Frage von Adamo1985, 30

Wo sind die Risiken von Optionsscheinen am Beispiel der VW Aktie als Basiswert?

Ich möchte gerne an der Börse spekulieren. Die Grundprinzipien der Aktien habe ich verstanden. Nun fange ich langsam mit Optionsscheinen an und frage mich, wo mein Denkfehler sein könnte:

Nehmen wir die VW VZ Aktie als Basiswert an. Ich bin mir sicher, dass der Kurs in den nächsten 4 Wochen einmal massiv unter dem heutigen Kurs liegen wird - und einmal massiv drüber.

Nun kaufe ich für 10.000 EUR Calls UND für 10.000 EUR Puts. Beide mit einem Hebel von 20 und beide noch mindestens 8 Wochen gültig.

Wenn die Aktie 10% vom heutige Stand gewonnen hat, verkaufe ich die Calls. Wenn die Aktie 10% vom heutigen Stand verloren hat, verkaufe ich die Puts.

Beide sind ohne Knock-Out.

Gesetz dem Fall meine Annahme stimmt (die Aktie wird massiv in beide Richtungen ausschlagen):

Liege ich damit richtig, dass ich mit dieser Strategie in jedem Fall massiv Geld gewinnen werde und kein weiteres Risiko trage?

Antwort
von Nasdaq14, 21

Dazu müßte man den Preis und Bsiswert der Optionscheine kennen - um  das " in jedem Fall " beantworten zu können und den Break - Even  - Punkt zu errechnen.


Mit freundlichen Grüßen

Nasdaq



Antwort
von Krogerliese, 21

Wenn Du neu einsteigst, fange lieber mit Quartalstrading an, da ist das Risiko einschätzbarer. Am Besten mit USA-Aktien, die sind dafür besser geeignet als deutsche. Im Netz findest Du nähere Infos, googel einfach "Quartalstrading"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten