Frage von Haron123, 44

Wo und warum hat man im mittelalter städte gebaut?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DeNeue, 31

Meine Geschichtskenntnisse liegen schon etwas länger zurück. Alles ist ohne Gewähr. Aber ich kann mir vorstellen, dass Menschen anfangs bevorzugt in der Nähe von Wasser gebaut haben, da es ein guter Weg war, Güter zu transportieren oder Handelswege zu erschließen.

Antwort
von Kito101, 28

städte hat man an Handelsknotenpunkten gebaut und dort wo genug felder und wasser war. Also da wo alle Lebensnotwenigen Mittel gegeben waren.

Kommentar von Haron123 ,

Danke aber weißt du auch warum die gebaut wurden ?

Kommentar von Kito101 ,

Unter anderem zum Schutz

In der Stadt war man vor feinden sicherer als in einer kleinen Feldhütte. Deshalb haben sich dort viele Menschen angesammelt und es wurde eine Stadt

Antwort
von breitio0, 27

städte wurden häufig um befestigte und gesicherte anlagen angesiedelt... 

ich würde sagen, das bot einen gewissen schutz

Antwort
von JamesMontgomery, 12

Städte waren halt Ballungszentren, sowohl für den Handel, als auch für die Logistik. Man half sich gegenseitig und war nicht verloren wenn die Ernte mal nicht's abwarf.

Kommentar von Haron123 ,

Was ist logistik?

Kommentar von JamesMontgomery ,

Frachtzentren, wenn ein Schiff anlegte, dann in einer Stadt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten