Frage von Ynitram, 137

Wo steht, wie man zum Islam konvertiert?

"La ilaha illa Allah, Muhammadur rasuulu Allah". Das muss man sagen um zum Islam zu konvertieren, doch nirgendwo konnte ich eine Quelle finden, wie etwa eine Sure aus dem Koran wo dieser Satz steht oder bezeichnet wird wie man zum Islam konvertiert. Weiß jemand von euch, wo dieses Gesetz herkommt?

Antwort
von YassineB87, 51

also  1. ein kleiner teil fehlt noch vorne dran - "ash-haddu" heißt "ich bezeuge"...und dann weiter 

Ablauf :

1. Niyya - die Absicht auch gerne innerlich fassen
das du an den Quran glaubst
an die Proheten 
an den einzigen Gott und keinen neben Ihn
an die herabgesandten Schriften
an den tag des jüngsten Gerichts

2. Shahada aussprechen

3. Al Ghusl machen - ganz körperwaschung rituell vollziehen. Dann bist du auch rein.

Herzzlichen Glückwunsch zu deinem Entschluss, möge gott dich immer Rechtleiten

PS. Ich fände es schön, wenn du darüber mit einem Imam zur sicherheit sprichst. in der Moschee wird man dich herzlich empfangen also keine falsche charm. einfach jemanden ansprechen.

falls du fragen hast melde dich gern

Kommentar von Joel9 ,

Kannst du mir helfen?

Antwort
von AbdulRazzaq, 22

Eine Information an dich falls du konvertieren möchtest. Schreiben NICHT das AlBatul Team an. Das sind Rafidha Mushrikeen. Das sind Götzendiener. Sie rufen Ali RadiALLAHU anhu, Hussein RadiALLAHU anhu und Hassan RadiALLAHU anhu etc um Hilfe etc. Sie machen Shirk und Kufr pur. Das sind Shia Rafidha Mushrikeen. Jeder Gelehrte sieht sie als Mushrikeen

Antwort
von Jonas711, 71

Der Satz ist das islamische Glaubensbekenntnis, die Shahada. 

Wikipedia weiß mehr darüber:

https://de.wikipedia.org/wiki/Schah%C4%81da

https://de.wikipedia.org/wiki/Konversion\_(Religion)#Islam


Kommentar von Ynitram ,

Okay,

die Shahada ist jedoch kein Teil des Korans und nur der Koran ist das Wort Gottes. Wieso sollte ich jetzt einem anderen Buch Glauben schenken als dem Koran?

Kommentar von SibTiger ,



nur der Koran ist das Wort Gottes. 


Kannst Du das beweisen? Dann Koran ist sehr viel eher die Konstruktion eines zweifelhaften "Propheten" und seiner Freunde.

Kommentar von YassineB87 ,

Das ist vollkommen richtig. Die shahada steht da nur  zerteilt drin. Also sätze wie es gibt keinen gott ausser gott bzw. Keiner ist gott beigestellt usw. Aber nichts desto trotz. Alle die dem propheten mohamad saw folgen sagen diesen satz auf vor gott. Dass hat der prophet eingeführt wenn man so möchte und spiegelt den kern unseres glaubens wieder... sie ist auch eine der 5 säulen. An diesen satz zu glauben ist das a und o. Noch eine anmerkung: das kritische hinterfragen ist der beste weg ein guter muslime zu sein. So lange bis du die richtige antwort hast. Mögen wir alle rechtgeleitet werden

Antwort
von nowka20, 64

der imam, dein freund und helfer

Antwort
von DieSchiiten, 22

Usul-ud-Din, die Grundsätze des Glaubens

1. Tawhid (Einheit Gottes)

Gott ist der Alleinige, keiner ist Ihm ähnlich und keiner ist Ihm gleich. Er hat keinen Sohn und keinen Vater. Gott ist nicht materiell. (...)

2. Adl (Gerechtigkeit)

Gott ist der Gerechteste und niemanden unrecht tuende, egal ob des Menschen Tat nur die Größe eines Kernes misst. (...)

3. Nubuwwa (Prophetentum)

Gott hat die Propheten gesandt, um die Menschen auf den rechten Weg zu leiten. Von Adam bis zum Propheten Mohammed (ص) sind es 124 000. (...)

4. Imamat (Die Phase der Imame)

Sie führt den Weg des Nubuwwat weiter. Das Nubuwwat wurde mit dem Propheten Mohammed (ص) vollendet, so war es notwendig, die Botschaft und die Sunnah (das ist das, was der Prophet (ص) berichtete, erlebte und getan hat) weiterzuführen. Es war also notwendig, dass ein Imam kommt und seinen Platz einnimmt und die Sunna fortsetzt. Dieser Imam wurde von Gott gesetzt. Die Phase der Imame dauerte 2 1/2 Jahrhunderte. Der erste Imam ist Ali, der Cousin und Schwiegersohn des Propheten und die 11 weiteren Imame sind von der Nachkommenschaft des Propheten (Ahlul Bayt)

Es sind 12 Imame und das sind:

    Imam Ali (ع)Imam al-Hassan (ع)Imam al-Hussein (ع)Imam Zayn-ul-Abidin (ع)Imam Muhammad al-Baqir (ع)Imam Jaafar as-Sadiq (ع)Imam Musa al-Kathim (ع)Imam Ali ar-Rida (ع)Imam Muhammad al-Jawad (ع)Imam Ali al-Hadi (ع)Imam Hassan al-Askari (ع)Imam al-Mahdi (ع)

5. Al-Maad = Yaum-ul-Qiyama (Tag des Jüngsten Gerichts)

Der Mensch wird nicht mit seinem Tod vernichtet. Er wird das Ergebnis erreichen, wonach er gestrebt hat. (...)

Bei den Zweigen der Religion handelt sich um zehn Handlungsprinzipien:

    Das Ritualgebet, Das Fasten, Die Zakat, Die Fünftelabgabe [chums], Die Pilgerfahrt, Die Anstrengung [dschihad], Das Gute gebieten und das Schlechte verwehren Der Liebeserweis [tawalla], Die Lossagung [tabarra]

Vier der ersten fünf Handlungsprinzipien finden sich auch in den fünf Säulen wieder.

Kommentar von DieSchiiten ,

Wenn du konvertieren willst dann schreib dad Al Batul Team an und schau die Videos um den Islam besser zu kennen

https://m.youtube.com/user/AlBatul2009

Antwort
von derMannohnePlan, 15

Warum möchtest du das tun?

Rein kann man nur sein, wenn man frei von Dreck ist. Und das kann nur in vollkommener Freiheit der Fall sein. 

Wir denken dass der Mensch, dessen Geist sich mit Gott beschäftigt, heiliger ist, als der Mensch der an Geld denkt. Doch sie sind praktisch beide das gleiche. Beide wünschen Ergebnisse.

Ich möchte nicht gegen die Kirche und gegen organisierte Religion sprechen, das liegt bei Ihnen.

Ich gehöre keiner organisierten Religion oder Kirche an, weil es für mich keine Bedeutung hat.

Ich will nur aufzeigen, dass ein Mensch, der ernsthaft nach dem Wirklichen sucht, all das beiseite setzen muss; was noch nicht heißt, dass ich angreife. Wenn man angreift, muss man auch verteidigen. Ich möchte hier aber weder angreifen noch verteidigen.

Wir versuchen, das Daseinsproblem in seiner Gesamtheit zu verstehen, und dazu gehören auch Kirche und organisierte Religion.

Ich glaube nicht daran, dass eine organisierte Religion dem Menschen hilft, Gott oder die Wahrheit zu finden.

Religionen bedingen den Menschen, an Gott zu glauben; genauso wie ein Kommunist bedingt wird, nicht zu glauben; – es ist im Grunde dasselbe, ich sehe keinen großen Unterschied.

Der Mensch, der sagt: »ich glaube an Gott«, weil er von Kindheit an dazu erzogen worden ist, und der Mensch, der sagt: »ich glaube nicht an Gott«, weil er bedingt worden ist, solchen Unsinn zu wiederholen, – stehen beide auf derselben Ebene.

Wer aber selber etwas herausfinden möchte, fängt an zu untersuchen. Er wird keine Autorität, kein Buch, keinen Erlöser blindlings annehmen.

Wenn es ihm wirklich ernst damit ist, wenn er es täglich durchdenkt und untersucht, es in seinem Leben verfolgt und zu verstehen trachtet, – dann hat er auf irgendwelche Weise allen Glauben abgelegt.
Er ist ein wahrhaft Suchender ohne jeden Beweggrund; er ist ganz allein auf einer Entdeckungsreise. Und wenn er findet, bekommt das Leben eine ganz andere Bedeutung für ihn. Vielleicht kann er dann den Menschen helfen, frei zu werden?

Die Frage lautet weiter: »Haben die Religionen nicht viel Gutes getan?« Glauben Sie? Ich glaube, es gibt nur eine einzige organisierte Religion, die den Menschen nicht durch Krieg ins Elend gebracht hat, – und das ist bestimmt nicht das Christentum oder der Islam!

Die Christen haben möglicherweise mehr Kriege geführt als irgendeine andere Religionsgemeinschaft,— und stets im Namen des Friedens, der Liebe, Güte und Freiheit.

Sie haben hier wahrscheinlich mehr als die meisten anderen Völker unter den Schrecken des Krieges und der Erniedrigung gelitten; – während beide Seiten stets Gott für sich anforderten.

Sie wissen all das selber, auch ohne dass ich es wiederhole.
Ich fürchte, wir haben die Welt zu dem gemacht, was sie ist, – wir, Sie und ich, – sie ist nicht von Weisheit, Wahrheit oder Gott erschaffen worden.

Ehe wir uns nicht von Grund auf ändern, wird keine organisierte Religion der Menschheit Gutes bringen.
Religionen können oberflächliche Verbesserungen herbeiführen oder auf sozialem Gebiet Gutes tun; aber es hat Jahrhunderte gedauert, ehe die Religionen zivilisiert wurden, und es wird ebenso lange dauern, bis der Kommunismus zivilisiert ist.

Ein wahrhaft ernster Mensch muss von diesen Dingen frei sein; er muss über alle Erlöser und Götter hinausgehen, um das Wahre zu finden.

Antwort
von SibTiger, 37

Hier steht schon mal, wie man wieder rauskommt.

http://exmuslime.com/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community