Frage von tammyyy, 36

wo soll ich mein schülerpraktikum für das nächste jahr machen?

hi :) ich brauche noch ein praktikumsplatz für nächstes jahr. Da ich etwas mit Psychologie machen möchte (in einer psychatrischen Einrichtung geht nicht mit 14 jahren) weiß ich nicht so genau wo ich dann eins machen soll(im Krankenhaus in den Abteilungen für Psychologie geht auch nicht) . Da hatte ich die Idee entweder im kindergarten,altenheim oder im behindertenheim zu machen. Aber was muss man da machen und was würdet ihr mir eher empfehlen da ich später Therapeutin werden will . Oder gibt es noch andere Praktikas die man so machen kann (die mit Psychologie zutuhn haben)?

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 9

Hallo!

Bei einem Praktikum sollte man sich von "Traumberufen" zu denen mMn auch ein Wirken im Bereich Psychologie zählt verabschieden & sich stattdessen realistische Gedanken machen über AUsbildungen, die einem Spaß machen könnten & die man auch in der Region wirklich antreten kann.

Gehe einfach mal in dich & frage dich, was dir gefallen könnte.. was dich anspricht & was deinen Fähigkeiten entgegenkommt :) Und dann informierst du dich, wo diese Berufe in der Umgebung ausgebildet werden & fragst dort an, ob das Praktikum möglich wäre --------> denn Praktika dienen auch dazu, dass man potenzielle Lehrbetriebe kennenlernt, sich dort vllt. einen guten Namen macht & später bessere Chancen hat bei der Lehrstellenzuteilung.

Vllt. kannste auch mal mit einem Lehrer drüber sprechen oder mit deinen Eltern!

Alles Gute :)

Antwort
von MsMaxwell, 1

Psychiatrie und Psychologie sind zwei verschiedene Dinge. Psychiater sind schlichtweg Ärzte, die im Krankenhaus mit Patienten arbeiten, die psychische Störungen haben.

Wenn du Psychologin werden möchtest, also dieses typische "auf'm Sofa sitzen und reden", dann kann ich dir vorschlagen, dass du dich entweder in einer Praxis für Psychologie bewirbst, wobei du da wahrscheinlich nicht bei Gesprächen mit Patienten dabei sein darfst, oder du dich trotzdem im Krankenhaus bewirbst. Dort kannst du schon mal bisschen reinschnuppern, wie es ist, wenn man von leidenden Menschen umgeben ist und mit etwas Glück darfst du, wenn du dein Interesse daran "ganz nebenbei" mal äußerst, auch auf die psychiatrische Station und als Schwester aushelfen. Dort geht es eher darum, dass man mit den Patienten spielt und sich etwas beschäftigt, da die ja nicht ans Bett gebunden sind meistens, sondern da zur Betreuung leben. 

Ich stimme der "Expertenantwort" übrigens überhaupt nicht zu. Praktika sind gerade dafür da, einen richtigen Einblick in seine Traumberuf zu bekommen, vor allem wie es ist, den über 'ne mehr oder weniger lange Zeit auszuführen. Du solltest nicht einfach eine Ausbildung machen, nur weil es einfach ist an sie ranzukommen und sie einigermaßen okay ist. Mach, was dich begeistert! Wenn das Psychologie ist, dann tu das! Du hast nur dieses Leben hier auf der Erde, du solltest das machen, was deine Leidenschaft ist.

Antwort
von pixxelgamer, 12

Ich würde dir vllt Altenheim oder Behindertenheim empfehlen. Da lernst du echt auch besser dich mit Menschen zu verständigen, das ist ja auch sehr wichtig. Aber mir hat mein Praktikum im Altenheim nicht so gefallen, aber ich musste es halt machen von der Schule aus(will Grafikdesigner werden)

Kommentar von tammyyy ,

danke :) naja grafikdesigner und Altenpfleger ist schon ein unterschied :D

Kommentar von pixxelgamer ,

Ja :D

Antwort
von Lunora, 12

Du darfst generell echt so gut wie gar nicht in den Bereich Psychologie mit deinem Alter gehen. 

Schau doch mal bei Ergotherapie, Logopädie, in Altenheimen oder so nach. Dort hast du auch sehr engen Kontakt zu den Patienten oder Bewohnern. Ich bin mir sicher, du wirst was finden! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community