Frage von pascal3232, 50

Wo trainieren Jäger den Umgang mit ihren Schusswaffen?

Also es gibt ja waffen fie nur für jäger Erweblich sind. Kann man dann als jäger auch ohne Probleme auf einen schießstand gehen und dort schießen? Oder wo trainieren jäger sonst?

Antwort
von antnschnobe, 27

Wir Jäger schießen u.a.

-auf 100m-Ständen, sitzend, stehend angestrichen..
-auf 50m laufenden Keiler
-in Kurzwaffenständen
- Jagdparcour (Flinte auf verschiedenen Tontaubenständen)....

Dazu noch die neuen Schießkinos.

Trainiert wird im Wald nicht, hier wird evtl. nur die Waffen mit ein, zwei Schuß eingeschossen.

Um sicher zu gehen, daß alles paßt, übt man im Schießstand - auf verschiedenen Ständen - s.o. - Flinte und Büchse, auch Kurzwaffen (wenn als Fangschußwaffen geführt).

Antwort
von HasemitNase, 31

Bei uns im Verein, trainieren die Jäger bzw. stellen die Waffen immer auf unserem Stand ein. Klar man kann das auch Während der Jagd machen. Tut aber keiner, da das Gewehr "arbeitet" und sich immer etwas am Gewehr verzieht bzw. neu einstellt, wenn man es mehrere Wochen/Monate nicht nutzt. Auch wenn das im nm Bereich ist. Es ist ein zu hohes Risiko ein Uneingeschossenes Gewehr zur Jagd zu nehmen. Weswegen sie nur auf dem Schießstand trainieren können :)

Kommentar von pascal3232 ,

alles klar :)

Antwort
von willom, 19

Es gibt spezielle Stände die von den örtlichen / regionalen Jagdverbänden betrieben werden, wobei der Großteil der Jäger nicht unbedingt durch regelmäßiges Training auffällt....

Jäger können da wo es passt normalerweise auch auf sportlichen Ständen schießen......., umgekehrt " na ja...... " ( eigene Erfahrung ).

Antwort
von joheipo, 25

Entweder hat der Büchsenmacher einen eigenen Schießstand oder es wird auf Schießständen von Schützenvereinen geübt.

Kommentar von pascal3232 ,

also ist es eig eine ziemlich gute Kombi wenn man jäger und sportschütze ist?

Kommentar von Laestigter ,

JEIN, also JA und NEIN - Weil du als Jäger z.b. nur 2 Schuss im Magazin + 1 im Lauf haben darfst (BZw. das passende Magazin für Jäger nutzen musst) und als Sportschütze mehr im Magazin. Wenn du also als Jäger auf dem Weg zu deiner Jagdpacht kontrolliert hast und hast das falsche Magazin dabei, also mehr wie 2 Schuss, dann hast du groben Ärger, das kann bis zum Widerruf deiner Papiere gehen und du verlierst deine Waffen..

Auf den Schießständen kann man jederzeit als Gastschütze schießen, sei es mit den Waffen des Vereins oder mit eigenen Waffen, wenn man welche hat.

Warum sollte der Jäger also noch das Geld für den ganzen Sportschützenkram ausgeben, wenn er sowieso dort als Gast mit seinen Jagdwaffen (sprich auch Pistolen und Revolver) schießen kann? - Wenn dann nur, weil er noch weitere Kurzwaffen haben möchte..

Übrigens - Der Jagdschein kostet ja auch (je nachdem wo man ihn macht und sich anstellt) 2000-2500 Euro..

Jahresjagdschein dann auch noch so 190 aufwärts für die ersten 3 Jahre..Jagdhaftpflicht ist auch nicht kostenlos und Pflicht, sonst kein

Ach ja - und glaub nicht, dass du mit einer Waffe, also beispielsweise einem Revolver, den du als Sportschütze erworben hast, also über dein Bedürfnis eines Sportschützen, dann im Revier herumlaufen darfst - Da kannst du übelst Probleme bekommen, denn diese Waffe hast du ja nicht mit dem Bedürfnis "Jagdschein" als Voreintrag /Eintrag  in die WBK bekommen...

Kann, nicht muss - Aber wenn du verlierst, dann bist du alle Waffen los, die als Jäger und die als Sportschütze...


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community