Wo sollte der Hund Schlaf? Schlafzimmer ja oder nein?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hallo SabiSafj,

meine Hunde hatten ihre Schlafplätze immer im Schlafzimmer, ich weiß auch nicht, was dagegen sprechen sollte. Wenn Dein Hund doch seinen Korb in Deinem Zimmer hat, warum soll er nicht darin schlafen? Hunde sind Rudeltiere und wollen gerade ihrer Bezugsperson möglichst immer nahe sein.

Es ist natürlich nicht schlimm, wenn er im Wohnzimmer übernachten soll, ich verstehe es nur leider nicht, insbesondere den Teil:

aber wenn mein freund bei mir ist ist das iwie blöd.

Wieso ist das dann blöd? Zumal doch auch Dein Hund 'Dein bester Freund' ist?

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Hündin kann schlafen, wo sie will.

Zu Anfang will sie schmusen und springt auf mein Bett. Danach, wenn es ihr oder mir reicht, steht sie auf und geht ins Wohnzimmer auf die Couch. Aber sie könnte, wenn sie wollte, noch ins Schlafzimmer kommen. Das macht sie aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SabiSafj
14.09.2016, 00:12

Würde ich meinem hund auch gerne anbieten. Nur würde er sich in den Keller schleichen und vom katzenfutter naschen Was er überhaupt nicht verträgt

0

Ich lass meinem Freie wahl... auf grund dessen das ich noch zwei Katzen Habe, sind sowieso alle Türen offen :)

So habe ich im Schlafzimmer für den Hund ein Sessel (Köpchen wäre für meinen zu klein) und im Wohnzimmer auf der Coutch ligt eine Decke die ich jeden Morgen ausschüttel und einmal die Woche Wasche. Da kann er sich dann auch drauf legen.

Manchmal wenn ich nachts Aufstehe, sehe ich ihn sogar vor der Tür liegen. Er könnte auch ins Katzen zimmer aber das lassen meine Miezen nicht zu denn das ist denen ihr Reich! ☺

Wie dem auch sei, ich sehe kein Problem drin den Tierchen ihren Schlafplatz selbst aussuchen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Hund schläft von Anfang an im Schlafzimmer, sie hat dort ein Bett und gegen Morgen kommt sie zu uns um sich noch ein bisschen anzukuscheln. Meistens werden mein Mann und ich davon nichtmal wach, obwohl sie mich grade ein Winzling ist mit ihren 34kg^^ Jetzt im Sommer wandert sie aber auch gerne mal auf den Balkon aus oder streckt sich auf dem Fliesen im Bad aus, so lange die Türen offen sind ist alles gut, wenn nicht macht sie sie auf.

Der Hund im Zimmer stört uns überhaupt nicht, nur zu gewissen Anlässen ist eine nasskalte, neugierige Hundenase echt fehl am Platz und der Hund wird ausgesperrt

Die Hunde meiner Eltern durften nie ins Schlafzimmer und haben im Flur davor geschlafen, ihre jetzige Hündin ist aber ein kleiner Angsthase und hat ihr Bett bei ihnen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht warum man so hochsoziale Tiere immer aussperren muss , wenn sie einen Nerven. 

Wenn dein Hund dich verteidigt würde ich da mal an der Erziehung arbeiten. Ich hasse solche Besitzer die ich unterwegs treffe , meiner ist freundlich gesinnt begrüßt den anderen Halter und schon kommt der Hund angeschossen und geht auf meinen los. 

Weil er meint er muss da irgendwas beschützen. Und dann freuen sie sich noch. Ich würde und hätte sowas nie zugelassen. 

Nimm den Hund mit ins Schlafzimmer , Körpchen neben dir und gut ist. Wo ist das Problem? Auch das man den Hund schimpft , wenn dieser nach seiner Bezugsperson ruft. Finde ich Sehr traurig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NJR123
13.09.2016, 01:36

Da gebe ich dir recht

3

Es ist nicht schlimm für deinen Hund, wenn er es gewohnt ist im Wohnzimmer zu schlafen. 

Wenn ein Hund allerdings ängstlich ist, kann man ihn auch mal im Schlafzimmer schlafen lassen. 

Wenn man einen Welpen ins Haus bekommt, würde ich ihn auf alle Fälle mit ins Schlafzimmer nehmen, dann fühlt er sich nicht so alleine in den ersten Tagen. Man kann ihn dann nach und nach an seinen neuen Platz gewöhnen. 

Die Annahme ist weit verbreitet, dass man seinen Hund ignorieren soll, wenn er Angst hat, weil man seine Angst sonst angeblich noch verstärkt. Hat sich allerdings zum Glück als Falsch herausgestellt. Ein Hund bekommt höchstens noch mehr Angst, wenn er mit der Situation allein gelassen wird. So ist es jedenfalls bei meinen Hunden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Hunde haben/hatten immer die Wahl, ob sie bei uns schlafen wollen oder lieber im Wohnzimmer/Flur/Esszimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meiner schläft am liebsten mit uns im Bett und das darf er auch....wir könne gar nicht schlafen ohne Ihn :) aussperren halte ich für Quälerei....denn er möchte anscheinend nicht allein sein und wenn man sich Tiere anschafft muss man ihnen auch die nötige Aufmerksamkeit schenken....da gehen die Meinungen zwar weit auseinander aber für uns ist unser Hund nicht weniger wert als der rest der Familie :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gewalthasi
13.09.2016, 15:24

Ist bei uns genau so.unsre kleine schläft von Anfang an an meinen Füßen in unserem bett.sie wiegt auch nur 5 kg von daher nimmt sie nicht viel Platz weg ;-) bei einem größeren hund wäre das so ne sache aber ich würde meinem hund niemals das schlafen im Schlafzimmer verbieten. Immerhin sind es rudeltiere und wollen bei ihrem Menschen sein 

1

Meine Schäfine hatte ihr Körbchen im Wohnzimmer. Wenn etwas unheimlich war für sie, hatte sie jedoch jederzeit die Möglichkeit, sich neben mein Bett zu legen. Wir pflegen ein Haus der offenen Türen. Schon immer, nicht erst, seit dem wir einen Hund hatten.

Ich halte es für wichtig, dem Hund die Möglichkeit zu geben, Schutz zu suchen und neben den Menschen zu nächtigen, auch wenn das zuweilen sogar unbequemer für den Hund ist.

Mir wäre es auch egal gewesen, wenn meine Schöne dauerhaft neben meinem Bett gelegen hätte. Man gewöhnt sich ja an alles ^^

Sie hat aber das Wohnzimmer als ihren Platz akzeptiert und kam nur, wenn sie Schutz suchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also meiner schläft mit in meinem Schlafzimmer er hat dort sein Körbchen stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hunde sind Rudeltiere, und schlafen nicht gerne alleine. Daher sollten sie auch nicht ausgesperrt werden. 

Meine dürfen selbstverständlich mit ins Schlafzimmer, auch sonst in jeden Raum, in dem ich mich aufhalte...da ich keine verschlossenen Türen habe, können sie frei wählen, wo sie sich aufhalten wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Hund hat sein Bett im Schlafzimmer. Ab und zu liegt sie auch auf einem meiner Kopfkissen. "gg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unser Hund schläft in dem Zimmer in dem wir sind.

Dein Hund hat dich nicht zu verteidigen, das geht nach hinten los.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SabiSafj
14.09.2016, 00:14

Das hab ich ihm auch nicht beigebracht.

0

Es ist eine reine Gewöhnungssache! Die Hunde müssen lernen, wie weit sie gehen dürfen. Aber ich persönlich habe nichts dagegen dass der Hund bei mir im Zimmer schläft! Ich sage ja ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung