Frage von sweatformylife, 62

Wo werden polizisten ausgebildet?

Werden die Polizisten vor Ort in der bei der polizeistation ausgebildet oder haben die eine Schule? Und wenn sie in einer Schule lernen, wo liegt sie? Nur so aus reiner Neugier, darf man mit -3 Dioptrien zur polizei?

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Polizei, 17

Angehende Polizeibeamte werden zentral auf Polizeischulen ausgebildet. Allerdings machen sie innerhalb ihrer Ausbildung immer wieder Praktika auf Dienststellen, arbeiten also mit ausgebildeten Beamten zusammen.

Wo die Polizeischulen sind kann man Gugeln. In jedem Bundesland ist eine. Die Bundespolizei bildet überwiegend in Bamberg, in der größten aller Polizeischulen aus. 

3 Dioptrien dürfte schwer sein. Es kommt auf die tatsächliche Sehkraft an. 

Antwort
von DerHans, 26

Es gibt in jedem Bundesland mehrere Polizeischulen. Neben dem Schuldienst werden die Anwärter auch als Bereitschaftspolizei in "Hundertschaften" eingesetzt.

Kommentar von Sirius66 ,

Nee, stimmt nicht so ganz. Es gibt einige BL, die nur eine einzige Polizeischule haben! Und Anwärter in der Hundertschaft gibt es auch nicht.

Gruß S.

Antwort
von Cocoaffe, 33

Es gibt Polizeischulen überall in Deutschland;) Wie genau das mit der Sehschwäche ist weiß ich nicht, aber es gibt sicher Möglichkeiten für dich Polizist o.ä zu werden:) Da muss man einfach mal im Internet googlen was es für Anforderungen gibt

Kommentar von Sirius66 ,

Ich finde Mutmachen auch immer sehr gut und bin generell dafür.

Leider gibt es o.ä. in Bezug auf die Polizei nicht. Polizist ist Polizist und da gibt es eine Polizeidienstverordnung, die definiert, wann jemand tauglich oder untauglich ist.

Mit -3 Diotrin ist man bundesweit untauglich. Falsche Hoffnungen zu schüren finde ich da grausamer als eine klare Ansage zu machen.

Gruß S.

Expertenantwort
von Sirius66, Community-Experte für Polizei, 8

Polizisten werden an den Landespolizeischule oder Polizeiakademien des Landes ausgebildet. Neben diesem theorie- und praxisbezogenem Unterricht machen sie Blockpraktika in den Dienststellen, dür die sie vorgesehen sind.

Polizei ist Ländersache und darum ist es in jedem Bundesland etwas anders. Niedersachsen hat 3 Standorte. Hannoversch Münden, Nienburg und Oldenburg. Sachsen-Anhalt nur einen, Aschersleben. Kleinere BL wie Hamburg und Berlin haben auch nur eine Schule. Hessen ebenso. Die Bundespolizei hat 5 Standorte.

Wo die Schulen liegen, erfährt man auf den jeweiligen Homepages.

Mit -3 Diotrien kannst du nicht zur Polizei. Man erreicht die Sehwerte damit einfach nicht. Eine Möglichkeit wäre, sich vor der Bewerbung die Augen lasern zu lassen. Aber auch hier gibt es Unterschiede in der Anerkennung der Verfahren und der Wartezeiten. Eine Garantie für eine Einstellung ist es aber nie. Man kann sich zumindest bewerben (was man mit -3 gar nicht versuchen braucht!). Ob es dann klappt, bleibt ungewiss.

Gruß S.

Antwort
von marit123456, 20

Da es schon seit einigen Jahren sehr viel mehr Bewerber, als freie Stellen gibt, wird unter den absolut Fittesten ausgesiebt. Mit einer Sehschwäche kommt gleich die Absage.


Kommentar von sweatformylife ,

auch wenn man sehr sehr sportlich ist?

Kommentar von marit123456 ,

Du müsstest Olympiasieger sein, um durchzukommen.

Mein Neffe hat das durch. Sportlich, zäh, intelligent. Keine Chance.

Kommentar von Sirius66 ,

Warum denkt ihr immer, dass Sport so wichtig ist?

Kommentar von kayo1548 ,

"
Mit einer Sehschwäche

"

eine Sehschwäche ist kein kausaler Hindernisgrund; es hängt davon ab welche Schwäche bzw wie ausgeprägt.

Hier mal ein Link zu einem Merkblatt:

https://www.berlin.de/polizei/\_assets/beruf/hinweise\_zur\_polizeidiensttauglic...

Solange die dortigen Anforderungen erfüllt sind ist es kein Problem; falls nicht hat man natürlich keine Chance.

Bzgl der Sehstärke muss man sagen, dass dort als Notlösung auch eine OP denkbar wäre (mit einer Wartefrist); eine Garantie ist das ann aber natürlich nicht


Kommentar von marit123456 ,

Joh. De facto hatte der Junge keine Chance, weil es reichlich Bewerber gab, die topfit waren. Da zählt dann der Nasenfaktor. Tatsächlich sogar landesübergreifend. Beworben hat er sich in drei Bundesländern.

Kommentar von Sirius66 ,

Das ist nicht verwunderlich, denn die PDV300 gilt bundesweit. Das hat auch absolut nichts mit der Nase zu tun.

Man darf keine Bewerber einstellen, die dür ihre medizinische Grundversorgung bereits bei Einstellung Kosten mitbringen. Von einer Verschlechterung ihres Zustandes durch die Arbeit mal ganz abgesehen.

Gruß S.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten