Frage von BrilleHN, 88

Wo verlegt ein Elektriker die Stromleitungen, wenn es sich um eine Giebelwand einer Dachwohnung handelt?

Normaler Weise weiß man ja anhand der Lage von Steck- und Verteilerdosen, wo sich Elektrische Leitungen befinden könnten - nun ist es aber so dass eine Bekannte von mir in einer Dachwohnung wohnt und ich für die Montage mehrerer Hängeschränke an der Giebelwand Löcher bohren muss.

Es sind keine Verteilerdosen vorhanden und ich muss irgendwie herausfinden wo die Leitungen liegen - dazu habe mir heute für 20,- einen Leitungsfinder der Marke Velleman gekauft und bin ziemlich enttäuscht von dem Gerät - nachher bringe ich es als defekt zurück - es kann doch nicht so schwer sein mit ein wenig Elektronik eine Stromleitung zu finden die sich 2 cm tief in der Wand befindet?

Jedenfalls weiß ich jetzt immer noch nicht wo die Stromleitungen liegen - hat jemand eine Idee wo die liegen könnten?

Antwort
von Peppie85, 76

in der regel waagrecht oder senkrecht von dose zu dose und 30 cm von den ecken der wand weg senkrecht so wie waagrecht in der höhe von 2,25 m über dem fertigen boden. die genannten maße gelten jeweils plus 15 cm nach links und rechts, bzw. oben und unten als schutzzonen.

eine garantie dafür, dass die leitungen nicht doch wo anders liegen gibt es aber nicht. am besten wäre es also vor dem bohren mit einem leitungssucher bei eingeschalteten sicherungen die bohrzohne abzutasten.

meine persönliche empfehlung, die einsteigergeräte von Bosch. die kosten so um die 80 bis 100 € je nach austattung und sind schon recht präzise und gut zu handhaben.

lg, Anna

Antwort
von TBone42, 88

Wenn die Leitungen von einem "richtigen" Elektriker fachgerecht verlegt wurden, verlaufen sie senkrecht oder waagerecht von den jeweiligen Steckdosen weg. 

Wenn das aber nicht zu klären ist, würde ich auf keinen Fall das Risiko eingehen, auf gut Glück zu bohren. Sinnvoller und sicherer ist es, z.B. bei Amazon nach einem Leitungsprüfer zu gucken (mit dem Filter "4 Sterne und mehr" bekommt man dann sicherlich brauchbare Geräte angezeigt). Weil man so ein Gerät ja auch nicht ständig braucht, könnte auch "Ausleihen" eine gute Idee sein. Einfach mal "Werkzeugverleih" bei Google eingeben - vielleicht gibt es ja einen Anbieter in eurer Gegend, der für ein paar Euro ein professionelles, sehr gutes Gerät vermietet.

Kommentar von BrilleHN ,

Für 70,- € kann ich aber eine ganze Menge Verteiler-Dosen setzen - d.h. ich bohre weder senkrecht noch waagerecht von den vorhandenen Steckdosen und eventuell baue ich die Steckdosen aus um zu sehen in welche Richtung die Kabel weggehen.

Sollte ich dann doch wider erwarten ein Kabel treffen, dann setze ich halt ein oder zwei Dosen über die ich ein neues Kabel führen kann.

Kommentar von Chefelektriker ,

Gut,genauso solltest Du's machen.:)

Viel Glück und guten Rutsch!

Kommentar von BrilleHN ,

Danke und gleichfalls einen guten Rutsch

Antwort
von Hubomeister, 71

Es ist schwierig zu sagen wo genau die Leitungen liegen und wie präzise dein elektriker gearbeitet hat... Es wäre sinnvoll einen leitungssuchgerät zu leihen....

Kommentar von BrilleHN ,

Ein Bekannte hat mir jetzt seinen Leitungssucher geliehen die meisten Leitungen laufen tatsächlich senkrecht und waagerecht, so dass keine Konflikte entstehen - nur ganz rechts war (wegen der magnetischen Fliesen) keine Messung möglich.

Antwort
von Ontario, 65

Elektrische Leitungen werden grundsätzlich senkrecht oder waagrecht verlegt, niemals schräg über eine Wand verlaufend, so die Verlegung von einem Sachkundigen ausgeführt wurde. Diese billigen "Suchgeräte" zeigen oft falsch an oder überhaupt nicht. Entweder du leihst dir ein Suchgerät von einem Elektriker, oder deine Bekannte soll einen Elektriker beauftragen der feststellt, wo dei Leitungen verlaufen. Kostet zwar etwas, dürfte aber sicher sein und Überraschungen vermeiden.

Antwort
von Ufosein, 52

Man sieht leider nicht, ob in ca. 30cm Höhe noch weitere Steckdosen vorhanden sind. Ich würde dann von unten senkrecht nach oben die Leitungen verlegen. Gegebenenfalls halt 2 Leitungen zum durchschleifen. Auf keinen Fall solltest du im Bereich 20cm von der Decke bohren.

Kommentar von BrilleHN ,

Der Raum hat keine Decke - nur eine Dachschräge.

Kommentar von Ufosein ,

Dann ist es halt eine schräge Decke.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community