Frage von XichX,

Wo verkaufe ich mein Gold am Besten?

Hallo!

Ich habe nun schon seit einiger Zeit Feingold bei mir zuhause rumliegen und wollte es jetzt mal verkaufen. Ich habe das Gold vor einiger Zeit geschenkt bekommen und weiß leider nicht wie viel das ganze wert ist oder wiegt.

Ich habe mal gehört, dass man Gold bei der Sparkasse verkaufen kann, habe mich dann mittels Google auch weiter erkundigt,aber bei dem, was ich dann gefunden hab war allerdings nur immer von Goldbarren die Rede. Ist die Barrenform eine Voraussetzung dafür, dass die Sparkasse das Gold annimmt oder machen die das auch bei Goldnuggets? Und falls nicht, hat vielleicht einer einen Rat wo ich das sonst loswerden könnte? Hab zwar schon oft über Verkauf per Brief gelesen, aber irgendwie ist mir diese Methode zuwider. Oder doch besser bei einem Goldhändler verkaufen? Habe leider keinerlei Erfahrung auf dem Gebiet, würde mein Gold halt einfach gern für möglichst viel Geld loswerden.

Ach und ich hab das Gold mal mit einem 5Cent Stück auf das Gewicht hin verglichen und schätze das Gewicht daher grob auf 3 Gramm, wenn es möglich wäre würde ich mich auch, wenn das denn so möglich ist, über eine grobe Schätzung des Geldwertes freuen.Hoffe jemand weiß Rat. MfG

Antwort von blauerholunder,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Gehe mit solchen Sachen am besten zu einem Gold An-und Verkauf in Deiner Stadt. Damit habe ich die beste Erfahrung gemacht. Da der Goldpreis täglich sinkt oder steigt, einfach mal öfter dort hingehen.

Antwort von Hardy3,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hier noch ein seriöser Aufkäufer von Gold:. http://www.proaurum.de/home/ mit verschiedenen Standorten in Deutschland und auch Versand.

Antwort von Watzmann71,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

probiere es da...gibt keinen wo seriöser ehrlicher ist als dieser Goldankäufer.Habe ihn selbst schon einige Male genutzt und wurde nie enttäuscht. Außerdem wurde die Seriösität vom deutschen Polizei´verband bestätigt und ausgezeichnet.... hier der link

www.goldankauf123.de

Antwort von waltghaupt,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du solltest zuerst einmal vergleichen, ob die Preise von www.edelmetall-handel.de bei einem örtlichen Ankäufer einigermaßen vergleichbar sind. Bei der ESG kommt immerhin noch das Porto dazu. Um einen Vergleich machen zu können, musst Du natürlich schon das genaue Gewicht und die Art der Legierung wissen, aber da wirst Du von der ESG keinesfalls betrogen, keinesfalls bei briefgold.de verkaufen.

Antwort von tinimini,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Informier dich über den Tagespreis vom Gold und geh zu einem Ortsansässigen Goldankäufer.Wenn dir der Preis,den der dir Vorrechnet , nicht passt .kannst du noch verhandeln,oder die Sachen wieder mitnehmen. Der Briefgoldverkauf ist nicht wirtschaftlich,da nur ein Bruchteil augezahlt wird !

Antwort von sajuelst,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich hatte unlängst auch ca. 32 Gramm Zahngold zur Verfügung (zwei Brücken gingen kaputt). Ich habe diese zu einer Scheideanstalt geschickt und von denen immerhin über EUR 900,00 als Gegenwert gutgeschrieben bekommen.

Aber Vorsicht ist angesagt: Auf diesem Markt tummeln sich auch viel merkwürdige Gestalten/Anbieter mit mordsmäßig tollen Internet-Auftritten, die Dir nur einen kleinen Bruchteil als Gegenwert in Geld anbieten, was andere, seriöse Scheideanstalten, als Selbstverständlichkeit ansehen. Unterschiede in den Angeboten von bis zu dem 3,5-fachen habe ich selbst erlebt.

Ich möchte keine Namen nennen, aber im Internet werden Angebote im Stil von "Geld-zurück-Garantie" gemacht, die in der Beziehung wohl wahr sind, mit denen ich aber bzgl. fairer Goldpreise gar keine guten Erfahrungen gemacht habe. Da wurde regelrecht gefeilscht wie auf einem Markt in Kabul und am Ende wars nur ein Bruchteil dessen, was ich später in einer Scheideanstalt für meine "Zahn-Klunkern" bekommen habe.

Tendenziell ist man bei den zahlreichen Scheideanstalten besser aufgehoben (Zwischenhandel ist weitestgehend ausgeschaltet), da diese fair analyieren und abrechnen. Tipp: Nicht gleich beim erst besten Angebot zu schlagen, sondern vergleichen.

Probier mal: http://www.scheideanstalt.de/infos-zur-zahngold-wertermittlung/

Viel Erfolg!

Antwort von altermann58,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

3 Gramm - 100-120 Euro - bei 100 % Gold!

Gehe zu verschiedenen Goldaufkäufern.

Die Banken kaufen nur Barren - soweit ich weiß. Die Goldhändler geben das Gold zum Einschmelzen weiter.

Antwort von gulaschkonone,

Hallo, bitte das Gold nicht verkaufen, denn nur Gold ist Geld. Wenn Du das aber unbedingt verkaufen willst, kommt es auf die Reinheit des Goldes an. Der Goldpreis steht derzeit (26.10.12) bei 1322 Euro pro Unze. Eine Unze sind 31,1 Gramm. Nehmen wir an es handelt sich um 3 Gramm 999. Gold. Dann rechnest Du 3 x 1322 : 31,1 = 127,52 Euro. Der Ankäufer wird Dir vermutlich weniger bieten, da der noch einen Gewinn erzielen will.

Antwort von XichX,

Soo, nachdem ich heute bei dem Laden war, um dann festzustellen, dass der dafür Zuständige auf unbestimmte Zeit nicht arbeitsfähig ist, hab ich mich aufgrund der positiven Resonanzen dann doch dazu entschlossen mal so nen Internetanbieter zu testen. Werde mal schauen welchen von den Vorgeschlagenen ich dann wählen werde und mich dann nochmal melden.

Antwort von XichX,

Vorweg erstmal danke für die schnellen Antworten! Werde heute nachmittag dann mal zu dem Goldhändler in der Stadt gehen und mir anhören was der zusagen hat und dann nochmal ein Status-Update geben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community