Frage von Karollo2, 122

Wo war Gott am 11. September 2001?

Wo war unser christlicher Gott ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von realsausi2, 26

Der saß mit Allah am Pokertisch und hat verloren.

Kommentar von realsausi2 ,

Danke für den Stern ;))

Kommentar von JakoShako ,

verdiente beste Antwort !

Antwort
von PWolff, 17

Mittendrin dabei.

Ist ja schon furchtbar, dass er uns Menschen so viel Verantwortung überlässt.

Wäre es nicht viel praktischer, er würde dir und mir jedesmal sofort auf die Finger hauen, wenn wir was Freches tun, und wenn wir es wagen, anderen Menschen Aua zu tun, uns den Hintern versohlen würde?

Antwort
von derMannohnePlan, 21

Indem du fragst, wo unser christlicher Gott am 11.12.2001 war, gehst du davon aus, dass es wohl mehrere Götter geben muss.

Wahrscheinlich möchtest du dir nach den ganzen beeinflussenden Antwort hier, einen auf dich zugeschnittene Gott, wie aus einer Tabelle auswählen?

Die Frage, ob es einen Gott gibt oder die Wahrheit oder die Realitat oder wie du es sonst benennen magst, kann niemals durch Bücher, Priester, Philosophen oder Erlöser beantwortet werden. 

Niemand und nichts kann diese Frage beantworten als du selbst; und darum musst du dich selbst  kennen. Wenn man sich selbst nicht kennt, ist man unreif. Sich selbst zu verstehen, ist der Anfang der Weisheit.

Während der ganzen theologischen Vergangenheit ist uns von religiösen Lehrern versichert worden, dass wir, wenn wir bestimmte Riten verrichten, bestimmte Gebete oder Mantras wiederholen, uns gewissen Normen anpassen, unsere Wünsche unterdrücken, unsere Gedanken kontrollieren, unsere Leidenschaften sublimieren, unsere Triebe eindämmen und uns sexueller Ausschweifungen enthalten, dass wir - wenn Geist und Körper ausreichend gefoltert sind - dann etwas jenseits dieses bedeutungslosen Lebens finden werden. 

Und das haben Millionen sogenannter religiöser Menschen Jahrhunderte hindurch getan, entweder in der Abgeschiedenheit, indem sie in die Wüste oder in die Berge oder in eine Höhle gingen oder mit der Bettelschale von Dorf zu Dorf wanderten oder sich in einem Kloster als Gruppe zusammenfanden und ihren Geist zwangen, sich einem festgelegten Vorbild anzupassen. 

Aber ein gequälter Mensch mit einem zerbrochenen Geist, ein Mensch, der diesem ganzen Tumult zu entrinnen trachtet, der der äußeren Welt entsagt hat und durch Disziplin und Anpassung abgestumpft wurde, solch ein Mensch, wie lange er auch suchen mag, wird nur finden, was seinem irregeleiteten Geist entspricht.

Antwort
von NorwinSchneider, 12

Wo er auch schon immer war. Jeder Mensch hat die freie Entscheidung was er tut. Ob es nun Mord oder was gutes ist. 

Außerdem: Warum beschweren sich ungläubige ständig das Gott sie im stich gelassen hat? Ist das nicht ein bisschen Dumm zu denken er würde dir helfen obwohl du nicht wirklich an ihn glaubst und nicht der Bibel folgst? 

Antwort
von OnkelTheodor, 27

Ich sags Dir ganz ehrlich,das frage ich mich seit diesem Tag.Ich denke,da bist gleich verzweifelt wie ich auch,ich kann das nicht fassen,jeder spricht was Gott alles macht und hier macht er die Augen zu.

Ist wirklich wie "egalwaskommt" sagt,nur ein Gebilde,also ein Hirngespinst.

Schade,was fuer ein Elend der Erde und des Seins widerfaehrt,aber wir sensiblen Menschen koennen nur zuschauen.

Ist auch die Waldbraende,Erdbeben und eben alles.

Bleib ,wie Du bist,ich mag sensible Menschen.

Antwort
von AaronMose3, 9

Hat zugesehen. Wie auch bei allem anderen.

Aber er ist Barmherzig. Keine Angst.

Und er liebt alle Menschen, auch wenn Homosexuelle, sowieso Bisexuelle als auch A-Sexuelle in der Hölle landen - Gott liebt alle Menschen

Selbst wenn kleine unschuldige Kinder abgeschossen werden, bei Unfällen sterben oder auch an Krebs erkranken. 

Damit hat Gott nichts zu tun. Aber keine Angst, er liebt uns natürlich ;)

(Ironieoff)

Kommentar von Fantho ,

Damit hat Gott nichts zu tun.

Korrekt!

Aber keine Angst, er liebt uns natürlich

Hey, das ist ja wieder korrekt!

Du machst Dich ;-)

Gruß Fantho

Kommentar von Dhalwim ,

@Fantho

Kurze Randinfo an dich Fantho, du hast den letzten Absatz vor dem Video mit dem "(Ironieoff)", gelesen oder?

Ich wollt's dir nur mal gesagt haben, bye bye ^^.

LG Dhalwim

Kommentar von NorwinSchneider ,

Homosexuelle so wie auch Menschen die andere Sexualitäten haben kommen nicht in die Hölle weil sie eben so sind. Sondern weil sie in den meisten Fällen ebenfalls ungläubig sind. Kleine unschuldige Kinder werden von Menschen erschossen nicht von Gott. Krankheiten haben wir uns in den meisten Fällen ebenfalls zu zuschreiben. Ist ja cool das du Buddhist bist aber ständig jetzt gegen Gott zu hetzen muss auch nicht sein. 

Kommentar von AaronMose3 ,

Kleine unschuldige Kinder werden von Menschen erschossen nicht von Gott. Krankheiten haben wir uns in den meisten Fällen ebenfalls zu zuschreiben.

Man soll nun also einen (christlichen) Gott anbeten, der es zulässt das einem christlichen Priester in seiner eigenen Kirche von Andersgläubigen, vor versammelter Mannschaft die Kehle durchgeschnitten wird ?

Wozu betet man den einen Gott an, wiegt sich in der Vorstellung dessen Existenz in Sicherheit während genau diese Sicherheit, wie man in diesem Beispiel sehen kann (https://www.tagesschau.de/ausland/geiselnahme-frankreich-111.html) gar nicht existiert ?

Wozu bittet man um Hilfe, wenn sie nicht auftaucht ?

Wozu schränkt man sein Leben ein, hält unnötige, unzeitgemäße Regeln und Gesetze ein, wenn sie einem während der Lebenszeit nicht als Einschränkung bringen. 

Wo liegt die Würdigung des jetzigen Lebens wenn man doch sowieso alles nur dafür tut, das man nach diesem, in ein Leidfreies Paradies kommt ?

Einfach zu sagen, Gott hätte damit nichts zu tun, ist zu leicht.

Er hat sehr wohl was damit zu tun. Selbst wenn auch nur Indirekt.

"Möge Gott dich beschützen" - Diesen Satz kennt man. Sag das bitte mal all denjenigen die Morgen vom Auto überfahren werden. 

Man sieht es jeden Tag. Gott hat keinen Einfluss, oder er will keinen nehmen.

Egal wie, beides führt zum Schluss, dass der Glaube einem im realen Leben nicht hilft. Er liefert einem eine schöne und vor allem beruhigende Vorstellung, für Themen die Zeiten nach dem Leben betreffen, aber wenn dich jemand abschießen will, tut er es. Da macht Gott auch nicht wirklich viel.

Genau das gilt es zu beachten und mein Beitrag diente genau dazu. Auf ironische Art und Weise klarzumachen das dieses Leben nicht von Göttlicher Präsenz beeinflusst wird. Würde es das, müsste so einiges anders aussehen. Diese Erkenntnis sollte dann eigentlich auch dazu führen, das man Erkennt das dort was nicht stimmen kann (abgesehen von der Tatsache das die Bibel schon seit über 1000 Jahren nicht mehr im Originalzustand ist)

Homosexuelle so wie auch Menschen die andere Sexualitäten haben kommen nicht in die Hölle weil sie eben so sind.

Auf diesen Punkt der Diskussion lasse ich mich nicht weiter ein, ist eine Interpretationssache und damit nicht klärbar. So wie fast alles im (monotheistischen) Glauben.

aber ständig jetzt gegen Gott zu hetzen muss auch nicht sein. 

Ich hetze nicht gegen Gott. Ich veröffentlichte auf ironische Art und Weise eine Meinung die einen sehr bekannten Kritikpunkt betrifft, der indirekt auch den Beitrag bzw. die Frage des Themenerstellers mit einbezieht. Hetze sieht anders aus. 

Antwort
von Fantho, 5

Bei all jenen, um deren Errettung er sich bemühte?

Oder ist es nicht vielmehr so, dass Gott sich weder in unsere noch in des Planeten Belange eingreifen darf, wird und kann, da wir von Gott

den Freien Willen und die Freie Entscheidungs-Wahl erhalten, aber somit auch

die Pflicht der Übernahme der daraus folgenden Konsequenzen und der alleinigen Bereinigung dieser übernommen hatten?

Kann es nicht auch so sein, dass das Resonanzgesetz zugeschlagen hatte, denn die Amis betreiben ja schon seit mehreren Jahrzehnten ihre Gutmenschen-Kriege und auch die 'Bush-Brände' gegen den islamischen Terror, und

Gewalt erzeugt Gegengewalt.

Gott hat uns (Seelen) aber nicht Gewalt, sondern Liebe mitgegeben.

Die Religionen lehren zum Teil einen anderen Gott, welcher jedich nciht mit dem Allmächtigen Gott gemein ist, da dieser die Religionen nicht erschaffen oder sonstwie aus der Taufe gehoben hatte....

und das ist mit ein Grund für die Zwistigkeiten innerhalb der Menschenfamilie.

Aber mal was anderes: Stell Dir mal vor, all jene, welche im Twin-Tower umgekommen waren, waren Verbrecher in den verschiendensten Formen gewesen: Kapitalverbrecher, Finanzbetrüger, Diebe etc. pp.

oder die Seelen derer hatten in ihrem 'Plan', dass sie auf diese Weise (durch eine Katastrophe) das Leben beenden sollen...

und all jene, die überlebt haben, waren anständige Menschen gewesen oder hatten nicht in ihrem Plan gehabt, auf diese Weise ihr Leben zu beenden...

Wer will das wissen? Du oder ich mit unserer fehlenden 'Gabe', das Ganze sehen zu können?

Gruß Fantho

Antwort
von anniegirl80, 5

Wo ist Gott denn wenn es dir gut geht? Bist du ihm denn dankbar für das was du hast: Ein Dach über dem Kopf, die Möglichkeit zur Schulbildung, Leben in einem demokratischen Land u. v. m.

Wer Gott nicht dankbar ist für das was gut ist, muss auch nicht fragen wo Gott ist wenns schlecht läuft - egal ob dich das persönlich betrifft oder indirekt.

Ansonsten kannst du Gott auch direkt selber fragen wo er denn war - durch Gebet. Finde es raus!

Kommentar von Saturnknight ,

Wer Gott nicht dankbar ist für das was gut ist, muss auch nicht fragen wo Gott ist wenns schlecht läuft - egal ob dich das persönlich betrifft oder indirekt.

Und was ist mit  kleinen Kindern, die bisher nur Elend, Leid und Not erlebt haben in ihrem Leben? Wofür sollen die Gott dankbar sein?

Als Beispiel Haiti: Da sind geschätzt 95% der Bewohner Christen, die meisten sind sehr gläubig. Gleichzeitig ist es eines der ärmsten Länder der Welt. Dort herscht Hunger, Not, Seuchen, politische Unruhen - und dann kam 2010 noch das große Erdbeben. Es gilt als eines der schwersten Erdbeben weltweit, mit über 300.000 Toten. Darunter auch viele Kinder. Und die, die überlebt haben wohnen teilweise heute noch in Notunterkünften mit zu wenig Wasser und zu wenig Essen. Und natürlich werden da auch viele Kinder geboren.

Wofür sollen die Gott dankbar sein?

Ansonsten kannst du Gott auch direkt selber fragen wo er denn war - durch Gebet. Finde es raus!

Komisch, ich hab noch nie gehört, daß Gott da mal antworten würde. Als Kind hab ich auch gebetet und war gläubig - aber es kam nie eine Antwort.

Ich war Gott dankbar und bin regelmäßig in die Kirche gegangen. Und er hat es mir gedankt indem er den Kinderwunsch von mir und meiner Frau mit 4 Fehlgeburten beantwortet hat.

Finde den Fehler ...

Kommentar von anniegirl80 ,

Was deine persönliche Situation betrifft: Habt ihr denn Gott vertraut dass aus etwas Schlimmen, schlechten, etwas Postitives entstehen kann? Aus deinen Zeilen klingt viel Schmerz und Verbitterung heraus und es tut mir sehr leid dass ihr so etwas erleben habt müssen!


Und was Ereignisse und Zustände wie Haiti betrifft: Gottes Wirken geht über das Sichtbare, das was wir kennen, hinaus. Offensichtlich ist dir nicht bewusst, obwohl du Christ bist / warst, dass Gott nicht in erster Linie unsere Lebensumstände verbessert, sondern unsere innere Einstellung, unseren Charakter verändert.

Ich kenne Christen in solchen Ländern persönlich. Sie machen nicht Gott verantwortlich für das was ihnen fehlt. Das heisst nicht dass es verstehen, oder dass sie sich nicht bessere Umstände wünschen.
Aber sie haben, im Gegensatz zu unserer Wohlstandswelt, verstanden dass es auch noch was anderes gibt, nämlich inneren Frieden und ein Leben das über den Tod hinausgeht!

Und was tust du denn damit es solchen Menschen besser geht?

Kommentar von Fantho ,

Finde den Fehler ...

Der Fehler liegt in Deiner Anmaßung und dem darauffolgenden Kurzdenken...

Was, wenn die menschlichen Körper sich als nicht lebensfähig erwiesen haben und deswegen vorher beendet wurden?

Was, wenn die Seelen nur die Erfahrung im Mutterleib machen wollten und dann diese Erahrung erledigt haben und deswegen früher 'gegangen' sind?

Was, wenn euer Wunsch sich erfüllte und es dann ein schwerst behindertes Kind wird?

Hadert ihr dann wieder mit Gott?

Oder kann es nicht vielmehr so sein, dass vielleicht

  • ihr noch nicht soweit ward oder 'fertig' seid
  • die Seele, welche sich für euch als Eltern entschieden oder ihr der Seele zugewiesen wurdet, noch nicht da oder bereit ist
  • die Fehlgeburten in eurem Lernprozess verankert sind
  • und, und, und

Ihr wollt Gott hadern, obwohl ihr nicht in der Lage seid, das Ganze zu sehen und zu überblicken?

Selbst die Ärmsten der Armen beten  noch zu Gott - es mag darin Hoffnung sich spiegeln, aber sie tun es -  während Du für das Leid der anderen Gott bzw. dessen Nichteingreifen die Schuld gibst, aber selbst undankbar bist...

Finde den Fehler

bei Dir selbst!

Und zwar in Deiner Denke und Deinem (fehlenden) Vertrauen, dass es so, wie es ist, richtig ist, denn Du hast Dich dafür und dazu entschieden. Deine jetzige Situation und Dein jetziger Status quo ist das Ergebnis Deiner Denke und Deiner Einstellung, und dies

nicht nur aus und in diesem Leben...

Und wenn dies nicht richtig Dir erscheint, dann ändere es,

und wenn Du Deine Situation nicht änderst, dann ist sie für Dich auch richtig, solange

bis Du sie änderst...

Gruß Fantho

Kommentar von Saturnknight ,

Tut mir einen Gefallen und hört auf mit euren Missionierungsversuchen. Ihr sagt man soll auf Gott vertrauen. Das ist ein einfacher Weg sich vor der Verantwortung zu drücken. "Gott wird es schon richten." Ich vertraue da lieber auf mich selbst und kümmere mich um meine Sachen selbst, ohne irgendwelche Fantasie Gottheiten. Sollte es euren Gott wirklich geben kann er mir ja gerne ein eindeutiges Zeichen schicken. Da er allwissend ist, kennt er ja meine Adresse. Bis dahin laßt mich in Ruhe mit euren hohlen Phrasen.

Kommentar von Fantho ,

Lauter Denkfehler:

hört auf mit euren Missionierungsversuchen

Hier wurde kein Zwang oder Druck auf irgendjemanden ausgeübt; also komm wieder runter...

Das ist ein einfacher Weg sich vor der Verantwortung zu drücken

Wenn man nicht aktiv wird, sondern die Hände in den Schoß legt, dann wäre Dein 'Vorwurf' berechtigt. Doch Deine Aussage ist eine polemische, weil verallgemeinernd...

Ich vertraue da lieber auf mich selbst und kümmere mich um meine Sachen selbst

Machen viele Gottglaubende ebenso, jedoch auch mit Gottes Kraft und Energie...

Sollte es euren Gott wirklich geben kann er mir ja gerne ein eindeutiges Zeichen schicken.

Weshlab sollte er? Du glaubst ja nicht an ihn. Dementsprechend wirst Du auch keine Zeichen erkennen können....Wie jene Indigene, welche die Schiffe vor der Küste nicht wahrgenommen hatten, da sie bis dahin noch nie welche gesehen und davon gehört hatten...

Da er allwissend ist

Und ein erneuter Denkfehler, denn Gott ist nicht allwissend. Das ist ein Irrtum der meisten. Aber wenn es dem so wäre, bräuchte Gott all die Erschaffungen und Kreationen nicht, um deren (Weiter)Entwicklung zu beobachten, denn das Ergebnis kennt er ja dann schon im Voraus...

kennt er ja meine Adresse. 

Was soll er mit Deiner Adresse, wenn Kommunikation über Gedanken, Intuitionen, Emotionen, Gefühle etc. stattfinden?

Bis dahin laßt mich in Ruhe mit euren hohlen Phrasen.

Und Du wirfst den Gottglaubenden 'hohle Phrasen' vor, obwohl Du selber in dieser Kategorie bewandert zu sein scheinst?

Zu guter Letzt: Hattest nicht Du auf die Antwort von anniegirl80 reagiert und Dich somit ins Spiel gebracht? Und jetzt beschwerst Du Dich, dass wir 'Deine Kreise' gestört haben?

Du bist mir so einer...

Gruß Fantho

Antwort
von Zischelmann, 5

Diese Frage wird immer gestellt wenn Grausames passiert.

Ich gehöre der Neuapostolischen Kirche an und ich verstehe als Christ diese Frage gut.(Habe früher auch diese Frage mir gestellt und mit meiner Mutter darüber gesprochen.)

Jedoch Gott ist nicht dran schuld an dem Bösen in dieser Welt.Es sind die Menschen.

Egal ob es sich um Terroranschläge oder Amokläufe handelt,ob Kinder verhungern oder ermordet werden,ob Tiere gequält werden,ob es sich um Hass um Kriege oder um Mobbinh handelt:

Schuld sind die Menschen die das Böse tun und die,die das Böse dulden oder decken!

Gott ist ja kein alter Mann mit weißem Bart der auf einer Wolke sitzt und nach dem Rechten schaut oder ein Mann der durch die Straßen geht so wie ein Streifenpolizist..

Der Mensch trägt die Verantwortung für sein eigenen Tun und Unterlassen.

Traurig ist das dieser Terroranschlag vom 11/9/01 nch dazu im Namen Gottes(Allahs) geschah und die Terroristen glaubten sie würden noch im Paradies für ihre Verbrechen belohnt..

Wahn und Fanatismus-eine furchtbare Mischung....

Kommentar von Saturnknight ,

Also nach dem christlichen Glauben ist Gott allmächtig und hat früher auch Wunder gewirkt. Und wo ist er dann heute?

Kommentar von Dhalwim ,

Laut Nietzsche ist er tot. :(

LG Dhalwim

Antwort
von DieSchiiten, 3

"Wo war unser christlicher Gott ?"

UNSER christlicher Gott? Dein Ernst? 

Es gibt keinen Gott außer Allah, an den arabische Christen auch glauben. Unser Gott ist einer! Egal ob du Jude, Christ oder Muslim bist. Wir sind Monotheisten. 

Wo Er war?

Gott ist erhaben über Zeit und Raum. Es gibt kein "wo" für Gott. 

Du meinst eher, warum lässt Gott Unrecht/Unheil zu.

Antwort:

Und meine ja nicht, Allah sei unachtsam dessen, was die Ungerechten tun. Er stellt sie nur zurück bis zu einem Tag, an dem die Blicke starr werden,
(sie kommen) hastend, die Köpfe hochhebend; ihr Blick kehrt nicht zu ihnen zurück, und ihre Herzen sind leer.
Und warne die Menschen vor dem Tag, an dem die Strafe über sie kommt. Da werden diejenigen sagen, die Unrecht taten: „Unser Herr, stelle uns auf eine kurze Frist zurück, so werden wir Deinen Ruf erhören und den Gesandten folgen.“ „Hattet ihr denn nicht zuvor geschworen, es würde für euch keinen Untergang geben? (14:42-44)


Kommentar von Dhalwim ,

@DieSchiiten

Es gibt keinen Gott

Das ist richtig.

LG Dhalwim

Antwort
von DirtyHarry85, 14

Auf Kaffeefahrt und hat sich Heizdecken gekauft.

Jetzt mal Spaß beiseite. Wo sollte er denn sein? täglich passieren unmengen an Greueltaten Weltweit, in Afrika verhungern jede Minunte unmengen an Kindern und da hilft Gott auch nicht? Warum? Haben die den Falschen Glauben? Keine Ahnung. Einzige erklärung ist das Gott eine mystische Gestallt in unseren Köpfen ist, genauso wie Allah und wie die alle heißen.

Ledigtlich Buddha gab es wirklich, wobei der Buddhismus für mich keinen Religion ist sondern eine Lebenseinstellung.


Kommentar von DerBuddha ,

endlich jemand, der mich erkannt hat................*g*

Kommentar von NorwinSchneider ,

Wenn wir Menschen den Kindern in Afrika helfen könnten warum sollte es Gott tun? Du verstehst worauf ich hinaus will. Menschen haben von Gott eine gewisse Macht bekommen die wir nur falsch einsetzen. 

Antwort
von chrisbyrd, 9

Für den 11. September waren Menschen verantwortlich, die zu jeder Zeit hätten umkehren und den richtigen Weg einschlagen können. Doch das haben sie verpasst und werden dafür ihr gerechtes Urteil empfangen...

Die Bibel beschreibt im 1. Buch Mose, dass die ersten Menschen am Anfang im Garten Eden in quasi paradiesischen Zuständen gelebt haben. Sie hatten aber schon die Freiheit, die wir heute auch haben: Mit oder ohne Gott leben zu wollen. Irgendwann haben sie sich dazu entschieden, ihr eigenes Ding zu machen und ohne Gott leben zu wollen (bzw. sie wollten sein wie Gott). Auch wenn das nicht ganz einfach zu verstehen ist und durchaus viele Fragen bleiben, aber alles Negative und Böse wie Tod, Krankheit, Schmerz, Leid usw. war das Ergebnis dieser Entscheidung und gewollten Trennung von Gott.

Trotzdem hat Gott die Menschen nicht verlassen, obwohl das vielleicht verdient gewesen wäre. Er hat einen Rettungsanker ausgeworfen, dass sie Menschen, die an ihn glauben, wieder zu ihm finden können. Dafür ist Jesus Christus am Kreuz gestorben, dass die, die an ihn glauben und um Vergebung ihrer Sünden bitten, erlöst werden und das ewige Leben geschenkt bekommen. Wenn man überlegt, dass das Leben nach dem Tod ewig und für immer dauert, sind vielleicht die negativen Dinge, die wir hier erleben, nicht mehr ganz so schlimm (wenn natürlich noch schlimm genug). Aber auch hier zwingt Gott wieder niemanden: Jeder kann entscheiden, ob er nach dem Tod bei Gott sein möchte oder nicht...

Zur Frage, warum Gott Leid zulässt, finde ich auch die Argumentation des folgenden Artikelns sehr interessant: http://www.jesus.ch/lebenshilfe/krankheitsbilder/103989-warum_laesst_gott_das_le...

Antwort
von hummel3, 16

An seinem angestammten Platz natürlich! - Gott gehört weder zum CIA, NSA, noch zur New Yorker Polizei.

Er hat selbstbestimmte, eigenverantwortliche Wesen erschaffen, keine Marionetten, und diesen für ein geordnetes Leben untereinander, gute Ratschläge mit auf den Weg gegeben. Oder hättest du lieber einen Gott, welcher dir ständig, bei jeder Alltagshandlung ins Zeug reden und dir auf die Finger klopfen würde? - Ich glaube nicht.   

Du scheinst dir über das Wesen des biblisch-christlichen Gottes und sein Programm mit der Menschheit nicht so recht bewusst zu sein.

Antwort
von gottesanbeterin, 3

Zuerst einmal gibt es keinen "christlichen Gott", "unseren Gott" gibt es auch nicht. Gott hat keine Religion und gehört Niemandem.

An besagtem Tag war Gott genau dort, wo er war, als Kain seinen Bruder Abel erschlagen hat.

Kommentar von NorwinSchneider ,

An was für einen Gott glaubst du denn?

Antwort
von FestusKrex, 8

Es geschehen am Tag mehr Unglücke als du denkst.

Wo ist da dein Gott? Da ist der 11. September nur ein Tag von... allen. :/

Kommentar von Gaskutscher ,

Der hatte seinen freien Tag. An dem Tag war gerade Allah zuständig.

Antwort
von KaeteK, 4

Ist dieser Gott, dessen Handeln du in Frage stellst, denn überhaupt dein Gott? Bist du denn errettet?

Antwort
von Dhalwim, 9

Hallo Karollo2,

Nirgends, weil er nicht existiert. Er ist eine (geistige) Erfindung, ganz einfach. ^^

LG Dhalwim

Antwort
von unlocker, 13

In den Köpfen der Menschen, die an ihn glauben

Kommentar von unlocker ,

Er kann sich ja nicht um alles kümmern ;-) https://m.youtube.com/watch?v=hTarMdJub0M

Antwort
von Mojoi, 39

Beim Augenarzt. Er sah nur noch verschwommen, weil er den ganzen Tag weinte.

Kommentar von DerBuddha ,

wahrscheinlich deshalb, weil er über sein angeblich perfektes werk weinte, oder darüber, dass er doch nicht allwissend oder allmächtig ist.............sonst hätte er den menschen nie erschaffen...............*g*

Antwort
von Andrastor, 28

Da wo er immer ist: In der Fantasie

Antwort
von Saturnknight, 1

Nach der christlichen Lehre soll Gott allmächtig sein - aber komisch, warum gibt es dann trotzdem so viel schlechtes auf der Welt? Warum gibt es so viele Ungläubige? Es wäre doch ein leichtes für ihn, diese Leute zu bekehren.

Wenn man fragt, wo Gott am 11. September 2001 war, dann könnte man genauso gut auch fragen, wo der Weihnachtsmann, der Osterhase oder die Zahnfee war.

Kommentar von KaeteK ,

Weil der Mensch das Übel aller Übel ist und nicht Gott...

Kommentar von Saturnknight ,

komisch, was ist dann mit Satan? Dem Teufel? Gibt es den? Oder nicht?

So wie du es schreibst ist Gott gut und der Mensch ist alles Schlechte, das Übel ...

Kommentar von Fantho ,

Der Mensch besitzt beide Polungen und beide Energien in sich (positiv / negativ) und

Gott und Satan wirken mit ihren Energien auf die Menschen und den Planeten ein: Gott mit seinen positiven und Satan mit seinen negativen Energien...

Der Mensch ist letztendlich allein dafür verantwortlich, welchen von den beiden 'inneren Wölfen' er füttert und welchen Energien er sich zuwendet...

Gruß Fantho

Kommentar von Fantho ,

Es wäre doch ein leichtes für ihn, diese Leute zu bekehren.

Möchtest Du, dass man Dich zu einer Ideologie, zu einem Weltbild, zu einem Glauben /  Nichtglauben manipuliert?

Möchtest Du, dass Gott seine Allmacht dazu missbraucht, andere zu manipulieren?

Gruß Fantho

Kommentar von NorwinSchneider ,

Gottes Wille ist nicht das er jeden Menschen bekehrt sondern das sie es von sich tun! 

Kommentar von Hartos ,

Wenn die Menschen alles von sich aus tun ,sprich zB andere töten ,dann fragt man sich doch was das für ein Gott sein soll der das zulässt..Die Menschheit ist ihm also sch...Egal?

Denke er will nur gutes ..

Irgendwo passt das hinten und vorne nich mit eurem Gott oder

Antwort
von HPG66, 40

Menschen üben Gealt und Terror aus - nicht Gott

Wenn Du Gott für alle Greueltaten, die leider fasst tagtäglich verübt werden,  müsste Deine Liste etwas sein.

Jeder ist für sein eigenes Handeln verantwortlich, dass können wir an Gott nicht einfach delegieren.

Ebenso können wir erwachten, das Gott seine schützende Hände über alles legt.

Antwort
von lordy20, 33

2001?
Gute Frage, aber vielleicht waren nicht genug Christen im WTC? 
Oder er war Golfen.

Kommentar von Karollo2 ,

😂😂

Antwort
von DerBuddha, 5

da wo er immer war und ist, im nirgendwo, denn es gibt ihn nicht..........:)

Antwort
von Hartos, 3

Ja wo war er den nur ..

Komisch oder

Merkste was 😇🍻

Antwort
von Joschi2591, 15

Es gibt keinen Gott.

Nur in der Einbildung.

Kommentar von hummel3 ,

Wieder mal einer, der es besser zu wissen scheint, weil er vielleicht aus einer anderen Galaxie kommt?

Kommentar von Joschi2591 ,

Ach Gott, wie süß und lächerlich, der Kommentar!

Da hast Du viel zu tun, wenn Du alle Antworten so kommentierst.

Kommentar von comhb3mpqy ,

Ich bin Christ, ich glaube an Gott. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Kommentar von Fielkeinnameein ,
Ich bin Christ, ich glaube an Gott. 

Nobody is perfect.

Kommentar von DerBuddha ,

@hummel3

Wieder mal einer, der es besser zu wissen scheint, weil er vielleicht aus einer anderen Galaxie kommt?

nööööö, Joschi2591 hat recht.........und wir wissen es aus der geschichte der religionen, denn sie beweist genau dass.......... solltest du auch mal nachprüfen, aber leider kommen von euch KEINE widerlegungen der fakten, wenn ich z.b. welche schreibe:

Jahwe, Gott oder JHWH/Allah: ist in Wahrheit ein "Heiden"-Gott, denn er war der Vulkangott der Schasu-Nomaden, der zusammen mit der Göttin Aschera von den Schasu angebetet wurde und in die Ägyptische Tausende-Götter-Welt der ägyptischen Mythologie hinausgetragen und verbreitet wurde.
800 v. Chr. wurde dieser Gott dann zum alleinigen monotheistischen Gott, denn zu dieser Zeit führte Israel viele große Kriege und in dieser Zeit war kein Platz mehr für eine Fruchtbarkeistgöttin, die allmählich aus diesem Glauben verschwand, im Schöpfungsmärchen jedoch noch indirekt erwähnt wird, mit der Aussage: "Gott schuf den Menschen zum eigenen Bilde, als Mann und Frau". Im übrigen entspringt der Name Jahwe der gleichnamigen Region, aus dem die Schasu ursprünglich kamen und dieser Ortsname wurde schon 1400 v. Chr. erwähnt, denn es gibt in Soleb im Sudan einen Tempel vom Pharao Amenophis dem 3., auf dem er alle Völker in Hieroglyphen verewigt hat, die er in Feldzügen jemals besiegt hat. Selbst in der Bibel wird seine echte Abstammung beschrieben, z.b. beim brennenden Dornbusch, oder bei der Beschreibung des wandernden Volkes Israels, denn was steht dort in der Bibel? Genau, am Tage weist eine Rauchfahne den Weg, in der Nacht eine Feuersäule. So sieht man auch einen Vulkanausbruch, aber keinen echten Gott, der jemanden einen Weg weist....*g*. Selbst bei der Beschreibung, als Moses die Gebote empfangen hat, wird ein möglicher Ausbruch eines Vulkanes beschrieben, denn die ganze Gegend war vor über 2000 Jahren tektonisch sehr aktiv.............:)

also, die geschichte weiss es besser und wenn DU es kannst, dann wiederlege sie doch einfach...........

Kommentar von Fantho ,

Es gibt keinen Gott.

In Deiner Einbildung ;-)

Gruß Fantho

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community