Frage von Hunter80, 143

Wochenablauf eines Personaldisponenten in der Personaldienstleistungsbranche?

Ich möchte mal von erfahrene Personaldisponenten erfahren, wie eine Arbeitswoche von euch ungefähr ausschaut?

  • Wieviel Kaltaquise-Telefonate macht ihr pro Tag/Woche?
  • Wieviel Kundenbesuche führt ihr durch?
  • Macht ihr die Telefonate oder Besuche an einem bestimmten Tag oder Zeit?

Mir geht es jetzt weniger um die Qualität der Gespräche, sondern um eure Schlagzahl, wieviel ihr macht.

Würd mich echt mal interessieren. Ich mache aktuell 100 Gespräche, der Rest ist viel Bürokram (Angebote, Kalkulieren, Persoanlvorschläge, etc.)

Antwort
von Roeschen001, 120

Hallo, 100 Gespräche in der Woche sind zu viel!!!! 1. Montags und Freitags sollte man Firmen nicht nerven - schon gar nicht mit Kaltaquise. Da bleiben Dienstag, Mittwoch und Donnerstag. Dann jeweils mehr als 30 Telefonate an einem Tag sagt alles über Qualität aus. Seriöser wäre es, weniger, aber dafür qualifizierte Gespräche zu führen. Gleichwertig sind Gespräche mit bestehenden Kunden, um sich nach Mitarbeiter, Probleme ect. zu erkundigen. Die Betreuung ist ebenso wichtig. Kunden wollen spüren, dass man sich um sie und die überlassenen Mitarbeiter kümmert. Da sind alle Schlagzahlen uninteressant.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community