Frage von Elones, 72

Wo sind meine Probleme in der Ausbildung?

Ich hab sehr viele Probleme in der Ausbildung aber ich weiß nicht woher sie kommen und was ich da tun soll.

Ich bin 23 Jahre (M) ,ich mache eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten und bin im ersten Lehrjahr und ich weiß nicht was ich gegen diese probleme tun soll.

Mein Ausbildungsplatz ist eig ziemlich gut. Ich bin sehr introvertiert und habe vorher noch nicht so großen Kontakt zu meinen Mitmenschen gehabt nur zu ein paar mit denen ich enger befreundet bin. 2 Meiner Kolleginen versuchen mich wesendlich offener zu machen also eher extrovertiert und wollen mich äußerlich raus putzen damit ich was "hergebe". Ist eigendlich richtig nett das die sich Mühe mit mir machen auch wenn ich es etwas übertrieben finde. In letzter zeit sind sie aber wirklich sehr gereitzt auf mich zumal ich auf einmal in Buchhaltungen fehler mache die ich sonst nicht mache und recht viele das zieht mich immer mehr runter, ich krieg immer mehr Anschiss und das stresst sehr und dann vergess ich noch dumme Kleinigkeiten wie Freitag die Mülltonne raus zu stellen was auch wieder ein anschiss gibt (Normalerweise erinnere ich mich später dran fahre zur Arbeit und stell sie raus aber das klapt nicht wenn es dann wer anders macht). Mit jeder neuen Buchhaltung hab ich mehr angst fehler zu machen und versuch sie nicht zu machen und mache dann aber noch mehr. Jetzt sind sie auch noch sauer weil sie denken ich nehme keine Ratschläge an wie z.b. Friesör gehen (wobei ich mit meiner Alten Friesur zufrieden war die wollten unbesicht das ich einen Kurzhaarschnitt habe keine Mittellangen Haare) und Werfen mir noch vor das ich immer Pünklich raus gehe wobei ich gesagt bekommen habe ich woll ein Paar min früher jeden tag gehen mit die Post pünktlich raus kommt und immer krieg ich vorgeworfen das ich schon 3/4 Jahr da bin und nichts an mir gebessert habe. Ich bin auch ständig müde weil ich nachts nicht mehr Schlafen kann in der Schule läuft es auch nicht besser anfangs nur 2 geschrieben jetzt nur 3 und 4 ich kann mich im Unternicht garnicht mehr Konzentrieren. Ich Dusche jeden tag ziehe mir auch jeden tag neue Klamotten an und trotzdem höre ich immer das ich was "Rieche" ich hab auch ka woher das kommen soll sowas wurde mir vor der Ausbildung noch nie gesagt. Einerseits krieg ich gesagt das ich zu langsam bin und andererseits sagt man mir das ich mit der Buchhaltung mehr zeit lassen soll das verwirrt mich auch. Rechtfertigen kann ich mich garnicht dann heißt es nur das ich mich raus reden würde. Anfangs hatte ich einen guten hand zu meinen Kolleginen jetzt wo ich so viel Falsch mache hab ich eher das gefühl die haben genug von mir. Wenn ich müde zur Arbeit komme liegt das meist daran das ich einfach stunden zum einschlafen brauche und ich krieg vorgeworfen das ich bis nachts zocken würde. Ka wo meine Schlaflosigkeit oder die ganzen Fehler her kommen und weiß nicht was ich da tun soll. Tut mir leid wenns ungenau ist aber ich musste mich kurz fassen die zeichen sind begrentzt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bakaroo1976, 23

Gräm Dich nicht. Aller Anfang ist schwer. Die Aufgaben in einem Steuerbüro sind vielfältig. Um da richtig reinzukommen, benötigt man (also fast jeder/jede) schon eine gewisse Zeit.

Steuerfachangestellte, die so mit Dir umgehen, haben meist keine Ausbildung zum Ausbilder. Sie geben das weiter, was sie selbst während ihrer Lehrzeit erfahren haben - nach dem Motto: Warum soll es dem/der besser ergehen als mir? Das ist nicht fair, liegt aber in der Natur der Sache. Sie kennen es nicht anders/besser.

Du hast im Steuerbüro einen Ausbildungsleiter - in aller Regel einen Steuerberater. Wer ist Dein Ausbildungsleiter? Wende Dich an Deinen Ausbildungsleiter und bitte um ein Gespräch, um mit ihm über die Problematiken zu reden.

Ich würde an Deiner Stelle darum bitten, Buchhaltungsaufgaben nur von einer Person des Steuerbüros zugewiesen zu bekommen; denn jeder hat seine eigene Art zu arbeiten. Wenn Du von drei bis vier Kollegen Aufgaben bekommst, dann ist es einfach nicht möglich, sich an einen Stil zu gewöhnen.

Und gewöhn Dich dran - einfach können auch Roboter. Es gibt überall Sonderfälle, außergewöhnliche Situationen, falsche Eingangs- und Ausgangsrechnungen - Du bist (bald) der Experte, der diese Fälle erkennen muss!!! Die Lösung obliegt den erfahrenen Kollegen und dem Steuerberater.

Versuch, Dich zu organisieren! Schreib Dir to-do-Listen! Nimm hin, dass der "Stift" nun einmal all die Arbeiten zu erledigen hat, die kein anderer machen möchte! Halt durch!

Kommentar von Elones ,

Mich mit beispielsweisen to do Listen zu organisieren wurde mir da auch empfohlen was ich auch übernommen habe. Ich mache die Buchhaltung für 2 Personen da ist mir auch aufgefallen das die sich schon stark unterscheiden.

Zu dem das ich da rein kommen muss wird mir immer vorgeworfen das ich schon 3/4 jahr da bin und nichts an mir geändert habe.

Mir wird auch vor geworfen das ich da keinen Ratschlag annehmen würde und die sich verarsch fühlen manchmal geht das so weit das ich garnicht weiß was ich noch dazu sagen soll und dann fühlen die sich noch mehr verarscht weil ich nichts sage weil ein ja als Antwort nicht reicht.

Mein Ausbildungsleiter ist mein Chef ja Steuerberater aber ich denke der hat in letzter zeit auch nicht grad ein Positiven Eindruck von mir er hat mich mal drauf angesprochen recht am anfang wo ich die viele Patzer gemacht habe woran es denn liegt ich habe ihn gesagt das ich mich nicht gut Konzentrieren kann und hab ihn von meinen Schlafproblemen erzählt aber zu nem Richtigen punkt sind wir nicht gekommen so viele fehler wie in der Woche damals hab ich nicht mehr gemacht aber habe trotzdem keine gute Arbeitsleistung.

Ich krieg ja auch mit wie die sich gegenseitig hinter ihren Rücken belästern und sowas sagen wie "Boa geht die direkt zum Chef und so" und dann richtig schlechte Meinungen zu denen haben.

Das man mich wegen Privaten sachen ankeift damit kann ich mit der zeit vieleicht noch umgehen aber ich würde gerne Weniger fehler bei der Arbeitsleistung machen damit man mich deswegen nicht auf dem Kicker hat und damit ich nicht mehr so ne angst hab das ich das im laufe der Ausbildung immer noch nicht gut hin bekomme.

Meine angst geht mittlerweile teilweise so weit das ich angst hab das ich nach der Ausbildung mit garnichts da sitze mir wird ja auch gesagt das ich mit so ner Einstellung sicher nicht übernommen werde. Anscheinend hat da auch jeder den Eindruck das ich außer zocken nichts machen würde.

Kommentar von Bakaroo1976 ,

Du bist (erst) im ersten Ausbildungsjahr. Mir ging das nicht anders. Es gibt so eine Fülle von Informationen zu einem Gebiet, von dem man in der Schule absolut nix erfährt. Ich wiederhole:

Gräm Dich nicht. Aller Anfang ist schwer. Die Aufgaben in einem Steuerbüro sind vielfältig. Um da richtig reinzukommen, benötigt man (also fast jeder/jede) schon eine gewisse Zeit. Steuerfachangestellte, die so mit Dir umgehen, haben meist keine Ausbildung zum Ausbilder. Sie geben das weiter, was sie selbst während ihrer Lehrzeit erfahren haben - nach dem Motto: Warum soll es dem/der besser ergehen als mir? Das ist nicht fair, liegt aber in der Natur der Sache. Sie kennen es nicht anders/besser.

Meinst Du, Deine Kollegen beherrschen alles perfekt?

Warum sind Deine Kollegen so gereizt?

Liegt das wirklich an Dir oder brauchen sie nur ein Ventil dafür, dass sie selbst Fehler machen, wofür sie dann vom Chef gerügt werden oder selber unter massivem Zeitdruck stehen? Das ist die alte Ober-Unter-Geschichte. Gräm Dich nicht. Du hast noch keine wirkliche Verantwortung. Ich kenne von einem Kollegen als dieser noch Auszubildender war die Story, dass seine Ausbildungsleiterin, wenn denn etwas schief gelaufen ist, oftmals zu den Mandanten gesagt hat, dass der Azubi Mist gebaut hat, obwohl er nix damit zu tun hatte.

Nimm Dir Zeit für Deine Buchhaltung! Wenn Du nicht weißt, was Du wie buchen sollst, dann buch nicht irgendwie - versuch eine Lösung zu finden, indem Du im Gesetz nachschlägst! Frag nicht, wie Du buchen sollst, ohne einen Lösungsvorschlag zu haben! Zeig Deinen Kollegen, das Du Dich mit den Gesetzen beschäftigst! Insbesondere das Umsatzsteuergesetz ist manchmal sehr gut dafür geeignet. Stell Deinen neunmalklugen Kollegen doch einfach mal ein paar Fragen, wenn Du z.B. Rechnungen vor Dir hast, die aus dem Ausland kommen. Leg Dir vorher die Lösung zurecht und tu dann ganz unbedarft. Lock die Kollegen mal in die Falle. Wirst sehen, die wissen auch nicht alles sofort. Oftmals kommen sie vielleicht überhaupt nicht zu einer Lösung. Zeig, was Du kannst.

Kommentar von Elones ,

Das ist ein wirklich guter Rat. Das werd ich mir auf jedenfall mal zu Herzen nehmen vielen dank. Nur hoffe ich das ich mich in Zukunft wieder besser konzentrieren kann

Antwort
von emily2001, 42

Hallo,

deine Kolleginnen mögen ganz nett sein, aber sie sollten sich nicht um persönlichen Dingen kümmmer: Aussehen, Klamotten, usw... Vielleicht ein Mal einen Ratschlag, und das wär´s!

Versuch mal zu entspannen, dir einen Ausgleich zu schaffen, mit Sport : Rad fahren oder Schwimmen, am WE.

Du sagst du hättes am Anfang lauter 2er. Also es liegt nicht daran, daß du nichts kapierst... Du läßt dich fertig machen von diesen zwei Gören... Man sagt jemanden nicht, daß er riecht. Die merken wohl, daß du dir Mühe gibst, um eine gepflegte Erscheinung zu haben... An dieser Stellle mußt du die Notbremse ziehen! Gepfleg sein, ok! Aber du darfst nicht stundenlang vor dem Spiegel stehen und dich mit kritischem Blick anschauen, unsicher werden..

Diese zwei jungen Damen machen dich ganz schön unsicher! Helfen Sie dir denn überhaupt bei der Arbeit, anstatt dir zu sagen, daß dein Haar nicht gut geschnitten ist? Was haben sie denn für eine Stellung in der Steuerkanzlei, sind das Sekretärinnen?

Wennn du da bleiben willst, dann laß dich mittels Privatunterricht in die Buchhaltung einweisen. Das wird dir Sicherheit geben...Anstatt in Klamotten zu investieren...

Ignoriere die Damen ein bißchen, rede nicht so viel mit Ihnen und wende dich an jemanden, der mehr Kompetenz als sie hat, in der Kanzlei, wenn du etwas nicht verstehst.

An deiner Stelle würd ich mir aber eine andere Steuerkanzlei suchen, wo ich ein bißchen entspannter lernen kann und ich selbst sein darf!

Emmy

Kommentar von Elones ,

Danke für die ausführliche Antwort, nein es sind keine Sekretären die eine ist 1 jahr Älter als ich und arbeitet da schon 2 Jahre die andere ist in etwa 45 und Arbeitet da schon 15 Jahre. Da ist zwar auch eine Sekretärin die viel an mir rum nörgelt aber dann wenigstens auschließlich arbeitsbedingt. Wenn ich fragen habe zu der arbeit helfen sie mir auch da will ich sie jetzt nich ungerechtfertigt schlecht reden. Buchhaltungen hab ich ja auch mal besser gemacht ich weiß nicht wieso ich nach und nach mehr und mehr fehler mache. Ich kam heute aus nem Urlaub und krieg alle Fehler aus meiner letzten buchhaltung aufgezählt wo ich eig dachte ich hätte es diesmal besser geschafft. Da waren auch dumme fehler bei bei denen ich das nachvollziehen kann aber auch fehler wo ich mir denke woher soll ich das wissen? Z.b. wer denkt bei Wundertüten aus nem spielewarenladen das es Verpackungsmaterial ist. Ich hatte es schon wirklich schwer überhaupt eine Ausbildung zu finden ich glaube nicht das ich so leicht ne andere Kanzlei finden werde

Kommentar von AbbathFangirl ,

Oh man, das klingt echt blöd.

Ich würde dir raten, mit der älteren Sekretärin in einem ruhigen Moment zu reden und ihr das genauso zu erklären, wie du das oben geschrieben hast.

Sie klingt für mich vernünftiger, als die junge von den beiden. Lass dich nicht auch noch runterziehen, indem dir so ne Jungsekretöse "Stylingtipps" geben will.

Kommentar von AbbathFangirl ,

Ich hatte in meiner Ausbildung (RA-Fachangestellte) übrigens auch irgendwann panische Angst vor meiner Ausbilderin und dadurch nur noch mehr Mist gebaut. Mit jemandem drüber reden habe ich mich damals nicht getraut.

Das ist - was ich so in meiner Berufsschule mitbekommen habe - leider eher der Alltag (zumindest in Kanzleien).

Deswegen hoffe ich, dass deine ältere Kollegin ein offenes Ohr für dich hat.

Bleib bitte stark!

Kommentar von emily2001 ,

Auf jeden Fall: Danke für die abwertende Bewertung !

Kommentar von Elones ,

emily2001

In wiefern hab ich dich abwertend Bewertet? Sowas war jedenfalls nicht meine Absicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community