Wo soll ich eine Unfallversicherung abschließen? HUK oder Europa? Mit Unfallrente und Grundsumme von?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo hmw204,

es scheint mir, das Du unsicher bist , was die Inhalte einer Unfall Vorsorge sein sollten und welchen Summen ! Des weitern kann ich (aus Erfahrungswerten ) nicht zustimmend nicken , das es hier um die Top Anbieter in Punkto Beitrag ,Service & Standing des Versicherer handelt, die Du genannt hast ..da sollte man schon über einen Makler wirklich alle (wichtigen ) Unfallversicherer miteinander vergleichen lassen !Schnell wird sich zeigen ,das die beiden genannten Gesellschaften da eher eine ungeordnete Rolle spielen in der Auswahl ..

Zum Thema Grundsumme sagt eine Faustformel ,das diese mind. 3 -5 ( je nach persönlicher & beruflichen Risiko ) Jahresgehälter als Summenwert (die sogenannte Grundsumme ) haben sollte . Das Ganze mit einer vernünftigen Progression von 500 - 1000 % kombiniert !

Unfallrenten sind ein zusätzlicher Passus , der meist ab eine Invaliditätssumme von 50 % greift und zusätzlich ausgezahlt wird, meist ein lebenlang ! Auch hier zählen als Berücksichtigung Renten aus der DR (EMR ) die es "vielleicht" geben könnte oder anderer zu erwartende lebenslange monatliche Zahlungen , ansonsten sagt auch hier wieder eine Fausformel ca. 70- 75 % des letzten druchschnittlichen Monatsverdienst an Höhe !

Wichtig ist aber nicht nur die oben genannten Kritierien passen ,nachdem ich mir meinen Anbieter aussuche , sondern auch die Zusatzleistungen die angeboten werden oder bestimmte Vertragszusätze ( z.Bsp. Unfall unter Alkoholeinfluss bis 1,5 Promil mitversichert..ect. ) und die Bezahlbarkeit der Beiträge !

Du siehst :  Drum Prüfe wer sich ewig bindet *smile*

In diesem Sinne

HG DerMakler


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hmw204
16.03.2016, 09:46

Das heißt ?
Empfehlung?

0

Hallo,

für hohe Ansprüche und umfangreiches Bedingungswerk

InterRisk XXL; VHV Klassik Garant Exklusiv

Für die Berechnungen der bedarfsgerechten Leistungen ist das Jahresbrutto wichtig. Laut Lehrliteratur wird die Versorgungslücke in der Differenz des Einkommen von der Erwerbsminderungsrente und Nettoeinkommen berechnet.

Es gibt aber umfangreichere Versicherungen, die das Erwerbseinkommen absichert und früher leistet, im Ernstfall.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, nutze eine unabhängige Beratung zum Thema Unfallversicherung. Moderne Produkte anderer Anbieter versichern mehr als die Beiden.
Die Leistungsunterschiede und Preise sind schon auf dem Markt extrem.
Wende dich an an unabhängige Berater, Finanz-und Versicherungsmakler sollten eine gute Adresse sein, und lass dir die Leistungsunterschiede in den Bedingungen erklären. Daumen ab 15.000 € oder für den gleichen Beitrag 30.000€ sollte man verstehen. Oft gibt es auch die Möglichkeit Onlineberatungen zu nutzen. Gruss constein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?