Frage von APOKALYPSE123, 57

Wo und wie lege ich als Neuling Aktien an?

Hi, bin ein absoluter Laie bzgl. Aktien/Fonds etc. Wie und wo legt man denn da am Besten Aktien an? Es gibt ja mehrere "Anbieter" etc. aber was genau sind die Unterschiede? Und was hat das alles mit dem DAX auf sich? Für mich als Neuling ziemlich kompliziert, danke im Voraus

Antwort
von christl10, 39



Das Risiko kann man minimieren, indem man nicht alles auf einmal anlegt. Wenn Du das Geld für die nächsten 5 Jahre nicht brauchst, dann beginne mit einem Aktien Fondssparplan. Kaufe monatlich 2 Fonds mit je 50€ und spare kontinuierlich. Wenn Du ein lohn hast, dann kannst Du 50 € vom Gehalt abknüpfen und die anderen 50€ von Ersparnisse. Sollte es zu wenig sein, kannst Du den Betrag auch verdoppeln. dadurch daß Du die Fonds regelmäßig kaufst, kaufst Du zu höheren und auch zu tiefen Kursen, dadurch vermindert sich der Einstandskurs. Das depot würde ich bei der Frankfurter Fondsbank eröffnen oder bei einer Onlinebank wie die ING Diba. Bei der ING Diba bekommst Du sogar einen Rabatt auf die Ausgabeaufschläge von Fonds. Wenn Du über einen Vermittler kaufst wie ich, dem Experte24 in München, sind die Fonds sogar ohne Ausgabeaufschlag zu haben. 100€/Monat sparen und das 40 Jahre lang bringt Dich auf einen wert von ca. 120.000€. Solltest Du aufgrund von Gehaltserhöhungen mehr verdienen, kannst Du die Sparbeträge auch heraufsetzen und am Ende kommt dann entsprechend mehr heraus. 


Kommentar von FredDurben ,

das suggeriert, es wäre sicher. in 40 jahren kann man auch bei 0€ sein mit viel pech. es hängt davon ab, ob man ein gutes händchen bei der fondauswahl hat. und ob man viel risiko oder wenig eingehen möchte. derlei gewinnaussichten sind gewagt, finde ich. in deinem szenario hätte man über 40 jahre 56000€ gewinn gemacht. das sind grob 100%

Kommentar von AnnaStark ,

@FredDurban:    Nee, also so wild kanns nicht werden. Nenne mir 500 Fonds, bei denen auch nur einer in 40 Jahren 0 % gemacht hat.  Sicherlich hat ein Fond auchmal eine Tief-Phase, aber man kann davon ausgehen, dass sie in 40 Jahren mit seehr großer Wahrscheinlichkeit NICHT ins Minus gehen, unterm Strich. Vorausgesetzt, Du lässt Dir nicht von einem üblen Typen seinen Fond aufschwatzen, sondern lässt Dich seriös beraten bzw. informierst Dich selbst.

Ich stimme somit den Ausführungen von Christl10 zu !!

Kommentar von GuenterLeipzig ,

@FredDurban: Du verkennst, dass Fonds nach bstimmten Regeln aufgelegt werden. Eine Regel davon schreibt vor, in welcher Gewichtung Aktieneinzeltitel im Fonds enthalten sein dürfen.

Daraus ergibt sich indirekt die Mindestanzahl der Einzeltitel, die im Fonds enthalten sein müssen.

Wenn die Fondanteile den Wert Null annehmen, würde das defacto bedeuten, dass ausnahmslos alle Titel im Fonds Insolvenz angemeldet haben und vom Kurszettel an der Börse verschwunden sind, der Fondsmanager tatenlos zugesehen hat.

Die Wahrscheinlichkeit für ein solches Szenario geht faktisch gegen Null.

Jeder, der aktiv an der Börse handelt, weiß das.

Es ist schade, wenn Du hier solche sachlich nicht hinterlegten Dinge verbreitest.

Natürlich ist Börse keine Einbahnstraße, natürlich können temporär die Kurse auch mal nach Süden gehen, aber langfristig betrachtet hat die Aktienanlage bisher jede andere Anlageform geschlagen.

Wer Börse nicht als Zockerplatz sondern als Intvestitionsplattform versteht, kann durch bedachte Auswahl der Aktien(fonds)titel sein Risiko deutlich minimieren.

Das geht schon damit los, dass man nie alles auf eine Karte setzen sollte. Wenn mal ein Tirel nicht gut läuft, wird das durch gut laufende Titel mehr als ausgeglichen, wenn man genügen Titel im Depot hat.

Hier setzt das an, was Kevin1905 bereit bemerkt hat, dass es unabdingbar ist, sich mit einigen Basics bei der Bewertung und dem Handel von Aktien zu befassen.

Günter

Antwort
von AnnaStark, 23

Zunächst als Neuling empfehle ich das Buch von Joachim Brandmaier - Alles über Aktien.  Darin wird Dir alles wichtige und grundlegende erklärt.

Um in Aktien anzulegen, benötigst Du ein Depot bei Deiner Hausbank. Um öfters mit Aktien zu traden, was Dir als Neuling nicht zu raten ist, ist ein depot bei einem Broker günstiger.

Anfangs empfehle ich nicht Einzelaktien, sondern Aktienfonds, da ist das Risiko minimiert. (Steht aber alles auch in o.g. Büchlein)

Antwort
von kevin1905, 30

Wenn du ein Neuling bist leg dein Geld nicht in Aktien oder Fonds an, sondern vielleicht in Büchern.

Es gibt auch einige gute Kanäle auf youtube, z.B. Aktien mit Kopf, wo man Basiswissen bekommen kann.

Die Grundregel jeder Geldanlage lautet nicht in etwas zu investieren, das man nicht versteht. Dagegen würdest du aktuell verstoßen und dich dann hinterher ärgern wenn du Geld verlierst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community