Frage von Mintojo, 78

Wo und wie melde ich mein Auto um?

Ich bin nun in ein anderes Bundesland gezogen und will nun mein Auto ummelden. Wo muss ich das machen? Bei einer Zulassungsstelle oder? Kostet mich das extra was? Ich würde auch gerne mein Nummernschild behalten, habe auch schon oft gehört das es möglich ist aber wo und wie mache ich das? Gebe ich das bei der Zulassungsstelle einfach an? Oder ist das überhaupt möglich mein Nummernschild zu behalten? Kostet mich das auch etwas wenn ich es behalten will?

Antwort
von Spezialwidde, 39

Ja, du musst zur Zulassungestelle deines neuen Wohnortes. Und ja, das kostet was. Deine Nummer kannst du dann behalten wenn sie noch frei ist, freilich ändert sich der Ortsteil. Was natürlich bedingt dass du um neue Schilder eh nicht rumkommst. Wenn die Nummer in dem Kreis schon vergeben ist brauchst du eh eine andere.

Kommentar von Mintojo ,

Also mein  Ortsteil kann ich nicht behalten?!

Kommentar von Spezialwidde ,

Natürlich nicht?!

Kommentar von kim294 ,

Doch, das ist mittlerweile möglich.

Kommentar von Spezialwidde ,

Seit wann denn das? Der Ortsteil hat den Sinn dass man den Zulassungskreis erkennt

Kommentar von Omikron6 ,

Wer in Deutschland in einen anderen Landkreis oder ein anderes Bundesland umzieht, kann selbst entscheiden, ob er am neuen Wohnort ein neues Nummernschild beantragen oder sein bisheriges Kfz-Kennzeichen behalten möchte. Die frühere "Pflicht zur Umkennzeichnung" beim Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk wurde vom Bundesverkehrsministerium aufgehoben. Die Neuregelung gilt seit 1. Januar 2015. Möglich wurde die Neuregelung durch die Umstrukturierung bei der Erhebung der Kfz-Steuer: Bis Juli 2014 haben die Landesfinanzbehörden diese Aufgabe übernommen, inzwischen ist die Bundesfinanzverwaltung zuständig. .kennzeichen_guenstig .content {background: url(http://i.auto-bild.de/dl/1228123/akennzart.jpg) no-repeat 0 100%;}.kennzeichen_guenstig .content .textblock {margin: 5px 0 77px 0;}.kennzeichen_guenstig .content .textblock .headline {margin-bottom: 10px;font-size: 28px;line-height: 1.1;color: #0c8eda;}.kennzeichen_guenstig .checklist {font-weight: bold;}.kennzeichen_guenstig .checklist li {padding-left: 33px;background-image: url(http://i.auto-bild.de/dl/1228123/checklist_lightblue.png);}

Anzeige

Kfz-Kennzeichen

Zum Shop

Autofahrer, die ihr Autokennzeichen an den neuen Wohnort mitnehmen, sparen sich die Kosten für ein neues Kennzeichen – etwa 15 bis 20 Euro für zwei Nummernschilder. Der Gang zur Zulassungsbehörde bleibt ihnen trotzdem nicht erspart, denn die Pflicht zur Meldung des Wohnsitzwechsels bleibt bestehen. Die neue Adresse wird von der für den neuen Wohnort zuständigen Zulassungsbehörde in die Fahrzeugpapiere eingetragen. Dafür fallen je nach Aufwand Gebühren zwischen 10 und 30 Euro an.

Quelle: autoBild

Kommentar von Spezialwidde ,

Aha, ok, das ging dann an mir vorbei...

Antwort
von Omikron6, 23

Wer in Deutschland in einen anderen Landkreis oder ein anderes Bundesland umzieht, kann selbst entscheiden, ob er am neuen Wohnort ein neues Nummernschild beantragen oder sein bisheriges Kfz-Kennzeichen behalten möchte. Die frühere "Pflicht zur Umkennzeichnung" beim Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk wurde vom Bundesverkehrsministerium aufgehoben. Die Neuregelung gilt seit 1. Januar 2015. Möglich wurde die Neuregelung durch die Umstrukturierung bei der Erhebung der Kfz-Steuer: Bis Juli 2014 haben die Landesfinanzbehörden diese Aufgabe übernommen, inzwischen ist die Bundesfinanzverwaltung zuständig. .kennzeichen_guenstig .content {background: url(http://i.auto-bild.de/dl/1228123/akennzart.jpg) no-repeat 0 100%;}.kennzeichen_guenstig .content .textblock {margin: 5px 0 77px 0;}.kennzeichen_guenstig .content .textblock .headline {margin-bottom: 10px;font-size: 28px;line-height: 1.1;color: #0c8eda;}.kennzeichen_guenstig .checklist {font-weight: bold;}.kennzeichen_guenstig .checklist li {padding-left: 33px;background-image: url(http://i.auto-bild.de/dl/1228123/checklist_lightblue.png);}

Anzeige

Kfz-Kennzeichen

  

Autofahrer, die ihr Autokennzeichen an den neuen Wohnort mitnehmen, sparen sich die Kosten für ein neues Kennzeichen – etwa 15 bis 20 Euro für zwei Nummernschilder. Der Gang zur Zulassungsbehörde bleibt ihnen trotzdem nicht erspart, denn die Pflicht zur Meldung des Wohnsitzwechsels bleibt bestehen. Die neue Adresse wird von der für den neuen Wohnort zuständigen Zulassungsbehörde in die Fahrzeugpapiere eingetragen. Dafür fallen je nach Aufwand Gebühren zwischen 10 und 30 Euro an.

Quelle: autoBild

Antwort
von Kreidler51, 39

Kosten ca. 26 Euro plus neue Kennzeichen. Das Alte Kennzeichen kann man nicht in allen Bundesländern behalten.

Kommentar von Kreidler51 ,

www.toptarif.de/kfz-versicherung/kfz-ummelden/

Kommentar von toomuchtrouble ,

Das Alte Kennzeichen kann man nicht in allen Bundesländern behalten.

Beleg für diese Behauptung?

http://www.autozeitung.de/rat-tat/bundesweite-kennzeichenmitnahme-ratgeber

Kommentar von Kreidler51 ,

Danke, ich dachte es ist nur innerhalb eines Bundeslandes möglich.

Kommentar von Omikron6 ,

Wer in Deutschland in einen anderen Landkreis oder ein anderes Bundesland umzieht, kann selbst entscheiden, ob er am neuen Wohnort ein neues Nummernschild beantragen oder sein bisheriges Kfz-Kennzeichen behalten möchte. Die frühere "Pflicht zur Umkennzeichnung" beim Umzug in einen anderen Zulassungsbezirk wurde vom Bundesverkehrsministerium aufgehoben. Die Neuregelung gilt seit 1. Januar 2015. Möglich wurde die Neuregelung durch die Umstrukturierung bei der Erhebung der Kfz-Steuer: Bis Juli 2014 haben die Landesfinanzbehörden diese Aufgabe übernommen, inzwischen ist die Bundesfinanzverwaltung zuständig. .kennzeichen_guenstig .content {background: url(http://i.auto-bild.de/dl/1228123/akennzart.jpg) no-repeat 0 100%;}.kennzeichen_guenstig .content .textblock {margin: 5px 0 77px 0;}.kennzeichen_guenstig .content .textblock .headline {margin-bottom: 10px;font-size: 28px;line-height: 1.1;color: #0c8eda;}.kennzeichen_guenstig .checklist {font-weight: bold;}.kennzeichen_guenstig .checklist li {padding-left: 33px;background-image: url(http://i.auto-bild.de/dl/1228123/checklist_lightblue.png);}

Anzeige

Kfz-Kennzeichen

Zum Shop

Autofahrer, die ihr Autokennzeichen an den neuen Wohnort mitnehmen, sparen sich die Kosten für ein neues Kennzeichen – etwa 15 bis 20 Euro für zwei Nummernschilder. Der Gang zur Zulassungsbehörde bleibt ihnen trotzdem nicht erspart, denn die Pflicht zur Meldung des Wohnsitzwechsels bleibt bestehen. Die neue Adresse wird von der für den neuen Wohnort zuständigen Zulassungsbehörde in die Fahrzeugpapiere eingetragen. Dafür fallen je nach Aufwand Gebühren zwischen 10 und 30 Euro an.

Quelle: autoBild

Antwort
von kim294, 38

Du lässt dir von deiner aktuellen Versicherung eine sogenannte EVB-Nummer geben. Sag aber dazu, dass diese für eine Ummeldung aufgrund Wohnortwechsels sein soll.

Damit und mit den Fahrzeugpapieren gehtst du dann zum Straßenverkehrsamt und meldest dein Auto entsprechend um.

Mittlerweile ist es auch möglich, dass du dein altes Kennzeichen behalten kannst. Wenn du zum Beispiel von Hamburg nach München ziehst, kannst du trotz Ummeldung das HH behalten, bis du ein neues Auto bekommst.

Antwort
von wikinger66, 22

Du mußt zu Zulassungsstelle deines neuen Wohnortes. Die genauen , dort gültigen RICHTLINIEN, kannst du im VORAB auf der INTERNETSEITE der Zulassungsstelle einsehen. Kostenlos ist es nicht. Zulassungen Teil I + II sind mitzunehmen.

Antwort
von peterobm, 42

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten