaa125, 19

Wochenbericht gut,was ist falsch?

Die erste Woche, vom 04.04.16 bis zum 08.04.16 war ausgebrochen. Ich musste jeden Tag pünktlich um 7:45 Uhr anfangen,hatte immer um 12:00 Uhr eine Stunde Pause und um 16:00 Uhr war Arbeitsschluss.Am ersten Tag, bereitete es mir Schwierigkeiten mich mit den Erziehern zu unterhalten und ihnen Fragen zu stellen.Außerdem war ich mir noch unsicher, wie ich auf die Kinder zugehen sollte, um sie z.B. zu fragen, ob sie was spielen wollen.Ich wusste nicht, wie weit man gehen darf und, wie ich die Kinder z.B. aufhören lasse zu streiten.Der erste Tag war noch sehr angespannt aber ich versuchte schon, mit ein paar Kindern Kontakt aufzubauen, was mir auch gelang.Wir spielten ein paar Spiele und unterhielten uns lange.Dienstag, war die Lage schon aufgelockert.Ich spielte anfangs nochmal mit den Kindern vom Vortag, dann kamen auch schon andere dazu, mit denen ich langsam auch Kontakt aufbaute.Draußen beim Fußballspielen, habe ich mich dann auch schon mit allen Jungs der Gruppe gut verstanden.Mittwoch fühlt ich mich schon wohl und ich ging selbständiger auf die Kinder zu, was auch bedeutete, das ich mit den Kindern Vertrauen aufbauen konnte.Ich habe es langsam gelernt und fühlte mich dadurch selbstbewusster.Die Kinder fingen an mich zu mögen und ich fing an, die Kinder noch mehr zu mögen.Ich nahm mir vor, mich auf die Rituale zu konzentrieren und auf die Ziele, die hinter dem ganzen Spielen stecken.Am Donnerstag war es dann schon anders.Die Kinder kamen auf mich zu und ich war überwältigt.Immer mehr Kinder wollten was mit mir machen und es wurde stressig.Bis dahin, fragte ich die Erzieherinnen noch keine Fragen, was sich nach dem gemeinsamen Gespräch mit meinem Lehrer änderte.Ich machte mir Notizen und überlegte, was ich die Erzieher fragen könnte.Am Freitag merkte ich, dass ich noch zu lieb mit den Kindern war, wenn sie was taten, was eigentlich nicht gut ist.Also versuchte ich etwas härter durchzugreifen, aber auch nicht zu viel.Die Kinder respektierten mich und hörten mehr auf mich und ich merkte, dass es so viel besser war.Draußen wollten dann auch noch Kinder aus anderen Gruppen mit mir spielen und ich musste mich um viele Kinder kümmern.Ich wurde immer auf Trapp gehalten.Ich nahm mir vor, auch in der nächsten Woche so weiter zu machen und mir mehr Fragen zu notieren.

Antwort
von muschmuschiii, 9

Wochen brechen nicht aus, sondern an ........

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten